Datum:

RATIONAL- Combisteamer SCC kocht von selbst

Erfahrungen sammeln mit dem neuen SCC an kostenlosen Workshops.

von Foodaktuell Importer


Einen Combisteamer kauft man nicht unbesehen. Rational AG, der führende Combisteamer-Hersteller, lädt daher Interessenten ans «Team Garen Live» ein, einen kostenlosen Workshop. Die Teilnehmer können mit dem universellen Self-Cooking Center SCC selbst Erfahrungen sammeln.

Das SCC regelt im Selfcooking-Modus die Klima-Gar-, Back- und Finishing-Prozesse selbsttätig. Auch angelerntes Personal erzielt daher perfekte Resultate. Der Koch kann auf Vorschläge der integrierten Datenbank zugreifen aber diese auch nach seinem Gusto abändern. Man definiert pro Gargut das gewünschte Ergebnis wie den Bräunungsgrad oder gibt die Soll-Kerntemperatur in Grad Celsius ein.


Man steckt die Kernsonde an der dicksten Stelle des Garguts ganz hindurch, denn der Prozessor wertet von den sechs Messpunkten immer den kältesten aus. Vergisst man die Sonde, meldet das Display «Kernsonde stecken». Die meisten Prozesse arbeiten mit Sonde, und auch Gemüse oder Risotto kann man damit auf den gewünschten Gargrad dämpfen. Ferner erreicht das SCC die Sollwerte unabhängig von der Beladungsmenge.


Vorfritierte Pommes kann man in den CombiFry-Fritierkörben in Heissluft fertig fritieren. In 15 Minuten sind 200 Portionen Pommes servierbereit.

Damit sie schmackhafter werden, kann man sie am Schluss mit ein wenig edlem Öl mischen (Bild).
Ansonsten nehmen sie kein zusätzliches Fett auf und schmecken sogar leicht kartoffeliger als ölfritierte. Ausserdem fällt beim Heissluft-Fritieren kein Altöl an.


Panierte Schnitzel werden im SCC braun und knusprig wie in der Friteuse. Der Trick: man bepinselt oder besprüht sie beidseitig mit Fettstoff und legt sie auf ein Blech. Sie nehmen weniger Fett auf als beim Fritieren. Die Einsparung kann über neunzig Prozent betragen.


Bei Gemüse mit unterschiedlicher Garzeit kann man auf jeder Etage eine andere Garzeit vorgeben und die GN-Schalen gestaffelt schieben. Das Display meldet visuell und akustisch, welche Etage fertig ist.


Fünfzig Grill-Steaks für ein Bankett?

Im SCC kann man Fleisch in automatischer Abfolge anbraten, reifen, halten (auch über Nacht) und dank der Kernsonde «seignant» oder «à point» garen. Die Steaks liegen auf einem beschichteten Grillgitter, das nicht vorgeheizt werden muss.


Beim Anrichten legt man sie mit dem Grillmuster nach oben auf den Teller. Und dank der schonenden Garung wird ein Lachssteak innen glasig, ohne dass Eiweiss austritt. Aber wichtig für gutes Gelingen sind konstant dicke Stücke.


Beim Bankettsystem «finisht» man die kalt komponierten Teller in circa sechs Minuten. Dabei findet die Restgarung statt (daher «finishen» genannt).
Man steckt die Kernsonde in ein Porzellanröhrchen, um einen Teller zu simulieren.

Wenn man Gebackenes mit Gemüse kombiniert, wählt man ein Mischklima. Und ein Tipp des Workshop-Leiters: Fleisch verliert keinen Saft, wenn man es mit Gemüse unterlegt.

Informationen und Anmeldung zum «Team Garen Live»:

RATIONAL Schweiz AG

Rainweg 8, 4710 Balsthal

Telefon: 062 797 34 44

Internet: www.rationalag.ch

Weiterlesen: SCC setzt sich durch