Datum:

Nestléumsatz übersteigt 100 Mia Franken-Grenze

Meilenstein-Jahr 2007 für Nestlé: der Umsatz erreicht 107,6 Mia Franken und die EBIT-Marge 14%. Der Konzern ist heute ein forschungsorientierter Wellnessfood-Hersteller.

von Foodaktuell Importer

Der konsolidierte Umsatz der Nestlé-Gruppe im Jahr 2007 betrug CHF 107,6
Milliarden, was einer Steigerung um 9,2% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Dies ist vor allem
auf das organische Wachstum von 7,4% zurückzuführen, das sich aus einem internen Realwachstum
von 4,4% und Preiserhöhungen von 3,0% zusammensetzt. Veräusserungsbereinigte Akquisitionen, vor
allem im Zusammenhang mit den Erwerbungen von Novartis Medical Nutrition und Gerber, trugen 1,4%
bei, während Wechselkurseffekte einen Einfluss von 0,4% hatten. Das Geschäft der Gruppe mit
Nahrungsmitteln und Getränken war mit einem Umsatz von CHF 100,3 Milliarden der Haupttreiber des
Wachstums und erreichte ein organisches Wachstum von 7,1%, das sich aus einem internen
Realwachstum von 4,0% und Preiserhöhungen von 3,1% zusammensetzt.

Der EBIT der Gruppe wuchs um 12,9% auf CHF 15 Milliarden und resultierte in einer EBIT-Marge von
14%. Dies entspricht einer Verbesserung um 50 Basispunkte gegenüber dem Jahr 2006. Der EBIT im
Bereich Nahrungsmittel und Getränke wuchs um 12,7% auf CHF 12,6 Milliarden, was zu einer
Margenverbesserung von 40 Basispunkten führte. Diese Leistungen wurden trotz eines negativen
Währungseinflusses von 10 Basispunkten erreicht. Rechtzeitige Preisanpassungen, Skaleneffekte,
Kosteneinsparungsprogramme sowie der fortlaufende strategische Umwandlungsprozess erlaubten dem
Geschäft mit Nahrungsmitteln und Getränken, höhere Rohstoff- und Energiekosten im Jahr 2007 mehr
als auszugleichen.

Der Reingewinn wuchs um 15,8% auf CHF 10,6 Milliarden und resultierte in einer Nettomarge von 9,9%,
was einer Steigerung um 60 Basispunkte entspricht. Der Gewinn pro Aktie wuchs einmal mehr zweistellig
um 16,4% auf CHF 27.81.
Der Mittelfluss aus Geschäftstätigkeit der Gruppe erhöhte sich um 15,1% von CHF 11,7 Milliarden auf
CHF 13,4 Milliarden. Der freie Mittelfluss stieg von CHF 7 Milliarden auf CHF 8,2 Milliarden. Eine strikte
Disziplin im Bereich Kapitalmanagement spiegelte sich in einer nachhaltigen Effizienzverbesserung des
Umlaufvermögens und der Einführung eines dritten Aktienrückkaufprogramms wider.

Der Ertrag auf
dem investierten Kapital exklusive Goodwill verbesserte sich um 100 Basispunkte auf 22,2%; inklusive
Goodwill um 50 Basispunkte auf 12,2%. Die Nettoverschuldung der Gruppe stieg auf CHF 21,2
Milliarden an, was vor allem auf die Erwerbungen von Novartis Medical Nutrition und Gerber sowie auf
den Rückkauf von Aktien im Wert von CHF 4,4 Milliarden im Jahre 2007 zurückzuführen ist.

Umsatz von Nahrungsmitteln und Getränken

Im Jahr 2007 belief sich das organische Wachstum des gesamten Geschäftsbereichs Nahrungsmittel und
Getränke (einschliesslich der auf weltweiter Ebene geführten Geschäfte wie Nestlé Waters, Nestlé
Nutrition, Nespresso, die Joint Ventures im Bereich Nahrungsmittel und Getränke sowie die Zonen) auf
4,2% in Europa, auf 8,6% in Nord- und Südamerika und auf 9,6% in Asien, Ozeanien und Afrika.

Nestlé Waters:

Umsatz von CHF 10,4 Milliarden, 5,0% internes Realwachstum und 6,6% organisches
Wachstum. Nach äusserst vielversprechenden ersten sechs Monaten im Jahr 2007, war die zweite
Jahreshälfte ein wenig schwächer, was vor allem auf ungünstige Wetterbedingungen in Europa
zurückzuführen ist. Dieses langsame Wachstum in Verbindung mit einer anhaltenden Schwäche des
Geschäfts mit Haus- und Bürolieferungen in Europa sowie höheren Verpackungs- und Verteilungskosten,
führte zu einem Rückggang der EBIT-Marge um 50 Basispunkte. Nordamerika und aufstrebende Märkte
erreichten ein zweistelliges Umsatzwachstum. Mit einem organischen Wachstum von über 30% hielt
Nestlé Pure Life seine Dynamik bei und die Marke ist nun in über 20 Ländern einer der wichtigsten
Wachstumstreiber. Insgesamt verbesserten sich die Marktanteile weiterhin in der Mehrzahl der Länder.

Nestlé Nutrition:

Umsatz von CHF 8,4 Milliarden, 6,5% internes Realwachstum und 9,7% organisches
Wachstum. Mit dem Erwerb und der erfolgreichen Integration von Jenny Craig im Jahr 2006 sowie
Novartis Medical Nutrition und Gerber im Jahr 2007, verstärkte Nestlé Nutrition ihre unangefochtene
Weltmarktführerschaft im Bereich spezialisierte Ernährung mit einem auf das Jahr umgerechneten
Umsatz von rund CHF 11 Milliarden. Neben der Integration dieser Erwerbungen verzeichnete Nestlé
Nutrition dank einer äusserst produktiven Forschungs- und Entiwcklungspipeline weiterhin ein starkes
Umsatz- und Gewinnwachstum bei seinen etablierten Geschäften. Dies ist vor allem auf neue
Einführungen von NAN-Premium-Säuglingsnahrungsprodukten und Nestlé Getreidebreien für Säuglinge
zurückzuführen. Obwohl die jüngsten Erwerbungen den erwarteten zunächst verwässernden Einfluss
hatten, verbesserte sich die EBIT-Marge von Nestlé Nutrition um 30 Basispunkte.

Nestlé Professional (früher Nestlé FoodServices):

Umsatz von CHF 7,2 Milliarden, 2,5% internes Realwachstum und 5,5%
organisches Wachstum. Die Umwandlung von Nestlé’s strategischer Geschäftseinheit FoodServices in
Nestlé Professional, eine auf weltweiter Ebene geführte Geschäftseinheit für die Ausser-Haus-
Verpflegung mit Nahrungsmitteln und Getränken, stellte die oberste Priorität im Jahr 2007 dar. Damit
einher ging der Aufbau eines neuen Management-Teams. Die Eröffnung der ersten Forschungs- und
Entiwcklungseinrichtung, die ganz auf das Geschäft der Ausser-Haus-Verpflegung mit Getränken
ausgerichtet ist, fand im vergangenen November in Orbe (Schweiz) statt und stellte einen Meilenstein
dieses Prozesses dar. Nestlé Professional wird ab dem 1. Januar 2009 weltweite Gewinn- und
Verlustverantwortung haben.

Getränke in Pulverform und flüssige Getränke:

Umsatz von CHF 17,8 Milliarden, 7,6% internes
Realwachstum und 10,3% organisches Wachstum. Diese ausgezeichnete Leistung wurde durch die
Schlüsselmarken der Produktegruppe angetrieben. Nescafé verzeichnete ein starkes Wachstum, was auf
den anhaltenden Erfolg von Kaffeemischungen, gefriergetrocknetem löslichen Kaffee und die erfolgreiche
Einführung von Nescafé Dolce Gusto zurückzuführen ist. Nespresso erzielte einmal mehr ein
herausragendes Ergebnis mit einem organischen Wachstum von über 40%. Zwei weitere “Milliarden-
Marken” verzeichneten ebenfalls ein zweistelliges Wachstum: Milo, unterstützt durch die
Markengeschützte Aktive Ingredienz Actigen-E, und Nestea mit starken Leistungen in Asien, Afrika sowie
Mittel- und Osteuropa. Die EBIT-Margen blieben unverändert bei 22,4%, trotz der beträchtlichen
Investitionen in die Einführung von Nescafé Dolce Gusto.

Fertiggerichte und Produkte für die Küche:

Umsatz von CHF 18,5 Milliarden, 3,2% internes
Realwachstum und 4,0% organisches Wachstum, mit einer Beschleunigung im Verlauf der zweiten
Jahreshälfte. Zweistelliges Wachstum wurde von kulinarischen Produkten in aufstrebenden Märkten
erzielt, vor allem unter der Marke Maggi, sowie durch Lean Cuisine und Buitoni in Nordamerika, wo das
Geschäft weiterhin von starken, auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgericheten Innovationen profitierte.
Maggi erreichte in Westeuropa Marktanteilsverbesserungen. Trotz dieser Beschleunigung sanken die
EBIT-Margen im Jahr 2007 um 20 Basispunkte und spiegelten damit Investitionen in
Verteilungsnetzwerke in Entwicklungsländern sowie das wettbewerbsintensive Umfeld bei weniger
wertschöpfenden Aktivitäten wider, darunter getrocknete Pasta in Europa.

Milchprodukte und Speiseeis:

Umsatz von CHF 20,7 Milliarden, 1,7% internes Realwachstum und
7,8% organisches Wachstum. Das starke Markenportfolio von Nestlé im Bereich haltbare Milchprodukte
erlaubte der Gruppe, notwendige Massnahmen zu ergreifen, um eine ungewöhnlich hohe Steigerung der
Milchpreise auszugleichen und gleichzeitig ein Volumenwachstum zu erreichen. Das Folgemilch-Segment
wurde angeführt von Nido und Innovationen im Bereich der Markengeschützten Aktiven Ingredienzien.
Coffeemate verzeichnete ein beeindruckendes Volumenwachstum, vor allem in den USA und Asien.
Speiseeis erzielte gute Umsatzergebnisse in Lateinamerika, Asien und Osteuropa. Volumen in
Westeuropa und den USA waren schwächer als Ergebnis einer höheren Konzentration auf Margen.
Gekühlte Milchprodukte verbesserten ihre Gewinnleistung beträchtlich. Insgesamt verbesserte sich die
6 / 8
EBIT-Marge der Kategorie um 90 Basispunkte, was angesichts der gegenwärtig hohen Rohstoffkosten
ein beachtliches Ergebnis ist.

Süsswaren:

Umsatz von CHF 12,2 Milliarden, 2,3% internes Realwachstum und 5,3% organisches
Wachstum. Alle drei Kategorien – Schokolade, Zuckerkonfekt und Biskuits – verzeichneten ein
Wachstum, das von aufstrebenden Märkten in Lateinamerika und Asien angeführt wurde. Kit Kat erzielte
ein starkes Jahresergebnis, vor allem in Ozeanien, Südasien und den meisten europäischen Märkten.
Das Schokoladentafel-Segment verzeichnete ein zweistelliges Wachstum, angetrieben durch dunkle
Premium-Schokoladenprodukte wie Perugina Nero in Italien. Die verstärkte Konzentration auf
strategische Kernmarken und starke lokale Marken führte zu einer Verbesserung der EBIT-Marge um
insgesamt 10 Basispunkte.

Pharmazeutische Produkte:

Umsatz von CHF 7,3 Milliarden, 10,2% internes Realwachstum und 11,0%
organisches Wachstum waren das Ergebnis eines zweistelligen Wachstums von Alcon sowie der Joint-
Ventures. Die EBIT-Marge stieg um 140 Basispunkte auf 33,3%, was vor allem auf operationelle
Effizienzsteigerungen und einen positiven Produktemix bei Alcon zurückzuführen ist.

Wie kürzlich bekannt gegeben, wird Herr Peter Brabeck-Letmathe als Delegierter
des Verwaltungsrates (CEO) zurücktreten, aber Präsident des Verwaltungsrates bleiben.
Abschliessend wird der Verwaltungsrat den Aktionären bei der nächsten Generalversammlung einen
Entwurf für neue Nestlé-Statuten zur Abstimmung unterbreiten.

Ausblick

Nestlé ist zuversichtlich, die Dynamik, die im Laufe der Zeit aufgebaut wurde und die durch die
Ergebnisse für das Jahr 2007 einmal mehr unter Beweis gestellt wurde, in den kommenden Jahren
beizubehalten. Die strategische Neuausrichtung des Unternehmens und die damit einhergehenden
strukturellen Anpassungen sind zum grössten Teil abgeschlossen und die Führungsposition der Gruppe
im Bereich Nutrition, Gesundheit und Wellness ist nun fest verankert. Die reichhaltige Forschungs- und
Entwicklungspipeline von Nestlé verspricht viele neue, innovative Produkteinführungen im Laufe der
kommenden Jahre. Operationelle Effizienz und Kapitaldisziplin werden auf der Prioritätenliste
weiterhin weit oben stehen. Im Rahmen der ausgezeichneten Gesamtaussichten von Nestlé wurden vier
strategische Schlüsselbereiche identifiziert, da sie für das Jahr 2008 und darüber hinaus ein über dem
Durchschnitt liegendes Wachstums- und Gewinnpotential haben.

Nestlé Nutrition rechnet mit einem jährlichen Umsatz von rund CHF 11 Milliarden. Die Integration von
Novartis Medical Nutrition und Gerber wurde in Rekordzeit abgeschlossen und die Leistung der beiden
Geschäfte übertrifft bereits die Erwartungen. Die starke Forschungs- und Entwicklungspipeline von Nestlé
wird das Wachstum aller Geschäftsbereiche von Nestlé Nutrition über die kommenden Jahre hinweg
weiter vorantreiben und wird auch die Leistung von mit Markengeschützten Aktiven Ingredienzien
(Branded Active Benefits oder BABs) angereicherten gängigen Produkten weiter verstärken. Mit
Markengeschützten Aktiven Ingredienzien angereicherte Produkte wuchsen im Jahr 2007 um 16% und
erzielten einen Umsatz von CHF 4,4 Milliarden.

“Popularly Positioned Products” (PPPs).

Diese Produkte, die sich vor allem an
einkommensschwächere Konsumenten in Entwicklungsländern richten, werden 2008 und darüber hinaus
weiterhin stark wachsen. PPPs von Nestlé, die hauptsächlich Milchprodukte, Nescafé und kulinarische
Produkte unter der Marke Maggi umfassen, wuchsen 2007 um über 25% und erzielten einen Umsatz von
rund CHF 6 Milliarden. Der Gesamtmarkt für diese Produkte in Asien, Afrika und Lateinamerika wird auf
über CHF 80 Milliarden geschätzt.

Ausser-Haus-Verpflegung.

In den USA und anderen reifen Märkten geben die Konsumenten mehr Geld
für ausser Haus konsumierte Nahrungsmittel und Getränke aus, als für die Verpflegung zu Hause. Es
kann davon ausgegangen werden, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt. Mit einem Umsatz von über
CHF 7,2 Milliarden und 10’000 Mitarbeitern in 97 Ländern ist Nestlé bereits unangefochtener
Weltmarktführer in diesem stark fragmentierten Markt. Mit der fortlaufenden Umwandlung der
strategischen Geschäftseinheit FoodServices in Nestlé Professional ist das Unternehmen gut aufgestellt,
um in den kommenden Jahren eine auf insgesamt rund CHF 400 Milliarden geschätzte Geschäftschance
zu seinem Vorteil zu nutzen.

Luxus- und Premiumprodukte.

Mit einem Wachstum im Jahr 2007 von weit über 40% kann davon
ausgegangen werden, dass Nespresso 2008 die CHF 2 Milliarden Umsatzmarke erreichen wird.
Mövenpick of Switzerland, 2007 europaweit als Superpremium-Marke für Speiseeis eingeführt, sollte
auch im Jahr 2008 weiter schnell wachsen, ebenso wie Häagen-Dazs in Nordamerika und Antica
Gelateria del Corso in Europa. Im Bereich Süsswaren ist das starke Wachstum von dunklerer
Premiumschokolade ein weiteres sichtbares Zeichen der Tendenz, Produkten eine höhere Wertigkeit zu
verleihen und erklärt die Partnerschaft von Nestlé mit dem Belgischen Edelchocolatier Pierre Marcolini
sowie den Erwerb der Ruzskaya Süsswarenfabrik, Hersteller der führenden Russischen
Premiumschokoladenmarken Comilfo und Ruzanna.

Die Aufwertung von gängigen Nestlé-Produkten in
Produkte der Premiumkategorie, so gesehen bei der jüngsten Einführung von Nido Excella Gold in Asien
und Lateinamerika, wird in den nächsten Jahren weiter an Fahrt gewinnen.
Insgesamt ist die Gruppe zuversichtlich, im Jahr 2008 das Nestlé-Modell umzusetzen:
•organisches Wachstum zwischen 5% und 6%
•weitere Verbesserung der EBIT-Marge bei konstanten Wechselkursen
•weitere Verbesserung der Kapitaleffizienz
Das Nestlé-Modell wird in Verbindung mit dem laufenden, ehrgeizigen Aktienrückkaufprogramm zu einem
starken Gewinnwachstum pro Aktie führen mit dem Ergebnis einer über dem Industriedurchschnitt
liegenden langfristigen Wertschöpfung für die Aktionäre.

Meilenstein-Leistung

Peter Brabeck-Letmathe, Präsident und CEO von Nestlé: “Diese Meilenstein-Leistung wurde in einem
schwierigen äusseren Umfeld erzielt und die Stärke des Nestlé-Modells damit zum zwölften Jahr in
Folge unter Beweis gestellt: organisches Wachstum von mindestens 5%-6% in Verbindung mit einer
nachhaltigen Margenverbesserung, unabhängig von den herrschenden wirtschaftlichen
Rahmenbedingungen. Nestlé ist nun unverwechselbar positioniert als das weltweit führende
Unternehmen für Nutrition, Gesundheit und Wellness mit sehr starken Marken, globaler
geographischer Spannweite und einem bemerkenswerten Management-Team.

In der Tat hat sich
Nestlé weit über den Rahmen der traditionellen Nahrungsmittelindustrie hinausbegeben: Unser Erfolg
wird nun stärker durch unsere Fähigkeit vorangetrieben, Innovationen zu schaffen und unsere
Forschungs- und Entwicklungspipeline zu nutzen, um neue Produkte und Dienstleistungen mit
höherem Mehrwert einzuführen, und hängt weniger von Rohstoffpreisen oder dem wirtschaftlichen
Klima ab. Zusammen mit unserer starken Konzentration auf Spitzenleistung bei Ausführung und
Disziplin im Bereich Kapitalmanagement haben wir im Laufe der Zeit eine kraftvolle Dynamik
geschaffen, die in kommenden Jahren profitables Wachstum bringen wird.”



Nestlé-Kennzahlen in Kürze


•Umsatz erhöht sich um CHF 9,1 Milliarden (+9,2%) auf CHF 107,6 Milliarden,

Umsatz von Nahrungsmitteln und Getränken beläuft sich auf CHF 100,3 Milliarden

•Über der Zielsetzung liegendes organisches Wachstum von 7,4%, internes Realwachstum von 4,4%

•EBIT steigt auf CHF 15 Milliarden (+12,9%), Marge von 14%, +50 Basispunkte

•Nahrungsmittel und Getränke: 7,1% organisches Wachstum, EBIT-Marge +40 Basispunkte

•Reingewinn von CHF 10,6 Milliarden (+15,8%), Gewinn pro Aktie CHF 27.81 (+16,4%)

•Disziplin im Bereich Kapitalmanagement: Ertrag auf investiertem Kapital steigt um +100
Basispunkte

•Vorgeschlagene Dividendenerhöhung um 17,3% von CHF 10.40 auf CHF 12.20 pro Aktie

(Medienmitteilung Nestlé)