Datum:

Thomas Liebe ist offiziell bester Barista

An der Igehomesse in Basel haben gestern die Schweizer Barista-Meisterschaften 2008 stattgefunden. Sieger ist Thomas Liebe, gefolgt von der amtierenden Meisterin 2007.

von Foodaktuell Importer



Die Bündner Finalistin Carolina Brönnimann, hier von einem Juror beim Kaffee mahlen beobachtet, belegte den elften Platz.

In den Hallen der Messe Schweiz in Basel an der IGEHO 07 fanden vor grossem Publikum die Schweizer Meisterschaften 2008 statt in den Sparten «Barista», «Cup Tasting», «Coffee in Good Spirits» und «Latte Art». In einem spannenden Final kämpften gestern sechs Teilnehmende um den Barista Meistertitel und Sonderauszeichnungen: Daniel Heiniger setzte sich durch mit einer einzigartigen Latte Art Kreation durch. Und Ingo Rogalla gewann mit null Fehler im Final die Cup Tasting Schweizer Meisterschaften 2008.

Die Rangliste der bester der besten (in Klammer die Punktezahl):

1. Thomas Liebe (680) (Barista Schweizermeister 2008)
2. Käppeli Anna (668)
3. Giovanni Meola (664)
4. Lübke Mathias (614)
5. Bühler Mathias (605)
6. Lengen Martin (501)

Von links:

Anna Käppeli,

Thomas Liebe,

Giovanni Meola

(Bilder: H.K.)

Bester Espresso: Martin Lengen
Bester Cappuccino: Giovanni Meola
Bester Signature Drink: Thomas Liebe

Latte Art Schweizer Meisterschaften 2008
1. Daniel Heiniger (Latte Art Schweizermeister 2008)
2. Barbara Held
3. Martin Egger

Cup Tasting Schweizer Meisterschaften 2008
1. Ingo Rogalla (Cup Tasting Schweizermeister 2008)
2. Gloria Pedroza
3. Thomas Edouard

Die Gewinnerinnen und Gewinner vertreten die Schweiz nächstes Jahr an den Weltmeisterschaften in Kopenhagen (Dänemark). Die Schweizer Meisterschaften waren vom Swiss Chapter der Speciality Coffee Association of Europe organisiert. Als Moderator im Final fungierte der Foodsensoriker Patrick Zbinden.

Juroren für die Sparten Barista, Latte Art und Coffee in Good Spirits Meisterschaften waren:
Für Aspekte der Technik: Kurt Bauer, Daniel Heiniger
Für die Sensorik: Steffen Schwarz, Frauke Sehner, Dörte Hackenberg, Valérie Egele, Gloria Pedroza, Peter Wermuth.

Die Aufgaben der Wettkämpfer beinhalteten folgende Leistungen:

Barista Programm:
Das anspruchsvolle Programm umfasste die perfekte Zubereitung von vier identischen Espressi, vier identischen Cappuccini und vier Signature Drinks auf Espressobasis innerhalb von 15 Minuten. Bewertungskriterien waren Geschmack, Aussehen und optische Präsentation der Getränke, technische Handhabung der Maschinen sowie die Präsentation und das Auftreten des Baristas.

Latte Art Programm:
Jeder Teilnehmer hatte in maximal 8 Minuten folgende Getränke zuzubereiten und den Juroren zu servieren. Zwei identische warme Caffé Latte oder zwei identische Cappuccini unter ausschliesslicher Benutzung von Kaffee und Milch als Zutaten und einer Espressomaschine und Kannen als Werkzeug für die LatteArt. Zwei identische warme Espressi Macchiati in Tassen unter ausschliesslicher Benutzung von Kaffee und Milch als Zutaten und einer Espressomaschine und Kannen als Werkzeug für die LatteArt. Zwei identische warme Eigenkreationen (“Signature Drinks”) auf der Basis von Milch und Kaffee unter Benutzung beliebiger Werkzeuge und Zutaten für die Dekoration der Oberfläche des Getränks.

Coffee in Good Spirits Programm:
Jeder Teilnehmer hat in maximal 8 Minuten folgende Getränke zuzubereiten und den Juroren zu servieren. Zwei identische warme Irish Coffees basierend auf Whiskey, Zucker, Kaffee und Sahne. Zwei identische warme oder kalte Eigenkreationen (“Signature Drinks”) auf der Basis von Alkohol und Kaffee, bei deren Zubereitung beliebige Zutaten verwendet werden dürfen.

Cup Tasting Programm:
Pro Durchgang werden 2 – 3 Kandidaten gleichzeitig starten, d.h. bei 8 Teilnehmern haben wir 3 Durchgänge. In die 2. Runde kommen die 6 Besten, d.h. dann wieder 2 Durchgänge. Den Final bestreiten die 3 Besten aus der 2. Runde. Der Gewinner ist CH-Meister. Nach jeder Runde wird wieder bei 0 begonnen, d.h. es können keine Punkte aus der Vorrunde mitgenommen werden.

Über SCAE

Der offizielle Veranstalter der SBC 2007 ist das Swiss Chapter der SCAE (Speciality Coffee Association of Europe). Die SCAE ist der europäische Spezialitäten-Kaffeeverband. Unter dem Dach der SCAE haben sich Kaffeespezialisten und Liebhaber der braunen Bohne zusammengeschlossen, um eine „bessere Kaffeewelt“ zu schaffen und Speciality Coffee zu fördern. Vom Pflanzer bis zum Barista sind alle Beteiligten des Kaffeemarktes in der SCAE präsent. Die Idee dahinter ist, gemeinsam die Kaffeequalität zu verbessern, das Wissen um Kaffee, seine Zubereitung und Verarbeitung zu fördern, sowie dem fachlichen Austausch als Plattform zu dienen.
(Text: SCAE, Bild: foodaktuell)

Weiterlesen: Anna Käppeli wird Baristameisterin 2007