Datum:

Süsses an den «Käsetagen»

An den «Käsetagen» im St.Gallischen Unterwasser gibt es nebst Käse auch süsse Spezialitäten. Fotoreportage.

von Foodaktuell Importer

Warum finden die Käsetage im abgelegenen Obertoggenburg statt? Milli Wittenwiler, Präsidentin des Vereins «Käsetage Toggenburg» und ex-FDP-Nationalrätin erklärt:
«Wir wollen die Wertschöpfung in unserer Region durch eine Kooperation von Tourismus, Landwirtschaft und Gewerbe verbessern».

Mit Kühen und Käsereien ist das Toggenburg tatsächlich reich gesegnet. Viele der besten Schweizer Käser sowie übrigens Olympiagold-Skispringer Simon Ammann stammen aus dieser touristisch attraktiven Region. An den «Käsetagen» in Unterwasser gibt es nebst Käse, Workshops und Folklore auch süsse Spezialitäten. Nur die Clownin Gardi Hutter fehlt mit ihrem bekannten Sketch «So ein Käse». Der Markt dauert noch bis morgen Sonntag.

* * * * *

Käserei Heiterswil, Toggenburg: Neu ist die Toggi-Molke «Mango Maracuja», mit acht Prozent Fruchtsäften und Süssungsmitteln, ohne Zucker. Ein moderner, gesunder Drink mit harmonischem Passionsfrucht-Geschmack. Sogar Lateinamerikaner werden süchtig nach diesem helvetisch-exotischen Fusionsprodukt.

* * * * *

Confiserie Martin, Donzhausen: Nuss- und Mandelbiber nach Appenzellerart mit siebzig Prozent Füllung sowie ein zartschmelzendes Magenbrot. Speziell ist auch das dezent gesüsste Softeis mit Bourbonvanille, das sich wohltuend vom aufdringlich schmeckenden Industrie-Mix abhebt. Man sollte es im Schatten schlecken, da es rasch zu tropfen beginnt.

* * * * *

Verein Toggenburger Buurechoscht: Auf Bauernhöfen verarbeitete und teilweise kreative Gourmetprodukte: Von Apfelbrot über Milch-Confi bis zu Bärlauch-Teigwaren. Zertifizierte Regionalprodukte des Regionalmarken-Programms «Culinarium Ostschweiz».

* * * * *

Schlorzifladen gab es an den Käsetagen zwar nicht mangels Teilnehmer aus dem Bäckereisektor. Aber im Hotel Sternen gegenüber war diese Toggenburger Spezialität zu haben: Ein Doppelfladen mit saftiger (obstschnaps-haltiger) Birnbrotfüllung und einem dicken Rahm-Ei-Guss mit Lebkuchengewürz. Original wird er lauwarm serviert. Ein Muss in jeder Toggenburger Bäckerei, aber kaum in andern Regionen anzutreffen. Es sei denn man zähle die Coop’sche Imitation dazu, welche statt Dörrbirnen-Püree ein solches aus Dörraprikosen enthält.

Weiterlesen:
Toggenburger Käsetage: Käse-Neuheiten und -Raritäten

Infos: www.kaesetage.ch

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
SPONSORED LINK


Trägerverein Culinarium:
Wir fördern den Absatz regionaler Produkte und
kulinarischer Spezialitäten in der Ostschweiz und leisten damit einen
Beitrag zur Sicherung der regionalen Wertschöpfung.
Die Marke Culinarium steht für die kontrollierte Qualität regionaler Produkte und Spezialitäten (Gütesiegel) sowie für die Herkunft aus der Nähe (Regionsbezeichnung).
Direkt zu www.culinariumnet.ch

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *