Datum:

Der Gastronomie geht es wieder besser

Das Gastgewerbe legte im 4.Quartal 2006 wieder zu und war mit 3,5 Prozent im Plus. Die Restauration legte mit 1.5 % erstmals wieder zu dank der erfreulichen Wirtschaftslage.

von Foodaktuell Importer

Die neuesten Auswertungen der KOF-Umfrage vom vierten Quartal 2006 zeigen, dass das
Gastgewerbe (Hotellerie und Restauration) im Vergleich zum Vorjahresquartal insgesamt 3,5
Prozent zugelegt hat. Ein derart hoher Wert wurde letztmals im Jahr 2000 verzeichnet.

Auch der Restauration gelang es endlich aufzuholen: Während die ersten drei
Quartalsergebnisse 2006 jeweils Umsatzrückgänge aufwiesen, wurde im letzten Quartal eine
positive Zuwachsrate von 1,5 Prozent erreicht.

Mögliche Gründe sind die erfreuliche
Wirtschaftslage, welche den Auswärts-Konsum von Gästen stimuliert hat und die allgemein
positivere Konsumentenstimmung vor den Festtagen. Auffallend sind die positiven Zahlen von
Restaurants in Berggebieten, was möglicherweise auf das schöne Wetter in Höhenlagen (und
den Nebel im Flachland) während der Herbstmonate zurückzuführen ist.

Der positive Trend des Jahres 2006 setzt sich für die Hotellerie auch im letzten Quartal fort. Die
Beherbergungsbetriebe legten in den letzten drei Monaten 6 Prozent zu. Von der guten
Ertragslage besonders profitieren konnten die mittelgrossen Hotels und jene in den grossen
Städten.

Die Zuversicht in der Branche ist leicht gestiegen: Fast 40 Prozent erwarten für das erste Quartal
2007 mehr Absatz; rund die Hälfte der Befragten geht davon aus, dass dieser ungefähr gleich
bleibt, und “nur” noch 14 Prozent befürchten einen weiteren Absatzrückgang.

An der Erhebung der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich in Zusammenarbeit mit
GastroSuisse haben rund 400 Betriebe teilgenommen. Die Resultate geben wichtige Hinweise
über die wirtschaftliche Entwicklung des Gastgewerbes. (Medienmitteilung Gastrosuisse)