Datum:

60 Jahre Bäckereischule Richemont

Die Bäckerei-Fachschule Richemont feiert 60 Jahre. SBKV-Präsident Kaspar Sutter (Bild) und Direktor Walter Boesch erklären die Bedeutung und verraten Expansionspläne.

von Foodaktuell Importer


Die Bäckerei-Fachschule Richemont feiert 60 Jahre. SBKV-Präsident Kaspar Sutter und Direktor Walter Boesch erklären die Bedeutung und verraten Expansionspläne.

Am Weltbrottag letzten Sonntag 16. Oktober lud die Luzerner Bäckerei-Fachschule Richemont alle Bäcker des Landes, Partner, Sponsoren und Medien zu einer Feier ein. Dreissig hausgebackene Brotsorten der Spitzenklasse gab es zum Bäcker-Frühstück.
Bild: Der «harte Kern» der 120 Fachschul-Mitarbeitenden.

Kaspar Sutter (Bild: links), Präsident des Bäcker- und Konditormeisterverbandes SBKV und selbst Bäcker im Solothurnischen Breitenbach, lobte seine Berufskollegen für ihre Herstell-Kompetenzen: «Backwaren liegen im heutigen Trend zu Gesundheit, Genuss und Ausserhaus-Verpflegung. Ausserdem gehört Brot zu den günstigen Lebensmitteln». Aber er mahnte sie auch, «ihre Produkte professioneller zu vermarkten».

Schuldirektor Walter Boesch (rechts) zitierte einen japanischen Besucher: «Luzern ist Europaklasse und Richemont ist Weltklasse». Warum nur Europaklasse? Tokio sei noch schöner, meinte der Japaner. Mag sein, dass der Fujijama gleichmässiger geformt ist als der Pilatus. Aber wenn Luzern «nur» Europaklasse ist, warum kommen denn die Japaner in Scharen nach Luzern zum Heiraten?

Dass Richemont wirklich Weltklasse ist, zeigt die wachsende Zahl deutscher Kursteilnehmer. Dies obwohl es in der Brotnation Deutschland acht Bäckereifachschulen gibt. «Kompetenz und Herzblut sind die Erfolgsfaktoren unserer Schule», erklärt Boesch.

Und: «Richemont wird in Zukunft qualitativ weiter wachsen. Wie und wo bestimmt der Markt, aber bereits heute kommen elf Prozent der Kursteilnehmer aus andern Branchen, etwa der Gastronomie». Und nächstes Jahr bietet Richemont Kurse zur Kaffee-Kompetenz an, verrät Boesch. Jeder zweite bis dritte Bäcker führt ein Café oder schenkt Kaffee über die Gasse aus.

Nicht nur am legendären Bäcker-Frühstück konnten sich die Gäste bedienen sondern auch die beeindruckende Zwei-Minuten-Pizza von Giuseppe Delli Santi (Bild) war zu haben. Der «Pizza-Professor» hatte sie selbst erfunden und zeigte sein Können beim Teigen, Jonglieren und Backen.

Fotoreportagen von Kursen an der Richemont-Schule:
Sanfte Bäckereikälte mit der PATT-TEchnik
Canache- und Liqueur-Füllungen in der Confiserie