Datum:

Tiefkühl-Markttrends und Anuga Frozen Food

von Foodaktuell Importer


Anuga Frozen Food: Wachstumsmotor Wellness und Branchen-Event am 16. Oktober

Tiefkühl-Backwaren sind im Trend. Bild: Torta Nonna von Nestlé FoodServices

Tiefkühlprodukte sind im nationalen und internationalen Handel ebenso gefragt wie im Ausser-Haus-Markt. Einen Überblick über die grosse Bandbreite des Angebots und die Leistungsfähigkeit der
Tiefkühlwirtschaft vermittelt die kommende Anuga mit ihrer
Fachmesse Anuga Frozen Food vom 13. bis 17. Oktober 2007 in Köln. Mehr als 400 Anbieter aus rd. 50 Ländern präsentieren sich in Halle 4 auf zwei Ebenen.
< Die Branche empfiehlt sich mit massgeschneiderten Konzepten und Produkten sowohl für den Handel als auch den Ausser-Haus-Markt. Wachstumsimpulse erhält das dynamische Marktsegment aus den aktuellen Trends Convenience und Wellness, die von Konsumenten beim täglichen Einkauf genauso nachgefragt werden wie vom Grossverbraucher. Das Geschäft mit Tiefkühlkost zeigt sich auch in diesem Jahr voller Dynamik. Laut deutschem Tiefkühlinstitut setzte allein der deutsche Lebensmittelhandel (incl. Heimlieferdienste und Discounter) 4,7 Milliarden Euro mit Tiefkühlprodukten im 2006 um – im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 3,6 Prozent. In den ersten drei Monaten dieses Jahres setzt sich das Wachstum fort. Das Marktforschungsunternehmen ACNielsen konstatiert für diesen Zeitraum einen Umsatzzuwachs von mehr als drei Prozent. Auch in anderen europäischen Märkten verzeichnet Tiefkühlkost Wachstum. So meldet die British Frozen Food Federation für 2006 auf Handelsebene einen Umsatzanstieg auf umgerechnet rund 6,5 Milliarden Euro. Von dieser Hausse profitieren nicht zuletzt die Handelsmarken. Sie können länderübergreifend deutlich an Boden gewinnen. Wachstumsimpulse kommen vor allem aus den Segmenten, die den Verbrauchern in Sachen ausgewogene und gesunde Ernährung etwas zu bieten haben. So greifen die Konsumenten derzeit bei tiefgekühltem Fisch kräftig zu. In Grossbritannien kann sich der Handel über ein Plus von mehr als vier Prozent freuen, gar zweistellig wächst dieser Bereich in Deutschland. Und auch in den USA verzeichnet man überdurchschnittliche Zuwachsraten. Bei tiefgekühlten Fertiggerichten, ein Segment, das der aktuellen ACNielsen-Studie “What´s Hot around the Globe: Insights on Growths in Food and Beverages” zufolge weltweit um fünf Prozent wächst, liegen Wellness-Produkte voll im Trend. Eine hohe Rezepturleistung gepaart mit einer guten Portion Natürlichkeit – das zeichnet Tiefkühlmenüs der neuen Generation aus. Klar erkennbar ist überdies der Trend zu kleineren Einheiten und Produkten, die für die Zubereitung in der Mikrowelle geeignet sind. Das Segment wird demnach von der Innovationsstärke der Industrie getragen, die sich in einer Vielzahl neuer Rezepturen, Zubereitungsformen und Verpackungslösungen widerspiegelt. Die Ernährung auf ein besseres Fundament stellen – das geht bei vielen Verbrauchern auch einher mit dem Kauf von Bio-Produkten. Die Hersteller von Tiefkühlprodukten haben dies längst erkannt und Bio-Pommes Frites, Gemüse, Backwaren und -Pizza in die Truhen des Handels gebracht. Apropos Pizza: In dieser Kategorie ist zumindest in Deutschland ein deutlicher Trend zu Premiumprodukten auszumachen. Das Marktforschungsunternehmen Information Resources konstatiert für hochpreisige Artikel ein Umsatzplus von stattlichen 15 Prozent. Gut laufen überdies die Geschäfte mit kleineren Verzehrsformen wie zum Beispiel Mini-Pizzen. Genuss ohne Reue – das schreiben sich immer mehr Verbraucher auch beim Eisverzehr auf die Fahnen. Fett- und kalorienreduzierte sowie diätetische Sorten füllen jedenfalls zusehends die Truhen und finden immer mehr Verwender. Darüber hinaus legt man sich gerne einen Vorrat an und davon profitiert das Geschäft mit Multipacks und Haushaltspackungen.
Event exklusiv für Tiefkühlbranche

Mit “Frozen Food 2007” findet erstmals im Rahmen der Anuga ein Branchenabend am 16. Oktober 2007 exklusiv für die
Tiefkühlbranche statt. In Kooperation mit dem Deutschen
Tiefkühlinstitut (dti), der Zeitschrift Quick Frozen Foods International (QFFI), der Lebensmittel Praxis (LP) und der Anuga treffen sich hier die Top-Entscheider aus Handel, Ausser-Haus-Markt,
Industrie und Logistik. Nach einem kompakten
Kongress-Block verleiht die Zeitschrift Quick Frozen Foods International den Goldenen Eiskristall an herausragende Persönlichkeiten der Branche. Anschliessend trifft sich die Branche zum Get-Together.

Die Anuga Frozen Food, eine der zehn Anuga-Fachmessen, ist die entscheidende Informations- und Orderplattform der nationalen und internationalen Tiefkühlbranche. Dies bestätigt auch die Rückkehr –
teilweise nach jahrelanger Abstinenz – wichtiger
Unternehmen auf die Anuga Frozen Food. Dazu gehören z. B. Erlenbacher, De Maekelborger, Ditsch, Farmer’s Land, Frosteria Exquisit, Keck, Jobmann, Melzer, Panexpert, Schneider Hamburg, Galileo sowie
VandemoorteleRubave.

Wie in den Vorjahren werden u.a. Femeg, Freiberger, Frenzel, Frosta, Hiestand, Langenbach, Nestlé/Geti-Wilba, Klughardt, Lawa, Mekkafood, Pfalzgraf, Ristic, Salomon Hitburger, Thoks, Wagner und
Wernsing, erneut ausstellen. Darüber hinaus liegen Neuanmeldungen u.a. vor von Dolce Carollo (IT), ITC (IND), Lanterna Alimentari (IT), Macromex (RO), Navarra (ES), Nowaco (CZ), Simplot (USA), Ultracongelados Virto (ES),
Vegitalia (IT), Vleems Food (BE) und Yamaoka (JP).

Weitere marktführenden Unternehmen aus Europa und Übersee: Alfa (GR), Ardo (B), D’Aucy (FR), Bidas (TK), Cargill (NL), C-Food (LB), Dorot (IL), Flensted (DK), Foodimpex (SE), Fornetti (HUN), Frisch &
Frost (A), Galina (EG), Gelagri (F), Lamb-Weston
(NL), Özgörkey (TK), Polfrost (PL), Tipiak (F), Vadilal (IND), Van den Broeke – Lutosa (B), Ysco (B), Nordic Seafood (DK), G7 (IT), Fruttadoro/Orogel (IT), Surgital (IT), Sweetstreet Desert (USA).

Das Rahmenprogramm der Anuga greift verschiedene Themen auf, die für die Tiefkühlbranche relevant sind. Dazu gehören z. B. die Informationsveranstaltung zu den “International Food Standards Version
5”, dem “55+, LOHAS, mehr als Bio: Die neuen
Herausforderungen der Food-Industrie” sowie der IMAP-Kongress zum Thema “Globale strategische Partnerschaften in der Agrar- und Ernährungswirtschaft.


Anuga 2007


13. – 17. Oktober 2007 in Köln

Eintrittskarten-/Kataloge: Tageskarte: Fr. 45.- / Katalog: Fr. 59.-. Mit den Eintrittskarten können Busse, Bahnen und Züge der KVB und des VSR
kostenlos benützt werden.

Informationen und Bestellung bei:

Büro Koelnmesse, Handelskammer Deutschland – Schweiz

Tödistrasse 60, 8002 Zürich

Tel. 044 283 61 11

e-mail: info@koelnmesse.ch

Ausstellerverzeichnis, Rahmenprogramm, Informationen:

www.anuga.de

www.koelnmesse.ch

Weiterlesen: Anuga 2007: mehr als die wichtigste Messe