Datum:

10. Grill- und Barbecue-Schweizermeisterschaften

Die «Swiss Barbecue Association» (SBA) führt am Sonntag, 26.3.2006, ihre Grill- und Barbecue Schweizermeisterschaften durch – an der ZOM Frühlingsmesse in Wetzikon.

von Foodaktuell Importer

Die «Swiss Barbecue Association» (SBA) führt am Sonntag, 26. März 2006, ihre 10. Grill- und Barbecue Schweizermeisterschaften durch. Die ZOM Frühlingsmesse in Wetzikon bildet dazu die ideale Plattform, die dem Verband und seiner «raison d’être», dem anspruchs-vollen Grillieren, das Interesse der Oeffentlichkeit erschliesst.

Ausser einer Hundertschaft von Grill- und Barbecuebegeisterten kennen noch nicht viele Leute die SBA, die heute, zehn Jahre nach ihrer Gründung, weit über hundert Mitglieder zählt und auch international bestens integriert ist. Denn aus den Reihen der SBA kommen inzwischen praktisch alle Europa- und Weltmeister!

Übertragen auf die Olympischen Spiele wäre das ein Spitzenresultat im Medaillenspiegel. Bei internationalen Wettkämpfen rekrutieren sich die Teams jeweils aus der ganzen Welt. Bei den internationalen Siegerehrungen und Rangverkündigungen könnte man jedoch meinen, dass es sich um eine reine Schweizermeisterschaften handle.

13 Teams im Wettstreit in Wetzikon

Die Schweizermeisterschaften – damit verbunden der Titel des Schweizermeisters – sind aber nicht weniger attraktiv als die internationalen Wettkämpfe, gibt es doch hier zu Lande überdurchschnittlich viele qualifizierte Experten in Sachen Grill und Barbecue. Und so läuft alles ab: Der Wettkampf wird nach dem Reglement des Weltverbandes (World Barbecue Association WBQA) durchgeführt.

Für jedes Team steht ein Wettkampfviereck in einer Grösse von ca. 6×6 m bereit. Innerhalb dieses Gevierts muss gefeuert, gerüstet, gegrillt, gegart, angerichtet, serviert und natürlich auch gespeist werden. Die Teams haben freie Hand bei der Ausgestaltung und Nutzung ihres «Kampfbereichs», dazu zählt auch die Dekoration eines Gästetisches. Das fachgerechte Servieren der vorgegebenen Speisefolge zu den genau festgelegten Zeiten an dem mit vier Gästen und zwei Juroren besetzten Gästetisch bildet den Höhepunkt für alle, Teammitglieder, Gäste und Publikum.

Nach Reglement sind 5 Gänge abzuliefern, bei denen der Hauptbestandteil zwingend vom Grill oder Barbecue-Smoker kommen muss. Vier Portionen sind an eine Blindjury einzureichen. Die so genannte Blindjury bewertet die Speisen bezüglich Präsentation, Geschmack, Konsistenz und anderen Kriterien, ohne Kenntnis der Herkunft und ohne persönliche Beeinflussung seitens der Teams. Zwei weitere Portionen wiederum werden einer Tischjury serviert.

Für das interessierte Publikum wird jeweils im Wettkampfviereck noch ein Showteller präsentiert. Die Tischjury bewertet nebst den bereits erwähnten Kriterien zusätzlich das Ambiente: Wie ist der Wettkampfplatz dekoriert? Wie sind die einzelnen Teammitglieder gekleidet? Herrscht Ordnung, Sauberkeit und Hygiene? Die Blind- bzw. Tischjury besteht aus ca. 60 Juroren, die nebst der nötigen Fachkundigkeit auch Begeisterung und Freude am Barbecue- und Grillsport mitbringen.

Die restlichen vier Plätze am Gästetisch jedes einzelnen Teams werden vom Veranstalter grillbegeisterten Personen, die sich mit einem exklusiven 5-Gang-Menü verwöhnen lassen möchten, verkauft. Die begehrten Plätze sind bis auf einige wenige bereits verkauft. Interessierte finden alle Infos unter www.barbecue.ch, wo auch die Möglichkeit einer Online-Anmeldung besteht.

Anspruchsvolles 5-Gang-Menü

Die Ausgangslage gestaltet sich für alle Teams gleich: Ein grosser Warenkorb mit sämtlichen benötigten Lebensmitteln wird in der Regel vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Dann bestimmt die Wettkampfleitung, in welcher Reihenfolge und zu welchem Zeitpunkt die Speisen zubereitet und serviert werden müssen. Der Inhalt des Warenkorbes wir den Teams bereits einige Wochen vor dem Wettkampf bekannt gegeben. So haben diese die Möglichkeit, sich mit einigen „Testläufen“ entsprechend auf den Wettkampf vorzubereiten.

In Wetzikon wird beispielsweise wie folgt “gekämpft“: Erster Gang: Fisch, 11 Uhr; zweiter Gang: Lamm, 12 Uhr; dritter Gang: Spare Ribs, 13 Uhr; vierter Gang: Rindshohrücken, 14 Uhr; fünfter Gang, Dessert (vom Grill!), 15 Uhr. Alle Gänge werden mit verschiedenen Beilagen vom Grill serviert.

Anschliessend werden die eingereichten Jury-Formulare ausgewertet und die Ranglisten und Urkunden erstellt, um anschliessend, ab ca. 17.30 Uhr, zur grossen Siegerparty zu schreiten. Die Tradition will, dass die Meisterschaften des SBA keine kommerziellen Ziele verfolgen. Partner stellen die erforderlichen Produkte und Dienstleistungen kostenlos zur Verfügung. Dabei wird grossen Wert auf die Verwendung von Schweizer Produkten (Fleisch, Milch, Gemüse, Obst) gelegt.

Messer und Gabel kreuzen

Bereits sind zwölf Teams aus der Schweiz angemeldet, die am 26. März ab 11 Uhr in Wetzikon Messer und Gabel kreuzen, die Glut und die «mise en place» vorbereiten, um zu köstlichen Grill-Taten mit allen Möglichkeiten zu schreiten. Die Teams stammen aus allen Landesgegenden; darunter sind amtierende Welt- und Europameister, ehemalige Schweizermeister und zahlreiche Teams, die das erste Mal am Start sein werden.

Bedingung für eine Teilnahme ist die Mitgliedschaft des Teamcaptains bei der Swiss Barbecue Association. Peter Bräcker, Präsident der SBA, kommentiert: «Wir wollen mit unseren Veranstaltungen dem Publikum aufzeigen, dass das Grillieren mit dem originellen Einritzen und „Bräteln“ einer Wurst noch lange nicht ihren kulinarischen Höhepunkt erreicht hat. Zudem wollen wir auch Geselligkeit und Kameradschaft pflegen.

Das vermitteln des Wissens von sachgerechter und schonender Zubereitung von Lebensmitteln vom Grill und Barbecue-Smoker ist eines unserer Hauptanliegen. In unserer hektischen Zeit beschert uns unsere Leidenschaft für das Barbecue kreative und erholsame Stunden.»

Köhler am Werk

Auch die Region Toggenburg ist mit einem Stand hautnah an der ZOM dabei: Das Angebot „Erlebnis Natur“ wird vorgestellt. Für die Besucher der Ausstellung wird eigens ein Meiler aufgebaut, der Holzkohle produziert und dieses uralte Handwerk den Besuchern erklärt.
Am Samstag, 25. März 2006, 11 Uhr, wird der Meiler vorgestellt und in Betrieb genommen.

Informationen: www.barbecue.ch