Datum:

Hofmann Backwaren AG expandiert

Die in Kloten domizilierte Grossbäckerei Hofmann hat am Standort der früheren Zürcher Confiserie Gennoni eine neue Filiale eröffnet. Das Angebots-Konzept ist ausgeklügelt.

von Foodaktuell Importer

Hofmann bäckt vor Ort frische Gipfeli, Danishgebäcke, „Mega-Bürli“ (2×250 gr., speziell auch für Single-Haushalte gedacht), den Mehrkornkranz (man kann davon soviel abbrechen wie gerade benötigt) und von Freitag bis Sonntag Zöpfe sowie täglich Pizzas, Wähen salzig und süss.

Weitere Angebote: 25 Sorten Pralinen aus der eigenen Produktion sowie zahlreiche weitere Confiserie- und Konditoreispezialiäten: Kirschstängeli, Wienerkonfekt, Wienerkipferl, Petit Fours, franz. Minipatisserie, Schmetterlingstorte, Amarettis.

Snacks und Take Away: In Businesszentren und für Passanten muss es vorallem schnell gehen. Daher haben wir unser Angebot bewusst auf eine frische, leichte und zum Mitnehmen oder Bringen ausgerichtete Verpflegung ausgerichtet.

Café innen und aussen (Boulvardcafé): Um möglichst vielen Bedürfnissen gerecht zu werden, schenken wir einen ausgewogenen Prosecco, zwei Sorten Rot- und Weisswein (in 7dl.-Flaschenqualität) und Kirsch und Grappa aus. Als Rarität im Cafébereich wird ein Galapagos-Café (Bourbon Arabica gewaschen) angeboten, der sein Aroma vorallem mit Grand Cru-Pralinen optimal entwickelt. Hausgemachte Eiscrémes (Vanille, Erdbeer, Mango, Baileys und Aprikosen/Vanille) runden das Angebot ab.

Stil und Ambiente

Wir wollten bewusst einen „warmen“ Auftritt unseres Geschäftes und unseres Cafés, damit sich unsere Kunden wohlfühlen können. Mit den italienischen Farben gelb und orange wollten wir eine harmonische Leichtigkeit erzeugen. Das caramelfarbene Eichenholz unterstreicht die Branche, in der wir tätig sind. Der Kunde soll auf den Lederstühlen oder der hochgezogenen Ledersitzbank bequem sitzen können. Hier wurde dem Businesscharakter, den das Seefeld in sich hat, Rechnung getragen.

Hofmann ist zudem bekannt für seine Saisonalitäten wie Dreikönigskuchen, Zigerkrapfen, Osterchüechli, Maikäfer, Grittibänzen, Lebkuchen, Christstollen und Weihnachtsguezli. Der grösste Teil der bei Hofmann angebotenen Produkte sind Eigenfabrikate (überdurchschnittlich viel wird von Hofmann selbst produziert). Für die Herstellung der Bäckerei- und Konditoreiwaren verwendet Hofmann das kontrollierte und zertifizierte IP-Suisse-Mehl.

Kurzprofil der Hofmann Backwaren AG

Die Hofmann Backwaren AG ist eine in Kloten domizilierte Firma, die in 4. Generation von Hansjörg Hofmann geleitet wird. Gegründet wurde die Firma 1887 von Hans-Ulrich Hofmann an der Steinberggasse in Winterthur. 1930 ist die Firma nach Kloten umgezogen, da der Platz in Winterthur zu klein wurde und sich mit dem Waffenplatz eine neue Chance eröffnete. Es waren dann der Aufschwung der Flughafenregion und die damit verbundenen Chancen, die der Firma ihren Charakter verliehen haben.

Zur Zeit umfasst die gesamte Firma 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Der Produktionsbetrieb in Kloten arbeitet in 2 Schichten und an 7 Tagen. Da Hofmann aufgrund der Flughafennähe flexibel, schnell, zuverlässig immer wieder spezielle Produkte in grösseren Mengen produzieren musste, wird unsere Firma immer wieder für Start up-Projekte herangezogen.

Auch heute betreuen wir Hotels, Personalrestaurants, Spitäler und Altersheime, die Systemgastronomie und Restaurants im Frischbereich in Zürich-Winterthur-Bülach und im Tiefkühlbereich in der Deutschschweiz. Wir pflegen mehrheitlich langjährige Partnerschaften.

Zur Zeit werden im Détailbereich 2 Ladengeschäfte in Kloten, 1 Ladengeschäft in Bassersdorf und 1 Ladengeschäft in Winkel betrieben. Die Filiale im Seefeld ist damit das 5. Verkaufsgeschäft. (Pressemitteilung Hofmann)