Datum: Branche:

Glossar der Wasser-Chemie

von Foodaktuell Importer

Was bedeuten die Begriffe Enthärtung, Entsalzung, Härtegrad und pH-Wert bei der Wasser-Aufbereitung für die Kaffeemaschine? «foodaktuell» hat ein kleines Glossar zusammengestellt.


Brita-Wasserfilter mit neuem Flowmeter: entfernt Chlor, entkeimt und zeigt den Ladezustand des Filters an:

Härtebildner: Calcium- und Magnesium-Ionen.

Ionen: elektrisch geladene Atome. Kationen sind positiv, Anionen sind negativ.

Gesamthärte: alle Calcium- und Magnesiumsalze

Carbonat: Kohlendioxid in Salzform

Kohlensäure: Kohlendioxid in gelöster Form

Carbonathärte: Carbonatsalze von Calcium und Magnesium. Normalerweise macht die
Carbonathärte 40-80 Prozent der Gesamthärte aus.

Kalk: Carbonatsalz von Calcium

Nicht-Carbonathärte: andere Salze von Calcium und Magnesium, zB Sulfate und Chloride

Nichthärte: alle Salze ausser Calcium- und Magnesium, zB Natrium- und Kaliumsalze.

Gesamtsalzgehalt: Summe von Gesamthärte und Nichthärte

pH-Wert: Mass für den sauren oder basischen Zustand des Wassers. Unter 7: sauer, über
7: basisch, 7 ist neutral.

Ionentauscher: wasserfestes Harz mit Ionen beladen

Chlor: wird oft in Form von Javelle dem Trinkwasser beigemischt, damit sich keine
Bakterien vermehren. Geringe Mengen bis 0.5 mg Chlor pro Liter stören nicht.

Aktivkohle: reiner Kohlenstoff in Puderform. Bindet Trübstoffe, Chlor, Gerüche, Bakterien.
Demineralisieren: vollständig entsalzen

1 °fH: 1 französischer Härtegrad = 1 Milligramm Calciumcarbonat pro Liter

1 °dH: 1 deutscher Härtegrad = 1.79 °fH

Wasserhärte in °fH: weich = 7-13°, mittelhart = ca 25°, hart = 30-37°

Wasserqualität für Kaffeemaschinen (Espresso- oder Filter-): ideal sind 9° fH (= 5°dH)