Datum:

Gutes Investitionsklima an der Anuga FoodTec

Von einem hervorragenden Messeverlauf konnten Veranstalter und Aussteller zum Abschluss der Anuga FoodTec 2006, die am 7.4. zu Ende ging, berichten.

von Foodaktuell Importer

Während der viertägigen internationalen Fachmesse für Lebensmittel- und Getränketechnologie war die
steigende Investitionsbereitschaft der Lebensmittel-Industrie
deutlich zu spüren.

Mit 39.000 Fachbesuchern aus 146 Ländern,
davon 55 Prozent aus dem Ausland, verzeichnete die Anuga FoodTec ein
Besucherplus von 13 Prozent und unterstrich damit ihre Position als
führende Informations- und Beschaffungsplattform der internationalen
Ernährungswirtschaft.

Im Rahmen der Anuga FoodTec wurde am 4. April 2006 der renommierte
Innovationspreis „European FoodTec-Award“ verliehen. Die Auszeichnung wird
von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) gemeinsam mit den
Fachzeitschriften “European Dairy Magazine”, “Deutsche Milchwirtschaft”,
“Fleischwirtschaft”, “Fleischwirtschaft international” sowie der
“Lebensmitteltechnik” vergeben. Fünf Bewerbungen wurden mit dem European
FoodTec Award in Gold, drei mit einem silbernen Award ausgezeichnet.

Den European FoodTec Award in Gold erhielten:

• Alpma Alpenland Maschinenbau (Rott am Inn)/Hochland Polska (Wegrow, Polen):
Schnittkäse-Portionierung „Formatic“
• Bühler AG (Uzwil, Schweiz):
Vitaminreicher Reis aus dem Extruder
• Valio Ltd (Valio, Finnland):
Technologie laktosefreier Milchprodukte
• Krones AG (Neutraubling) / Molkerei Gropper (Bissingen):
Kaltaseptische Abfülllinie
• World Pac International (Schaanwald, Liechtenstein):
Imprägnierte Hochbarriere-Därme

Den European FoodTec Award in Silber erhielten:

• Gebrüder Abraham Schinken GmbH (Edewecht):
Hochdruckbehandlung von Rohschinken in Fertigpackungen
• K-Robotix (Bremen) / Homann (Dissen):
Robotik-Pack-Line
• Munters (Huntingdon, Grossbritannien):
Icedry Frost Prevention

Mit dem steigenden Wunsch der Verbraucher nach frischen und trotzdem
haltbaren Produkten sowie einem zunehmenden Grad an Convenience in nahezu
allen Lebensmittelbereichen rücken neue Technologien in den Mittelpunkt:
Modified Atmosphere Packaging und die Hochdruckbehandlung von Lebensmitteln
setzen hier neue Massstäbe, auch hinsichtlich Hygiene und
Qualitätssicherung.

Zielgruppenspezifische Lösungen und einfaches Handling
dominieren den innovationsstarken Bereich der Produktverpackungen. Im Blick
der Branche: Kinder und “Silver Ager”, die Generation 60+, für die
Verpackungen mit funktionellen Zusatznutzen und individuellem Design
entwickelt werden.

Automation und Robotik spielen eine immer wichtigere Rolle: Intelligente
Kombinationen verschiedener Technologien, wie etwa der automatischen
Bilderfassung und -auswertung, in Verbindung mit Industrierobotern sorgen
für konstante Produktqualitäten, absolute Hygiene und ein hohes Tempo in
der Verarbeitung.

Nächstes Jahr: Kölner FoodTec-Tage

Die vom 28. bis 30. März 2007 zum vierten Mal stattfindenden Kölner
FoodTec-Tage bilden die thematische Brücke zwischen der Anuga FoodTec 2006
und der Anuga FoodTec 2009. Branchen- und technologieübergreifend stehen
hier relevante Aspekte der Lebensmittelverarbeitung im Fokus – mit
vielfältigen Synergien und interdisziplinärem Austausch.

Die Anuga FoodTec wird gemeinsam von der Koelnmesse und der Deutschen
Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG), den Innovationsrhythmen der
Branche entsprechend, im Drei-Jahres-Turnus durchgeführt. Die nächste Anuga
FoodTec findet vom 10. bis 13. März 2009 statt. (Medienmitteilung Kölnmesse und DLG)