Datum:

CCA will mit Partnern expandieren

von Foodaktuell Importer


Cash+Carry Angehrn lud seine Lieferanten wieder zur Partnertagung ein. Dabei erklärten Martin (Bild: rechts) und Thomas Angehrn (Bild: links), wie sie ihre Rolle im Schweizer Markt in Zukunft sehen.

Thomas Angehrn wies auf die kürzlich getätigten Partnerschaften mit Scana und Volg hin. «Mit diesen zwei starken Partnern können wir nun einerseits die guten, erfolgreichen Kunden- und Lieferantenbeziehungen festigen und ausbauen. Andererseits geht die geplante Expansion von CCA jetzt noch schneller voran.»

Unter dem Titel «Welche Rolle spielt CCA im Schweizer Markt?» wies Martin Angehrn auf die neuen strategischen Partnerschaften mit Volg und Scana hin. «Cash+Carry Angehrn hat sich für eine Zusammenarbeit mit Volg entschlossen, weil die Stärken auf beiden Seiten ideal kombinierbar sind», sagte Martin Angehrn. Bei der Partnerschaft mit Volg geht es mehr um eine leistungsfähige Versorgung von Dorf- und Quartierläden mit entsprechender Verkaufs- und Marketingunterstützung als um Preis- und Einkaufsfragen.

Der Markenauftritt werde weiterhin der freie Detaillist machen. Basis dafür wird das von Cash+Carry Angehrn erfolgreich eingesetzte «frisch-nah-günstig»-Konzept sein (Bild). Gestartet wird mit diesem Konzept im Januar 2007 mit rund 250 Detaillisten. Mittelfristig rechnet Martin Angehrn mit 400 freien Quartier- und Dorfläden. «Dank diesem gemeinsamen Geschäftsmodell sind die Detaillisten freier und flexibler durch den Abholmarkt von CCA und der Belieferung durch die Volg Konsumwaren AG.»


Trend zu Handels-Eigenmarken

«Die Zunahme des Ausserhaus-Konsums wird das Wachstum im Grossverbrauchermarkt begünstigen», meinte Gastreferent und Detailhandels-Berater Martin Hotz. «Auch der Druck auf Markenartikel wird weiter zunehmen, haben doch die grossen Player bereits viele Eigenmarken in ihrem Angebot. Wie beim Discount ist der Preis für die Grossverbraucher das entscheidende Auswahlkriterium, und die Kunden erwarten, dass die Produkte- und Prozesskosten weiter gesenkt werden».

Im Herbst 2006 wurde die Firma Fuhrer & Hotz beauftragt, eine qualitative Umfrage unter den Lieferanten-Partnern durchzuführen. Thomas Angehrn präsentierte diese an der CCA-Partnertagung. «Aus dem Ergebnis haben wir Spannungsfelder entdeckt, die jetzt partnerschaftlich mit Ihnen zu bewältigen sind», versprach Thomas Angehrn. Dabei seien einerseits Lehren aus Schwächen zu ziehen und andererseits die Fokussierung auf die Partner zu optimieren.

EURO 2008 – Mega-Event mit enormem Marketingpotenzial

Anhand der Euro 2004 in Portugal und der WM 2006 in Deutschland wurde den Gästen aufgezeigt, welche Faktoren Erfolg eingebracht haben. Cash+Carry Angehrn war bereits an der IGEHO 05 einer der ersten Aussteller, die das Thema Fussball-WM behandelt hatten. Auch für die kommende EURO 2008 hat das Marketing von Cash+Carry Angehrn bereits Massnahmen und Ideen für Lieferanten ausgearbeitet. (Medienmitteilung CCA)

Weiterlesen: Migros und C+C Angehrn spannen zusammen