Datum: Branche:

Heimat-Food-Messe «Goûts & Terroirs»

Walliser Wolfswurst sucht man vergebens an der «Goûts & Terroirs»-Messe, aber bei andern Raritäten wird man fündig. Mit originellen würzenden Zutaten sind die Westschweizer Metzgereien kreativ: Vieles von Honig über Bergkräuter bis zu Heidelbeeren findet Eingang in ihre Rezepte. Wären Edelweisse nicht geschützt, würden sie diese vielleicht auch auf ihre Produkte kleben. Fotoreportage der Gastro- und Heimat-Messe im Freiburgischen Bulle. Sie dauert noch bis morgen Sonntag.

von Foodaktuell Importer

Salami SA, la Tour de Trême FR: Greyerzer Trockenwürste. Neu mit Kräutern und Honig oder Knoblauch. Weicher Biss. Aus reinem Schweinefleisch, ohne Rauch drei Wochen gereift.

* * * * *

Boucherie du Palais, Genf : Die «Palast-Metzgerei» stellt als originelle Neuheit Bison-Trockenwurst her (nicht für Salzarm-Diätetiker geeignet aber bestimmt für Indianer-Fans).
Nouveauté : Saucisson de bison avec viande de bison Genèvois.

* * * * *

Au fumoir paysan, Martigny VS : Esel-Trockenwurst mit argentinischem Eselfleisch und Wildschwein-Trockenwurst mit französischem Wildschweinfleisch. In der Schweiz gibt es zwar auch viele Wildschweine, aber sie sind meistens zu schlau, um sich schiessen zu lassen.

Saucisse à l’âne (60 pourcent, de l’Argentine) ou de sanglier (60 pourcent, de la France).

* * * * *

Salaisons d’Anniviers, Vissois VS : kugelförmige Trockenwurst «Bouloche» mit Bergkräutern, die man wie einen Tommekäse in Schnitze schneidet. Ferner : Gämswurst mit kräftigem Geschmack und Heidelbeerwurst mit interessanter Fruchtsüsse und -säure.

Bouloche aux herbes. Couper comme un tomme. Aussi : Salametti Braconnier de chamois et salametti au myrtilles. Les fruits dans la masse donne de la douceur et de l’acidité.

* * * * *

François et Sonia Bovat (Bauernhof), Villars-le-Terroir VD: Saucisson Vaudois, das Aushängeschild der Waadtländer Charcuterie: Eine geräucherte Rohwurst aus grob gescheffeltem Schweinefleisch-Brät mit unterbrochener Reifung. Bei 75 Grad 1.5 Stunden köcheln lassen (kein Fastfood) und dabei nicht anstechen, sonst verliert sie Geschmack. Ferner: der auffällige knollige Boutefas im Natur-Schweinedarm.

Saucisson Vaudois et Boutefas, pur porc, fumé, cru, laisser frémir 1.5 heure à 75 Célsius. Produits fermier du programme «Marché Paysan».

* * * * *

La belle Luce, Epagny FR: Greyerzer Perlhuhn, gemäss Prospekt «elevé en liberté, affiné au grain». In völliger Freiheit leben diese Vögel wohl nicht, aber auch bei Freiland-Haltung können sie ihr Körnerfutter durch Würmer & Insekten ergänzen. Ferner: französische Wachteln.

Pintade de la Gruyère, elevé en liberté, affiné au grain. Aussi : Caille français.

Informationen : www.gouts-et-terroirs.ch

Weiterlesen:
Goûts & Terroirs-Messe