Datum:

Neue Sensorikschule für Einsteiger

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft öffnet ihre Geschmacksschule in Frankfurt den Verbrauchern. Tagesseminare gibt es zu Wein, Kochschinken, Pizza, Apfelbrand und Glace.

von Foodaktuell Importer

Ende April 2006 eröffnet die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) ihre Geschmacksschule in ihrer Zentrale in Frankfurt-Rödelheim. Dort können Verbraucher die Geschmacksvielfalt von Lebensmitteln „live“ bei Geschmacksexperten kennen- und gekonnt einsetzen lernen. Durch sensorische Übungen und Verkostungen können die Teilnehmer darüber hinaus ihr Geschmacksempfinden schärfen.

Eine verständliche Einführung in die moderne Lebensmittelsensorik vermittelt das nötige Hintergrundwissen. Warenkundliche Informationen und eine Einführung in Fragen der Qualitätserkennung und Geschmacksschulung runden das Angebot ab. Das erste Seminar zum Thema „Wein“ findet am 28. April im DLG-Sensorikzentrum in Frankfurt statt. Weitere Seminare gibt es zu Kochschinken, Pizza, Apfelbrand und Glace.

Essen und Trinken sind Teil der kulturellen Identität. Aussehen, Geruch und Geschmack eines Lebensmittels bestimmen das Essvergnügen. Der zunehmend „genussentwöhnte“ Verbraucher verliert aber mehr und mehr die Fähigkeit, Geschmackserlebnisse differenziert wahrzunehmen.

Die von den Lebensmittel-Experten der DLG moderierten Seminare bringen den Teilnehmern die faszinierende Vielfalt und Mischung von Geschmacksqualitäten wieder näher, in dem sie zu einer sensorischen und kulinarischen Entdeckungsreise durch die Welt der Lebensmittel und der Aromen einladen.

Geschmack ist Übungssache

„Die DLG-Geschmacksschule hat das Ziel, das Bewusstsein der Verbraucher für Lebensmittelqualität zu schärfen, das Geniessen mit allen fünf Sinnen wieder zu trainieren und damit neue Geschmackserlebnisse zu erfahren“, erläutert DLG-Hauptgeschäftsführer Dr. Reinhard Grandke den Anspruch der DLG-Geschmacksschule.

Im Mittelpunkt der Seminare stehen praktische Geschmacksübungen, die das Genussempfinden schärfen helfen. „Denn Schmecken ist eine komplexe Wahrnehmung, an der alle menschlichen Sinnesorgane beteiligt sind“, betont der DLG-Weinexperte Stephan Schöller. Auge, Nase, Mundhöhle, Zunge sogar die Ohren gelte es regelmässig zu trainieren und für die sensorischen Feinheiten und die Aromenvielfalt von Lebensmitteln zu sensibilisieren. (Medienmitteilung DLG)