Datum:

Resultate des HUG-Dessert-Wettbewerbs 2007

Siegerkreationen: Kräuterbund (Bild) und Exotische Phantasie

von Foodaktuell Importer


Zum 4. Mal wurde der HUG Creativ Wettbewerb „Dessert Phantasia“ durchgeführt. Der bekannte Dessert-Wettbewerb entwickelt sich zur festen Adresse kreativer Köpfe.
Bild: Siegerkreation «Kräuterbund» der Kategorie «Ausgebildete». Erster Rang: Simon Adam vom Hotel Palace, Luzern.

Was die 10 Finalisten am 18. Mai in der Fachschule Richemont kreierten, war hohe Kunst. Exotische Phantasien, Löwenzahn und gepfefferte Erdbeer-Mango haben gewonnen. In Zusammenarbeit mit der Schweizer Gilde etablierter Köche, der Fachschule Richemont, Cash & Carry Angehrn sowie dem Fachmagazin Salz & Pfeffer verfolgt dieser Wettbewerb das Ziel, innovative Potentiale von Gastronomen und Pâtissiers sowie von Konditoren und Confiseuren zu fördern. Beteiligen konnten sich sowohl Ausgebildete als auch Lernende.

Die Jury wählte in einer Vorausscheidung die jeweils fünf Final-Teilnehmer der Kategorie “Lehrlinge” und der Kategorie “Ausgebildete” aus, die aber für die Jury bis zum Finaltag anonym geblieben sind. Die Herkunft der zehn Finalisten konnte unterschiedlicher nicht sein. Von Bäckereien über Confiserien bis zum Fünfsterne-Hotels war alles vertreten. Aus der gesamten Schweiz sind sie angereist.

Am 18. Mai arbeiteten die Finalisten beim praktischen Finale in der Richemont-Schule für den Hauptgewinn. Es galt, die eingereichten Kreationen für ein Dessert-Buffet und einen Dessert-Teller in vier Stunden vor den Augen der Jury überzeugend zuzubereiten. Der Dessert-Teller bestand aus den beiden neuen Hug-Dessert-Tartelettes Royal und die präsentierten Kreationen in den royalen Tartelettes machten dem Produktname alle Ehre.

Die Fachjury war beeindruckt. Was die Lernenden aus dem 1. und 2. Lehrjahr zeigten, war von sehr hoher Qualität und stand den Kreationen der Ausgebildeten nicht viel nach. Vor allem die Siegerin Monika Reichlin (2. Lehrjahr) vom Gasthaus Kaiserstock in Riemenstalden erhielt von der Jury fast die maximal mögliche Punktzahl für ihre „Exotische Phantasie“ (Bild).

Jurypräsident “Chrüter Oski” Oskar Marti (Restaurant Moospinte, Münchenbuchsee) schaute zusammen mit seinen Jurypartnern
– René F. Maeder (Präsident der Schweizer Gilde etalblierter Köche),
– Alain Müller (Chef Exécutif de Cuisine, Institut Hôtelier César Ritz) ,
– René Schmidt (Konditormeister Richemont),
– Karl Knipp (Meistervereinigung Gastronom Baden-Württemberg) und
– René Keller (Restaurantfachmann, HUG)
den Finalisten bei der praktischen Arbeit kritisch über die Schultern und gab Noten.

Bei den Ausgebildeten lieferten sich Simon Adam (Bild) vom Hotel Palace, Luzern sowie Daniela Lütolf von den Confiserie Roggwiller, St.Gallen ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Sieg. Das bessere Ende erwischte der Hotelkoch. Er wusste Löwenzahn und „gepfefferte Erdbeer-Mango“ ideal in Szene zu setzen. Daniela Lütolf unterlag knapp mit dem innovativen Rezept aus Flauder-Mineralwasser.

An der Siegerehrung plädierte Andreas Hug (Bild: links), Geschäftsführer der HUG AG, dafür dass die jungen Gastronomen ins Ausland gehen sollten um dort wertvolle Erfahrungen zu gewinnen. In vielen Top-Hotels der Welt findet man in der Küche West-Europäer, die mit ihren Kreationen überzeugen.

Richemont-Direktor Walter Boesch meinte in seiner Ansprache, dass Convenience-Produkte vielfach zu Unrecht ein negatives Image haben. Wenn sie die hohe Qualität des Selbstgemachten mindestens erreichen und immer noch kreativ sind, ist es sinnvoll diese einzusetzen. Die Final-Kreationen zeigen, dass es sinnvoll ist, ein hoch stehendes Halbfabrikat wie ein Tartelette einzusetzen, um wertvolle Zeit für die Füllungen zu gewinnen.

Jury-Präsident Oskar Marti (Bild: rechts) wie auch Gilde-Präsident René-F. Maeder stimmten zu und ergänzten, dass das Dessert der letzte Eindruck eines tollen Essens ist und dieser Gang den anderen in Nichts nachstehen dürfe.

Beim HUG Creativ Wettbewerb „Dessert Phantasia“ gibt es nur Sieger. Alle Finalisten und auch alle Teilnehmer erhalten tolle Geschenke von der HUG AG wie auch von den grosszügigen Partnern. Die Gewinner vom 4. Creativ Wettbewerb „Dessert Phantasia“ 2007 sind:

Kategorie Ausgebildete
1. Rang Simon Adam, Hotel Palace, Luzern
2. Rang Daniela Lütolf, Confiserie Roggwiller, St.Gallen
3. Rang Frédéric Jacot, Confiserie Christophe Moret, Rolle
3. Rang Simeon Senn, Konditorei Brändli, Wädenswil
4. Rang Beatrix Keller, Landbäckerei Sonneplatz, Appenzell

Kategorie Lehrlinge
1. Rang Monika Reichlin, Gasthaus Kaiserstock, Riemenstalden
2. Rang Michael Diezig, Restaurant Walliser Kanne, Fiesch
3. Rang Lara Trachsler (Bild), Hotelfachschule Restaurant Belvoirpark, Zürich
4. Rang Katharina Brunner, Bäckerei Meier, Hasle-Rüegsau
5. Rang Florian Hilbert, Restaurant Rigiblick, Zürich

Der Creativ Wettbewerb wird seit Jahren erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. HUG fördert nach dem Motto: „Wir backen – Sie füllen!“ das innovative Potenzial der Fachkräfte in den Kategorien Lehrlinge und Ausgebildete.

Informationen zu den Wettbewerben im Internet: hug-wettbewerbe.ch. (Medienmitteilung und Bilder HUG)