Datum:

Kassensturz kritisiert Fertigpizzen

Gestern im Kassensturz: Experten haben zwölf der meistverkauften Fertigpizzen getestet. Nur wenige haben die Jury überzeugt, mehrere wurden als ungenügend taxiert.

von Foodaktuell Importer

Diese Woche im K-tipp: 30 Millionen Fertigpizzen verkauft der Schweizer Detailhandel pro Jahr. Die Werbung verspricht, die Pizza schmecke wie frisch gemacht oder wie beim Italiener. Kassensturz liess in der Richemont Bäckerei-Fachschule in Luzern Experten zwölf Fertigpizze mit Kochschinken oder anderen Fleischerzeugnissen degustieren.

In der Jury waren Nahrungsmittelexperte Andreas Fischer, der ehemalige Pizza-Weltmeister Luigi Acampora, Peter Stähli, bei Richemont verantwortlich für den Pizzaiolo-Kurs, die eidgenössisch diplomierte Bäckerin/Konditorin Esther Wehren und Gastro-Journalist Herbert Huber.

Beurteilen müssen die Experten Aussehen, Geschmack und Frische von Tomatensauce, Käse und Schinken. Die Notenskala reichte von 1 bis 6. Der Sensoriker Patrick Zbinden überwachte den Test und buk die Fertigpizze genauso auf, wie es auf der Verpackung stand.

Zwei Pizze kommen bei den Experten gut an: Die tiefgekühlte Finizza-Pizza Toscana aus der Migros mit der Note 4,7 und ebenfalls mit der Note 4,7 die gekühlte Pizza Don Pedro von Hilcona. Rang drei mit der Note 4,6 ging an die gefrorene Aldi-Pizza Fratellini, mit 80 Rappen pro 100 Gramm die zweitgünstigsten Pizza im Test.

Die Note 4,4 erhielten die beiden TK-Pizza Toscana von Buitoni und Al Forno Prosciutto von Findus, gekauft bei Carrefour (beides Marken von Nestlé). Weitere Noten reichten bis Note 2.1. Nur Note 2,8 erhielt die mit drei Franken pro 100 Gramm teuerste im Test.

Jury-Kommentare dieser als «ungenügend» beurteilten Produkte:
hat nach Waffeln und fade geschmeckt
ein mageres Schinkenbrötchen
schmeckt nicht nach Pizza
Es fehlt an allem
Der Teig sah vertrocknet aus
nicht erkennbarer Käse
bitter-ranziger Nachgeschmack
stark salzig
zu saure Tomatensauce
Boden: kartonig oder teigig oder steinhart

Fazit der Test-Organisatoren:
Von frischer Holzofenpizza weit entfernt.
Die besten sind nicht teurer als die schlechtesten: die Testsieger liegen im Mittelfeld.
Der Preis ist kein Quaitätsbeweis.

Text: Auszug aus dem Kassensturzbericht vom 5.9.2006, der im K-tipp nachgedruckt ist.
Bild: foodaktuell