Datum:

Rekordjahr 2007 für Bell-Gruppe

Die Bell Gruppe blickt auf das erfolgreichste Jahr der 138-jährigen Geschichte zurück. Der Nettoerlös stieg 2007 im Vorjahresvergleich um 9,4% auf das Rekordniveau von 1,636 Mrd. Franken.

von Foodaktuell Importer

Die freundliche Konsumstimmung im 2007 hat sich positiv auf die Nachfrage nach Fleischprodukten
ausgewirkt und sorgte für eine kontinuierlich hohe Auslastung. Alle Geschäftsfelder der Bell Gruppe
haben zum guten Ergebnis beigetragen. Speziell der Geschäftsbereich Geflügel hat sich deutlich vom
Nachfrageeinbruch infolge der Vogelgrippe erholt und leistete einen bedeutenden Beitrag zum
Unternehmensgewinn.

Die Bereiche im Überblick:

– Der Bereich Frischfleisch profitierte von höheren Verkäufen bei den wertschöpfungsintensiven
Produktgruppen für die Selbstbedienung sowie von einer guten Auslastung der Betriebe. Die
Spezialisierung der Werke Oensingen und Basel hat sich bewährt und brachte die erwarteten
Effizienzgewinne.

– Der Bereich Charcuterie weist ein ansprechendes Umsatzwachstum aus, vor allem dank eines guten
Saisongeschäfts. Als Folge der teuerungsbedingt höheren Gestehungskosten entwickelte sich der
Ertrag hingegen nicht parallel zum Umsatz.

– Bell Geflügel steigerte Umsatz und Ertrag deutlich und nutzte die Trendwende beim
Geflügelkonsum. Entscheidend war, dass der Bereich frühzeitig auf die wiedergewonnene
Beliebtheit des Geflügelfleischs setzte. Dank guter Produktionsplanung und effizienten Prozessen
konnte Bell rasch auf die steigende Nachfrage reagieren und ihren Anteil im Geflügelmarkt
ausbauen.

– Weiterhin auf Wachstumskurs sind die Geschäftsbereiche Convenience und Seafood, die beide eine
zweistellige Umsatzsteigerung realisierten. Eine zunehmende Herausforderung bildet die
Beschaffung im Bereich Seafood. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Überfischung der
Weltmeere liegt die Zukunft im nachhaltigen Fischfang. Bell wird sich auf diesem Gebiet weiterhin
stark engagieren.

– Bell Catering hatte mit rund 4’000 Events ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Anlässlich der Fussball-
Europameisterschaft 2008 ist Bell Catering in den Stadien Bern und Basel sowie zusammen mit
Coop in den 16 UBS Arenen im Einsatz. Dabei werden voraussichtlich über 2 Millionen Besucher
verpflegt.

Hohe Rohmaterialpreise

Die Rohmaterialpreise stiegen von einem bereits hohen Niveau aus nochmals deutlich an. Im
Berichtsjahr verzeichnete die Bell Gruppe einen Anstieg um 6,4 Prozent. Das bedeutet, dass die
Schweizer Landwirte für ihre Schlachttiere volumenbereinigt deutlich mehr erhalten haben als im
Vorjahr.

Bell ist das führende Fleisch-Unternehmen in der Schweiz und will diese Position sichern. Darüber
hinaus sichtet Bell verstärkt Wachstumschancen im Ausland. Bereits im Vorjahr hat der
Geschäftsbereich Charcuterie den Vorstoss ins Ausland mit dem Export von Charcuterie-Spezialitäten
gestartet. Diese Exportaktivitäten entwickeln sich positiv, wenn auch noch auf einem tiefen Niveau. Als
nächsten Expansionsschritt prüft Bell Akquisitionen im benachbarten Ausland, wobei wiederum der
Produktebereich Charcuterie im Vordergrund steht.

Ausblick 2008

Für 2008 erwartet Bell eine anhaltend positive Konsumstimmung und dementsprechend eine weiterhin
gute Nachfrage. Die Rohmaterialpreise dürften auf dem derzeit hohen Niveau verharren
beziehungsweise durch den Anstieg der Getreidepreise gar nochmals leicht zulegen. Zudem werden
sich die Kosten für Hilfsmaterialien, Energie und Transport weiter erhöhen. Da Bell die
Rationalisierungspotenziale innerhalb des Unternehmens weitgehend ausgeschöpft hat, können diese
Kostensteigerungen nur bedingt durch Effizienzverbesserungen aufgefangen werden. Die
Ertragsentwicklung wird daher davon abhängen, in welchem Umfang die Preissteigerungen
weitergegeben werden können.


Kennzahlen Bell Gruppe – Geschäftsjahr 2007

Nettoerlös aus Lieferungen und Leistungen 1’636’472
in 1’000 CHF
Cashflow in 1’000 CHF 116’692
Jahresgewinn in 1’000 CHF 56’553
Investitionen in Betriebsanlagen in 1’000 CHF 49’624
Ø Personalbestand 3’249 auf Vollzeitbeschäftigte umgerechnet
Personalbestand 3’341 am 31.12. in Anzahl Personen
Fleischgewinnung Schlachttiere in Tonnen 95’367
davon Eigenschlachtungen 87’162
Fleischgewinnung Geflügel in Tonnen 31’277
davon Eigenschlachtungen 21’014

Bell über sich selbst

Die Bell Gruppe ist das grösste Unternehmen der Schweizer Fleischwirtschaft. Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel,
Charcuterie, Seafood und Convenience-Produkte. Zu den Kunden gehören der Detail- und Grosshandel, die Gastronomie sowie
die Lebensmittelindustrie. Rund 3’300 Mitarbeiter erwirtschafteten 2007 einen konsolidierten Umsatz von 1,64 Mrd. CHF. Die Bell
Gruppe ist an der Schweizer Börse kotiert. Mehrheitsaktionär ist Coop mit einem Anteil von rund 60 %.

Medienmitteilung Bell Holding AG. Bild (Wurstproduktion bei Bell in Basel): foodaktuell.ch