Datum:

Schweizerin ist weltbeste Kaffee-Degustatorin

Gloria Pedrosa gewann den «World Cup Tasters Championship» am internationalen «World of Coffee» in Bern und holte die einzige Schweizer Medaille an vier Kaffee-Wettkämpfen.

von Foodaktuell Importer


Der Besucheransturm an den internationalen Kaffee-Megaevent „World of Coffee 2006“ war enorm: 9’500 Messe-Besucher aus Ländern aller Kontinente sorgten vom 19. bis
21. Mai 2006 unter anderem dafür, dass die Workshops und das vielseitige Konferenzprogramm
total ausgebucht waren.

Vom Kaffee-Pflanzer, Exporteur, Transporteur über den Röster,
Kaffeemaschinen- oder Mühlenhersteller bis hin zum Cafétier waren Vertreter aller Branchen des Kaffeemarktes
in Bern auf dem BEA bern expo-Gelände anwesend.

Nach Seattle (USA) im letzten Jahr fand das “Eldorado für jeden Kaffee-Fan” erstmals in der Schweiz
statt. Der in Bern von der Speciality Coffee Association of Europe (SCAE) durchgeführte Event wird im Juli 2007 in
Tokyo stattfinden, wo der noch nicht erkorene Barista-Schweizer-Meister 2007 für die Schweiz wetteifern wird.

Die Weltmeisterschaften in der Kaffeezubereitung (Barista/Latte Art/Coffee in good spirits) sowie im Kaffee-
Degustieren (Cup Tasters World Cup) mit Teilnehmern aus über 40 Nationen stiessen beim Publikum auf
grosses Interesse.

Die Schweiz konnte sich den Weltmeistertitel beim Cup Tasters World Cup durch Gloria
Pedrosa sichern. Und neuer Barista Worldchampion kann sich Klaus Thomsen aus Dänemark nennen. Die Ranglisten der vier Wettkämpfe:

World Cup Tasters Championship
1. Gloria Pedrosa, Schweiz
2. J. Hamasaki, Japan
3. O. Schaps, Guatemala

Latte Art World Championship
1. Scott Callaghan, Australia
2. Jiwook Choi, Süd-Korea
3. Costas Pliatsikas, Schweden

Coffee in Good Spirits World Championship (Bild)
1. Anna Serova, Russland
2. Kaialaf Rawad, Libanon
3. Paul Meikle, UK

World Barista Championship
1. Klaus Thomsen, Dänemark
2. Sammy Piccolo, Canada
3. Matthew Riddle, USA
4. Anne Lunell, Sweden
5. James Hoffmann, UK
6. Ingbjorg Jona, Island
23. Giovanni Meola, Schweiz

(Medienmitteilung WOC)