Datum:

«Premium-Quellwasser» in Flaschen aus Grönland?

Grönland vergibt Lizenz für die Förderung und Vermarktung des "Imeq"-Gletscher-Quellwassers an die Zuger Firma «Greenland Springwater AG».

von Foodaktuell Importer

Nachdem im Frühjahr 2006 die Greenland Springwater AG
in Cham ZG von der Grönländischen Regierung und
der Gemeinde Qeqertarsuaq auf der Insel “Disco” die exklusiven
langfistigen Förder- und Vermarktungsrechte für die erste kommerziell
nutzbare Gletscher-Quellwasser-Quelle Grönlands erworben hat, beginnt
das Unternehmen mit der Realisierung der notwendigen baulichen
Investitionen.

Die Vermarktungchancen für dieses exklusive Produkt mit dem
Markennamen “Imeq” (Grönlandisch für Wasser) stehen offenbar gut. Wie
das Unternehmen mitteilt, ist ein “Letter of Intent” mit
einem führenden Japanischen Importeur abgeschlossen worden, noch
bevor die eigentlichen Marketingaktivitäten gestartet wurden.
Darüberhinaus haben international operierende Unternehmen ihr
Interesse an der Entwicklung eigener Produkte unter Verwendung dieses
einzigartigen Rohstoffes aus Grönland bekundet.

Bei der “Imeq”-Quelle handelt es sich um eine artesische Quelle,
d.h. um gesättigtes Wasser, das durch den eigenen Druck an die
Oberfläche sprudelt. Es stammt von den über ihr liegenden, mächtigen
Gletschern und ist von einzigartiger Beschaffenheit. Die Quelle hat
eine Kapazität von 120.000 Litern/Stunde. Die geplante Abfüllanlage
wird vorerst mit 12.000 Flaschen/Stunde arbeiten, was einer maximalen
Produktionsmenge p.a. von 56 Mio. Flaschen auf einer Abfüll-Linie
entspricht.

Jetzt wurde die Dänische Gesellschaft “Asiaq” damit beauftragt,
die Unterwasser-Tiefen und die Beschaffenheit des vorgesehenen
Hafenbeckens sowie das Terrain für die Erstellung von Hafenkai,
Produktionsanlagen sowie Strassen- und Pipelinebau zu eruieren. Bis
Ende 2008 sollen dann alle baulichen Massnahmen abgeschlossen sein,
so dass das erste Premium-Flaschenwasser aus Grönland auf modernsten
Anlagen am Ursprungsort abgefüllt werden kann.

Neben der Produktion von Premium-Flaschenwasser sieht das
Unternehmen mittelfristig erhebliche Absatzchancen in der Vermarktung
des hochreinen Quellwassers an die internationale Food- und
Kosmetik-Industrie und darüber hinaus in der Grundversorgung der
Weltbevölkerung mit reinem Trinkwasser. Neben der Südpolregion gilt
Grönland mit seinen riesigen Gletscher, die 85% der Insel bedecken,
als die grösste Süsswasserreserve weltweit. (Quelle: ots)