Datum: Branche:

Beste Lernende ist Flurina Maissen

So eng war das Finale des Lehrlingskochwettbewerbs „gusto“ noch nie. Die drei Erstplatzierten waren allesamt innerhalb eines Punktes klassiert. Die hohe Qualitätsdichte der neun Finalisten begeisterte.

von Foodaktuell Importer



Die Rangliste von links: Flurina Maissen 3. Lehrjahr Hotel Saratz, Danielle Rothe 2. Lehrjahr Hotel Seedamm Plaza. Gede Sudarta 3. Lehrjahr Alters- und Pflegeheim

An der Gala am Abend im Swisshôtel Zürich-Oerlikon standen die begabten Jungköche im Mittelpunkt. Fiona Hefti moderierte mit viel Feingefühl und Begeisterung den Kochevent der Schweizer Kochjugend.

Die drei Erstplatzierten waren allesamt innerhalb eines Punktes klassiert. So eng war das Finale von „gusto“ noch nie. Gewonnen wurde der nationale Lehrlingskochwettbewerb, der dieses Jahr bereits zum vierten Mal stattgefunden hat, von Flurina Maissen vom Hotel Saratz in Pontresina.


Reise nach Südafrika als Siegesprämie

Ihr war die Freude über den Sieg sichtlich anzusehen. Verdientermassen reist sie nach Cape Town zu Billy Gallagher ins „Southern Sun The Cullinan“, ein Hotel internationaler Spitzenklasse. Die Zweitplatzierte Danielle Rothen kocht im Hotel Seedamm Plaza in Pfäffikon und war nur einen Wimpernschlag dahinter platziert. Auf Sie warten zwei Wochen Stage in Südtirol beim renommierten Küchenchef Herbert Hintner im Restaurant „zur Rose“ in Eppan.

Flurina Maissen und Danielle Rothe werden die Schweiz am 18. und 19. April 2008 am „European Cooking Cup“ in Salzburg vertreten. Sie haben eine hohe Vorgabe. Die letztjährige Siegerin von „gusto“ siegte auch in der europäischen Ausmachung.
Der Drittplatzierte Gede Sudarta aus dem Alters- und Pflegeheim Schenkenbergertal in Schinznach-Dorf hatte keinen ganzen Punkt Rückstand und darf sich auf zwei spannende Wochen bei Peter Wyss im berühmten Hotel Gstaad Palace in Gstaad freuen.

Aber auch die Viertplazierten, die punkto Qualität hervorragende Arbeiten ablieferten, verdienten sich attraktive Preise. Ein qualitativ hochwertiges Messerset sowie die Aussicht auf ein von allen Finalisten gemeinsam mit der Jugendkochnationalmannschaft kreiertes Kochbuch nahmen sie in ihrem Gepäck mit nach Hause.


Pflicht beim Hauptgang, Kür beim Dessert

Jurypräsident Franz Jonke war denn auch voll des Lobes für die neun Finalistinnen und Finalisten: „Wir stellen mit grosser Freude fest, dass die Leistungsdichte der Schweizer Kochlehrlinge sehr eng ist.“ Punktabzüge waren vor allem im Bereich der Arbeitsplanung und –organisation zu finden. Auch die Jurymitglieder äusserten sich begeistert von der Qualität des Gezeigten. Die Aufgabe bestand darin zwei Tellergerichte zu kreieren, bestehend aus einem Hauptgang und einer Süssspeise. Beim Hauptgang war eine Kombination von Kalbfleisch und Lammcarré verlangt, bei der Süssspeise mindestens eine gefrorene und eine gebackene Komponente.

Die Rangliste:
1 Flurina Maissen, 3. Lehrjahr, Hotel Saratz
2 Danielle Rothe, 2. Lehrjahr, Hotel Seedamm Plaza
3 Gede Sudarta 3. Lehrjahr, Alters- und Pflegeheim Schenkenbergertal
4 Pascal Hurni, 2. Lehrjahr, Hotel Kastanienbaum
4 Livia Plozza, 3. Lehrjahr, Hotel Kastanienbaum
4 Monika Reichlin, 3. Lehrjahr, Gasthaus Kaiserstock
4 Pascal Schwarz, 3. Lehrjahr, Hotel Worbenbad
4 Katharina Weber, 2. Lehrjahr, Klinik Linde
4 Denise Weniger 2. Lehrjahr Hotel Krone


„gusto“ – echte Herausforderung für Jungköche

„gusto“ richtet sich an alle Lehrtöchter und Lehrlinge im 2. und 3. Lehrjahr in der Schweiz. Es gilt eine Aufgabe zu entwickeln, einzureichen und bewerten zu lassen. Die neun besten Einsendungen kochen Ihre Kreationen an einem nationalen Finale nach. Ziel des Wettbewerbs ist die Förderung der Schweizer Kochjugend. Howeg und die Sponsoren des Anlasses möchten mit diesem Engagement einen aktiven Beitrag zur Entwicklung des Berufsstandes „Koch“ leisten.

Dass „gusto“ Lehrlingskochen auf höchstem Niveau darstellt, zeigt auch die Besetzung der erfolgreichen Jugendkochnationalmannschaft des Schweizer Kochverbandes. So sind mit Lorenz Wegelin, Thomas Bissegger und Thierry Boillat, drei Finalteilnehmer der letztjährigen Wettbewerbe im Nationalteam vertreten.


„gusto09“ am 13. März 2009

Bereits ist die nächste Durchführung der fünften Durchführung geplant. „gusto09“ findet am 13. März 2009 statt. Das Wettkochen wird im BBB (Berufsbildung Baden) durchgeführt, die Gala im KKL Luzern. Die Ausschreibung dauert vom 1. August bis zum 15. Dezember 2008. (Hinweis: Ab Mitte Juli ist die Internetseite www.gusto09.ch aufgeschaltet.)
(Quelle: Howeg)