Datum:

Erste Qualitätsprämierung für Bioprodukte

Erstmals hat Bio Suisse die sensorische Qualität von Bio-Broten und -würsten getestet und prämiert. Die Siegerprodukte können am Bio Marché in Zofingen degustiert werden.

von Foodaktuell Importer

Die Knospe, die in diesem Jahr 25 Jahre alt wird, steht für biologische Qualitätsprodukte,
die nach den strengen Richtlinien von Bio Suisse entstehen. Doch mit der Knospe
ausgezeichnete Produkte sind nicht „nur“ biologisch – sie schmecken auch besonders gut. Eine Jury aus neun produktions-unabhängigen Fachleuten hat insgesamt 84 Produkte getestet, davon 38
Wurstwaren und 46 Brote.

Die Prüfung der Produkte erfolgte unter der Leitung des Sensorikexperten Peter Dürr der Forschungsanstalt Wädenswil FAW nach vier Kriterien: Aussehen, Geruch, Geschmack und allgemeiner Eindruck. Jedes Kriterium wurde mit maximal fünf Punkten bewertet, das bestmögliche Ergebnis sind also 20 Punkte. Gestern gab Bio Suisse an ihrem Stand am Bio Marché in Zofingen die Prämierungen bekannt. Alle prämierten Produkte erhielten eine Urkunde und können heute und morgen am Bio Marché degustiert werden. 23 Hersteller nahmen am Wettbewerb teil.

Auch Sonderauszeichnungen für Produkte mit besonders hoher sensorischer Qualität (mindestens 18 von 20 Punkten) und Originalität wurden verliehen: Zum Einen an die Zentrum-Metzg in Windisch für die Streichleberwurst und zum Andern an Meier-Beck in Sta. Maria Val Müstair für das Früchtebrot.

Prämien für Würste

Schärer + Julmy, Schwarzenburg/BE (Knoblauchwürstli, Schweinsbratwurst, Schäferwurst)
Ueli-Hof AG, Horw/LU (Salami, Rauchwurst, Schweinsbratwurst rustikal roh, Grillbratwurst)
Zentrum-Metzg, Windisch/AG (Streichleberwurst, Kalbsbratwurst, Fleischkäse)
Martin Riggenbach, Solothurn/SO (Schweinsbratwurst)
Dieter Scheibler, Oftringen/AG (Buuresalami)
Frédéric + Christine Tissières, Chamoson/VS (Saucisse de boeuf)

Prämien für Brote

A.+M. Lehmann, Lanterswil/TG (Roggenlaib, Dinkelkornvital, Butterzopf Ruch mit Mohn)
Coop, Basel/BS (Gran Alpinbrot)
Hiestand Schweiz AG, Schlieren/ZH (Zwirbelbrot dunkel, Pagnolbrot dunkel, Zapfenbrot, Butterzopf)
Holle AG, Arlesheim/BL (Pumpernickel, Kornbrot)
Meier-Beck, Sta. Maria Val Müstair/GR (Früchtebrot)
Not Clalüna, Sent/GR (Roggenvollkornbrot)
Vechigen Reformbäckerei, Boll/BE (Dinkelbrot)
Bäckerei-Konditorei-Confiserie Leutwyler, Zofingen/AG (Walliserbrot)
Bio-Backstube Raphael & Mirli, Wädenswil/ZH (5-Korn-Vollkornbrot neutral, Früchtebrot, Hafer-Vollkornbrot
Maisbrot mit Sultaninen, Soya-Weggen)
Marianne Jaggi-Lerch, Gossliwil/SO (Chärnebrot, Burebrot)
Vreni Böhler, Mellikon/AG (Nussbrot)
(Medienmitteilung Bio Suisse)


Über Bio Suisse

Bio Suisse ist die Vereinigung Schweizer Biolandbau-Organisationen. Der Dachverband umfasst über 30 bäuerliche Mitgliedorganisationen und das Forschungsinstitut für biologischen Landbau. Die ersten gemeinsamen Anbau-Richtlinien wurden 1981 verabschiedet und gleichzeitig wurde die Schutzmarke für den kontrollierten biologischen Anbau, die Knospe, geschaffen. Heute ist die Knospe ein begehrtes Label mit einer hohen Glaubwürdigkeit bei Konsumentinnen und Konsumenten.

Knospe-Produkte stehen seit 25 Jahren für:
Gesamtbetriebliche Bioproduktion (geschlossener Kreislauf) und natürliche Vielfalt auf dem Bauernhof
Besonders artgerechte Nutztierhaltung und –fütterung
Verzicht auf den Einsatz von Gentechnik
Verzicht auf chemisch-synthetische Spritzmittel und Kunstdünger
Verzicht auf unnötige Zusatzstoffe wie Aroma- und Farbstoffe
Schonende Verarbeitung der Lebensmittel
Regelmässige unabhängige Kontrolle von Anbau und Verarbeitung

Immer mehr Menschen schätzen die Vorzüge konsequenter biologischer Ernährung. Sie schätzen den Mehrwert und die Sicherheit, die ihnen die Knospe-Produkte bieten. Schon heute produzieren rund 6300 Betriebe nach den strengen Bio Suisse Richtlinien und 11 % der landwirtschaftlichen Fläche wird biologisch bewirtschaftet.

Die Knospe steht für eine moderne Agrarpolitik, ein Hand-in-Hand von Marktwirtschaft und Ökologie. Und sie trägt massgeblich dazu bei, dass die Schweiz gut dasteht im internationalen Biovergleich. Eine Tatsache, die beeindruckt, wenn man weiss, dass die Knospe-Richtlinien die vom Bund geforderten Ansprüche an Bioprodukte weit übersteigen.

Bio Suisse garantiert einheitliche Bestimmungen auf hohem ökologischen Niveau, und das seit 1981. Bio Suisse ist eine strenge Richterin – nur Betriebe, die vollständig biologisch produzieren, dürfen sich mit der Knospe schmücken. Die Knospe zu tragen, das heisst, den ganzen biologischen Kreislauf zu garantieren – Bio, ganz oder gar nicht. (Quelle: Bio Suisse)