Datum: Branche:

Geräte-Neuheiten

An der 7. Zürcher Gastro- & Lebensmittel-Messe Anfang April waren nicht nur Delikatessen zu probieren (siehe erster Teil: Food & Beverage-Neuheiten). Im vorliegenden zweiten Teil der Fotoreportage sind neue und bekannte Küchentechnik-Highlights präsentiert. Mit Tipps für die Anwender.

von Foodaktuell Importer

Schaller Uto: Neu ist die Taylor Crown Softeis-Maschine: 3.2 Liter Freezer-Zylinder mit 1 Zapfhahn. Besitzt eine Pumpe, um Luft in den Mix einzuschlagen (bis 60 %). Für Flüssigmix oder Pulver, ohne stückige Zutaten. Der Vorteil von Flüssigmix ist die bessere Hygiene. Auch für Frozen Joghurt und Sorbets verwendbar. Ferner: Glacemaschinen (Freezer) für Hartglace-Herstellung der Marke «Kälte-Rudi».
Siehe Cremen, Gelees und Glace: Neuheiten

* * * * *

H.+R. Bertschi, Wallisellen: Robuste Valentine-Friteusen wie man sie kennt. Für ein Café eignet sich eine 2×5-Liter-Tischfriteuse, meint Rudolf Bertschi und gibt einen Tipp: Man sollte eine Friteuse kaufen, deren Kapazität nahe an der Soll-Kapazität liegt. Denn je stärker sie ausgelastet ist, desto besser wird die Friture. In schwach ausgelasteten Geräten wird das Öl rascher schlecht.
A propos Ölqualität:
siehe Backöfen und Friteusen
sowie Bessere Berliner und weniger Fettverlust

* * * * *

PKS, Schlieren ZH: Platzsparende Untertisch-Kaffeemaschine «Modula» von Sistar. Geeignet für eine Essbar oder Front-Cooking, da der Blickkontakt zwischen den Gästen und dem Personal nicht behindert wird. Mit Cappuccino-Automatik und Foamer (warme Milch in zwei Sekunden, da sie heiss gehalten wird). Von Thermoplan in Weggis gebaut.

* * * * *

Pahl, Horw: «Self Cooking Center» SCC von Rational: Neue Funktionen für Backwaren: Das SCC erlaubt eine programmierte Auftau- sowie Gärstufe vor dem Backen. Man bohrt einen Kernfühler in den gefrorenen Teigling und tippt eine kurze oder lange Gärzeit ein. Vorteile für Cafés mit Frischküche: Der Koch muss nur das «Gargut wählen und das Wunschergebnis bestimmen». Kernfühler, Klimasensoren und komplexe Regelprozesse erlauben, das Ergebnis mengenunabhängig zu erreichen. Neu ist die Regelung (statt Programm) sowie die Art der Eingabe und Anzeige. Anstelle einer Temperatur gibt man bei Fleisch menugeführt auf einem Touch-screen den Bräunungsgrad ein. Die Eingabe ist graphisch visualisiert.

* * * * *

Bürgi-Infra-Grill, Goldau: Mini-Combisteamer. Muss nicht an fliessendes Wasser und Abluftkanal angeschlossen werden. Daher geringe Investitionen. Geeignet für die Frischküche in Cafés mit engen Platzverhältnissen. Garzeit-, -temperatur und –klima sind manuell einstellbar. Interessant: man kann den Ventilator abstellen und so das Gerät als Wärmeschrank nutzen. Sechs Einschübe für ½-Gastronorm-Schalen. Eigenbau.

Weiterlesen: Erster Teil: Food & Beverage-Neuheiten