Datum:

Kritik an «Berg»- und «Alp»-Deklaration

Das Ansinnen des Bundes, für landwirtschaftliche Produkte neu die Kennzeichnungen "Alp", "Berg" und "vom Bauernhof" einzuführen, stösst mehrheitlich auf Ablehnung.

von Foodaktuell Importer

Das Ansinnen des Bundes, für landwirtschaftliche Produkt neu die Kennzeichnungen “Alp”, “Berg” und “vom Bauernhof” einzuführen, stösst in der Konsultation mehrheitlich auf Ablehnung. Die Stiftung für Konsumentenschutz (SKS) kritisiert, ein Mehrnutzen für die KonsumentInnen sei nicht gegeben. Die Innovation werde kaum gefördert und die Ökologie werde ausgeblendet. Sollte an der Verordnungsänderung festgehalten werden, so müsse die Erfüllung des ökologischen Leistungsnachweises Voraussetzung für alle Kennzeichnungen sein.

Ebenfalls gegen die neuen Kennzeichnungen ist der Schweizerische Gewerbeverband, wie die Nachrichtenagentur SDA schreibt. Diese trügen kaum zur Transparenz für die Konsumentenschaft bei und hätte bloss neue Umtriebe und Kosten zur Folge.

Auch die Grossverteiler wehren sich gegen die neuen Kennzeichungen. Coop hält sie für “unnötig” und für einen “politischen Schnellschuss”. Migros kritisiert, die heutigen Marktentwicklungen im In- und Ausland würden vollkommen ausgeblendet. Die Kennzeichnung “Berg” werde in den umliegenden Ländern anders geregelt. Bei Migros wäre die Marke „Heidi“ betroffen, weil diese Milchprodukte dann im Berggebiet verarbeitet werden müssten. Heute stammt nur die Milch für die “Heidi”-Produkte aus dem Berggebiet.

Aber der Schweizerische Bauernverband (SBV) begrüsst die vorgeschlagene Einführung der Label “Berg”, Alp” und “vom Bauernhof”. Damit werde die Strategie unterstützt, die Herkunft und Produktionsmethoden als Verkaufsargument zu stärken. Der SBV möchte aber flexiblere Verordnungen.

Obwohl es erwünscht sei, dass im Berggebiet mehr Wertschöpfung erzielt werde, müssten bestehende Strukturen und Infrastrukturen für die Verarbeitung dort genutzt werden, wo sie stünden. Der SBV lehnt die Pflicht zur Verarbeitung der Bergprodukte im Berggebiet als Voraussetzung zum Gebrauch von “Alp” und “Berg” entschieden ab. (Quelle: SDA, LID)