Datum: Branche:

Stuttgarter Südback-Messe

Wie sieht der optimale Mix von handwerklicher Produktion und moderner Technik aus? Wie kann kostensparend produziert werden, ohne Abstriche bei der Qualität zu machen? Und was sind die neuesten Branchentrends? Fragen, die in jedem Betrieb eine wichtige Rolle spielen. Auf der Südback, Deutschlands führender Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk, findet man dazu Antworten und Anregungen.

von Foodaktuell Importer

Deutschlands grösste Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk, die Südback, öffnet vom 15. bis 18. Oktober 2005 in Stuttgart ihre Tore. Rund 350 Aussteller zeigen alles, was ein moderner handwerklicher Betrieb benötigt, um eine hohe Qualität, eine effiziente Produktion und ein schlagkräftiges Marketing sicherzustellen.

Die Messe wird ergänzt durch ein informatives Rahmenprogramm: Im Back- und Meisterforum, im Konditoren-Trend-Forum und bei der Verleihung des Südback Trend-Awards werden die neuesten Branchenentwicklungen beleuchtet und innovative Trends aufgezeigt.

Mit der Konzentration der Messe von bisher fünf auf künftig vier Tage kommen die Messe Stuttgart und ihre Partner dem vielfach geäusserten Wunsch der Aussteller entgegen.

Das Einzugsgebiet umfasst über Baden-Württemberg und Bayern hinaus auch Rheinland-Pfalz, Hessen und das Saarland. Zudem wurden Fachbesucher aus Österreich, der Schweiz, dem Elsass, aus Mittel- und Südosteuropa und sogar aus Japan sowie den USA erwartet. Der internationale Anspruch der Südback soll weiter ausgebaut und ihre einzigartige Stellung im Markt stärker als bisher betont werden.

Auf diesen Fundamenten kann die Südback 2005 aufbauen. Im nächsten Jahr erwarten die Messe Stuttgart und ihre Partner von der Bäckerinnung Stuttgart, von der Förderungsgesellschaft des Stuttgarter Bäckerhandwerks sowie von der BÄKO-Zentrale Süddeutschland erneut rund 400 namhafte Aussteller aus dem In- und Ausland, die in ihren Marktsegmenten führende Rollen einnehmen.

Anregungen für den eigenen Betrieb bieten die informativen Sonderschauen im hochkarätigen Rahmenprogramm der Südback, die als absolute Messe-Highlights gelten. Das beliebte Konditoren-Trend-Forum mit Tipps für leckere Confiserie- und Patisserieprodukte gehört hier ebenso dazu wie das BÄKO-Back- und Meisterforum unter anderem mit vielen leckeren Spezialitäten aus Belgien. Es bietet den Fachbesuchern neue Rezepte und Konzeptideen, die helfen sollen, deren Umsatz zu steigern.

Spannende Wettbewerbe für Konditorenarbeiten sowie die Prämierung von herausragenden Produkten beispielsweise von den Nachwuchskräften runden das Rahmenprogramm der Fachmesse ab. Darüber hinaus erwarten die Besucher neue Ideen für Ausser-Haus-Verpflegung, Snacks, Imbisse und Cafeteriaangebote und Kaffeespezialitäten. Des weiteren sind Informationen über Backwaren aus ökologischem Anbau, Frühstück und Zwischenmahlzeiten in der Bäckerei sowie Tipps aus der Eis-Bar oder „süsse Verführungen“ im Angebot.

Nicht zuletzt setzt die Messe mit dem „Südback Trend-Award“ wieder ein Zeichen im Bezug auf praktische, wirtschaftlich interessante und phantasievolle Innovationen ihrer Aussteller. Dabei werden zum dritten Mal in Folge Produktentwicklungen aus dem Bäcker- und Konditorenbereich als technische Neuheit, für ein aussergewöhnliches Design oder ein herausragendes Marketingkonzept prämiert.

Ungarn ist Partnerland der Südback 2005

Im Mittelpunkt der Backaktivitäten der ungarischen Meister stehen die Fachdemonstrationen für ihre deutschen Kolleginnen und Kollegen, darunter das Herstellen und Erklären typischer Produkte des Bäckerhandwerks in Ungarn. Das Präsentations-Team besteht aus zwei vom UBV engagierten Bäckermeistern sowie einer Dolmetscherin, die das Gezeigte auch moderiert. Ein kleiner touristischer Stand mit Spezialitäten ergänzt den Auftritt der Ungarn. Vorgestellt werden sollen die vier folgenden Produkte:

Langalló, ein schnell gebackener Fladen mit verschiedenen Auflagen als Snack.
Rétes, ein strudelartiger Teig mit vier verschiedenen Füllungen; von süss aus Kirschen und Äpfeln bis rezent aus Quark und Mohn.
Pogácsa sind kleine runde Gebäcke, als Beilage passend zu Wein oder mit kleinen Saitenwürsten, die in den Teig eingerollt und dann überbacken werden.
Das Highlight schliesslich ist das „Ungarische Meisterbrot“, ein Weissbrot mit 40 Prozent Sauerteig – eigens für die Südback kreiert. (Quelle Text und Bilder: Südback)

Informationen: www.messe-stuttgart.de/suedback