Datum: Branche:

Greyerzerkäser wird Weltmeister

Der Greyerzer Käser Franz Jungo in St. Ursen FR hat in London zum dritten Mal den Weltmeister-Titel bei den World Cheese Awards gewonnen. Warum darf er diesseits des Röstigrabens den AOC-geschützten Käse Greyerzer nennen?

von Foodaktuell Importer


Der Greyerzer Käser Franz Jungo in St. Ursen FR hat in London zum dritten Mal den Weltmeister-Titel bei den World Cheese Awards gewonnen. Die Muster eingereicht hatte der Käsehändler Walo von Mühlenen zusammen mit 1’660 andern Teilnehmern der ganzen Welt. Prämiert wurden ausserdem Galbani-Gorgonzola und mehrere Cheddar-Sorten.

Die Jury meinte, der Greyerzer von Jungo sei «im Paradies gemacht». Dies mag stimmen, aber im Greyerzerland gemacht ist er nicht. Oder zumindest nicht in jenem Greyerzerland, das man aus dem Schulgeografiewissen kennt. Aber: Greyerzerkäse ist AOC-geschützt. Wieso darf denn ein Käser im deutschsprachigen Teil des Kantons Freiburg, also eindeutig diesseits des Röstigrabens, überhaupt AOC-Greyerzer herstellen?

Greyerzer wird auch im St. Gallerland hergestellt

Des Rätsels Lösung steht öffentlich auf der Website des Greyerzers: Das für AOC-Greyerzer anerkannte Gebiet umfasst weit mehr als die Region Greyerz. Nämlich den ganzen Kanton Freiburg und ausserdem die Waadt, Neuenburg, Jura und Teile von Bern. Auch einzelne traditionelle Greyerzer-Käsereien in Schwyz und St. Gallen sind anerkannt. Die Macht der Gewohnheit hatte Priorität vor der (naiven?) Konsumentenerwartung, die Kühe würden natürlich Greyerzerkräuter fressen.

Auf jeden Fall fressen sie keine «Herbes de Provence», denn vor allem ums Verhindern des Missbrauchs durch ausländische Käsereien geht es bei AOC. Und St. Galler Käsereien durften schon vor AOC Greyerzer herstellen. Hätten Sie den Unterschied gemerkt?

Zurück zum paradiesischen Greyerzer: Die britische Tageszeitung “The Independent” kritisierte, dass der Schweizer Käsehändler «oft zu den Sponsoren der World Cheese Awards» gehöre. Ist das verboten? Sponsoren sind nötig und haben ihre Berechtigung, solange sie nicht mit den Juroren mauscheln. Weiss der «Independent» Genaueres oder streut er nur Gerüchte, weil der Cheddar mit weniger wertvollen Medaillen vorlieb nehmen musste?

So oder so, solange die Goldmedaille nicht aberkannt wird, können Gourmetshops den Greyerzer von Jungo mit dem Hinweis auf die Goldmedaille in ihre Vitrine stellen. Und den Kunden darüber ein paar Anekdoten erzählen.

Bild: Greyerzer-Showkäserei am «Salon des goûts et terroirs» in Bulle