Datum:

16 Firmen gewinnen bei der Agri & Co Challenge

Bei dem vom Kanton Freiburg lancierten Wettbewerb Agri & Co Challenge für die Nutzung eines leerstehenden Gebäudekomplexes in Saint-Aubin gab es 16 Gewinner aus neun Ländern.

von pd/wy

Die Gewinner erhalten für zwei Jahre Räumlichkeiten in Saint-Aubin, 30 000 Franken und ein Coaching. Insgesamt beteiligten sich 154 Kandidaten aus 53 Ländern. Zehn der 16 Gewinner werden sich in Saint-Aubin ansiedeln, wie der Kanton Freiburg mitteilt. Sechs Firmen behalten ihren Standort, wollen aber über das Agri & Co Innovatin Center mit Schweizer Partnern zusammenarbeiten und neue Märkte erschliessen.
Unter anderem werden folgende Firmen sich in Saint-Aubin stationieren:
AgroSustain, Schweiz: «Ein neuartiger organischer Ansatz, um die Lagerung von Gemüse und Früchten zu verlängern, die mit weit verbreiteten Pilzerregern infiziert sind.» www.agrosustain.ch
Augmenta, Griechenland: «Ein hochmodernes Gerät, das auf Deep Learning basiert und Landwirten hilft, ihre Erträge in Echtzeit zu optimieren.» www.augmenta.ag
Bee Vectoring Technology, Kanada: «Eine revolutionäre patentierte Technologie, die kommerzielle Bienen verwendet, um gezielten Pflanzenschutz durch den natürlichen Bestäubungsprozess zu betreiben.» www.beevt.com
Edapro, Schweiz: «Entwicklung kulturspezifischer Mikroorganismen, um die Bodenfruchtbarkeit auf natürliche Weise zu fördern und die Pflanzen zu stärken.» www.edapro.ch
EDB Poliois Vegetais, Brasilien: «Produktion von pflanzlichen Polyolen, ein innovativer nachwachsender und biobasierter Rohstoff für verschiedene Anwendungen wie Saatgutbeschichtung.» www.polioisvegetais.com.br
Golden Chlorella, Schweiz: «Innovatives Lebensmittel auf Basis von Golden ChlorellaTM, einer nährstoffreichen Mikroalge, die auch eine der nachhaltigsten Proteinquellen ist.» www.alver.ch
iDUS Controls, Kanada: «Eine führende IoT- und Cloud-Hosting-Lösung für intelligente Landwirtschaft.» www.iduscontrols.com
Smart Yields, USA: «Durch die Kombination von Hardwaresensoren und Software können Kleinbauern einzigartige und nützliche Einblicke in ihren Betrieb erhalten.» www.smartyields.com
Solvea, Rumänien: «Ein nachhaltiges insektenbasiertes Futtermittel für die Aquakultur, die Landwirtschaft und die Tierfutterindustrie.»
Thinkmilk, Brasilien: «Ein innovatives Melkverfahren, das auf kostengünstigen elektronischen Sensoren basiert und Milchviehhaltern hilft, die Gesundheit ihrer Herden und die Qualität ihrer Milch zu überwachen und zu  verbessern.» www.thinkmilk.ch

Auf sogenannte remot collaboration, die Zusammenarbeit vom eigenen Standor aus setzen folgende Firmen:

AeroFarms, USA: «Durch die patentierte und preisgekrönte Aeroponic-Technologie wird die vertikale Landwirtschaft auf ein neues Niveau an Präzision und Produktivität mit minimaler Umweltbelastung gebracht.» https://aerofarms.com
Carbon Loop Technologies, Deutschland: «Das einzige industrielle Verfahren, bei dem mit Hilfe der Pyrolyse bei offenem Feuer Kohlenstoff als Pflanzenkohle gewonnen wird.»
EIO Diagnostics, Kanada: «Ein voll automatisierbares Werkzeug, das maschinelles Lernen und multispektrale Sensoren zur Früherkennung von Mastitis bei Nutztieren kombiniert.» www.eiodiagnostics.com
Polynatural, Chile: «Eine natürliche und organische essbare Beschichtung, die die Haltbarkeit von frischen Früchten verlängert und gleichzeitig die mikrobielle Kontamination und Austrocknung verringert.» www.polynatural.cl
Saathi Eco Innovations, Indien: «Die erste zu 100% biologisch abbaubare und kompostierbare Damenbinde aus Bananenfaser, einer der am meisten absorbierenden Naturfasern, die in Indien reichlich vorkommt.» www.saathipads.com
SwissDeCode, Schweiz: «Das erste tragbare und vollständig selbstverwaltete Vor-Ort-DNA-Nachweiskit, das die Produktintegrität in weniger als 30 Minuten bestätigen kann.» www.swissdecode.com

Ausgezeichnet wurden die Gewinner der Agri & Co Challenge durch Jurypräsidentin Paola Ghillani sowie Olivier Piccard, Vizepräsident der COREB. Den mit 5ʼ000 Franken dotierten Prix COREB, gestiftet durch die COREB (Regionalverband der Broye), gewann nach der Publikumswahl das Unternehmen Bee Vectoring Technology aus Kanada.

Die 16 Unternehmen sind diese Woche zu Besuch im Kanton Freiburg, die zehn Projekte des Relocation Program werden sich im kommenden Frühling im Agri & Co Innovation Center in Saint-Aubin niederlassen.