Datum:

Fleischwaren- Wettbewerb an der IFFA-Messe

von Foodaktuell Importer


Metzger zeigen ihr Können an der IFFA 2007 vom 5. bis 10. Mai in Frankfurt.

Die IFFA ist als Fachmesse für die globale Fleischwirtschaft auch der Treffpunkt des internationalen Metzgereihandwerks. Sie bietet den Fleischern einen umfassenden Einblick in den aktuellen Stand der Technik sowie in neue Marketing- und Verkaufsstrategien und ermöglicht zudem den Erfahrungsaustausch mit Kollegen aus aller Welt.

Ein besonderer Anziehungspunkt ist bei der IFFA das Wettbewerbsareal des Deutschen Fleischer-Verbandes. An jedem Messetag werden hier attraktive Qualitätswettbewerbe durchgeführt, für die traditionell eine rege Teilnahme aus dem In- und Ausland zu verzeichnen ist. Denn die Urkunden, Medaillen
und Pokale, die hier erworben werden können, sind international anerkannte Belege für die herausragende Qualität der eingereichten Erzeugnisse.

Deutschland als Standort der IFFA ist mit über 1.500 Wurstsorten und einer berühmten handwerklichen Tradition in der Fleischverarbeitung weltweit bekannt als das Land der „Wurstspezialisten“. Gerade daher ist es auch für Wurst- und Schinkenproduzenten aus anderen Nationen besonders interessant, sich mit Ihren Produkten bei den Wettbewerben in Frankfurt zu profilieren und die begehrten Auszeichnungen des Deutschen Fleischer-Verbandes zu sichern.


Auch in der Schweiz kommen deutsche Wurstspezialitäten gut an wie das Beispiel der Weisswurst zeigt. Im Bild von der Berner Metzgerei und Migros-Tochter Mérat an der Luzerner Gastromesse ZAGG: ungepökelte, ungeräucherte und pochierte Brühwurst mit Kalb/Schweinefleisch und Kräutern im Schweinsdarm. Neues Rezept: Mehr Geschmack aber weniger Salz und Fett. Original dazu süsslich-milder Hengstenberg-Senf.

Sonntag, 6. Mai 2007: Europäischer Convenience-Wettbewerb „Platten, Snacks, Fingerfood und Canapés“

Bei diesem Wettbewerb wird der Öffentlichkeit die Kreativität und die hohe Innovations- und Leistungsfähigkeit des europäischen Fleischerhandwerks präsentiert. Es wird gezeigt, wie das Fleischerhandwerk auf veränderte Verbrauchererwartungen reagiert und neue Entwicklungen aufnimmt. Teilnahmeberechtigt ist jeder Betrieb aus dem Fleischerhandwerk.

Es können sowohl Platten gelegt als auch Snacks, Fingerfood und Canapés kreiert und präsentiert werden. Bewertet werden der Gesamteindruck, die äussere Herrichtung, die Legetechnik, die Dekoration und die Beschaffenheit der Ware. Durchgeführt wird auch dieser Wettbewerb in Kooperation mit dem Internationalen Metzgermeister-Verband (IMV).

Montag, 7. Mai 2007: „Internationaler Qualitätswettbewerb für Wurst“

Der Wettbewerb dient der Überprüfung der eigenen Leistungsfähigkeit und dem Vergleich mit den Fachkollegen. Dem breiten Fachpublikum wird die Vielfalt und die hohe Qualität der internationalen handwerklichen Wurstwarenherstellung demonstriert. Teilnahmeberechtigt ist jeder fleischerhandwerkliche Betrieb.

Die Produkte werden in den Kategorien Rohwurst, Brühwurst, Kochwurst und andere verzehrsfertige Produkte hinsichtlich der äusseren Herrichtung und Beschaffenheit, dem Aussehen, der Farbe und Zusammensetzung, der Konsistenz, dem Geruch und dem Geschmack bewertet.

Dienstag, 8. Mai 2007: Internationaler Qualitätswettbewerb für rohen und gegarten Schinken“

Mit dem Wettbewerb wird der Öffentlichkeit die Vielfalt der handwerklich hergestellten Schinkenarten präsentiert sowie die besondere Leistungsfähigkeit der fleischerhandwerklichen Betriebe weltweit herausgestellt. Teilnahmeberechtigt ist jeder fleischerhandwerkliche Betrieb.

Zugelassen zum Wettbewerb sind Rohschinken und Kochpökelware. Bewertet werden die Produkte nach der äusseren Herrichtung und Beschaffenheit, dem Aussehen, der Farbe und Zusammensetzung, der Konsistenz sowie dem Geruch und Geschmack.

Donnerstag, 10. Mai 2007: Internationale Meisterschaft für Brüh-, Roh- und Bratwürstchen

Durch diesen Wettbewerb wird die herausragende Bedeutung der Vielfalt und der Qualität des grossen Produktbereichs der Würstchen demonstriert. Teilnahmeberechtigt ist jeder fleischerhandwerkliche Betrieb. Bewertet werden die Würstchen nach äusserer Herrichtung und Beschaffenheit, nach Aussehen, Farbe und Zusammensetzung sowie nach Konsistenz, Geruch und Geschmack.

Die Teilnehmer an zwei weiteren Wettbewerben werden direkt von den entsprechenden Organisationen angemeldet: Der Europa-Cup der Fleischermeister, der vom Internationalen Metzgermeister-Verband am 5. Mai 2007, veranstaltet wird, dient dazu, denn Menschen aus dem Fleischerhandwerk, Vergleichsmöglichkeiten über den Ausbildungsstand und die Ausbildungsentwicklung in den Teilnehmerstaaten zu bekommen.

Informationen: www.iffa.com

Weiterlesen: Kochende Metzger machen mehr Umsatz