Datum:

Hat der Mont Vully-Käse einen illegalen Namen?

Der Name des bestprämierten "Mont Vully"-Käse ist laut dem Freiburger Kantonschemiker eine Täuschung. Der betroffene Käser Ewald Schafer hat Einsprache eingereicht.

von Foodaktuell Importer

Mont Vully-Käser Ewald Schafer an der Siegerehrung der Käse-Gala am 27.10.2006 in Huttwil BE. Sein «Mont Vully Bio» siegte auch in der Kategorie «Bester Halbhartkäse». Nun steht ihm eine amtliche Verfügung entgegen wegen eines «täuschenden Namens».

In seiner Käserei in Cressier FR stellt Ewald Schafer seit 1994 den beliebten Käse «Mont Vully Bio» her. Seit Juli 2008 wird ihm jedoch “Täuschung des Konsumenten” vorgeworfen und Schafer wurde angewiesen den Vertrieb des Käses einzustellen.

Urheber dieses Vorwurfes ist der Kantonschemiker Jean-Marie Pasquier, wie schweizerbauer.ch am 8. August 2008 schreibt. Er bezieht sich dabei auf eine Umfrage mit 24 Personen, von denen 75 Prozent die Produktbezeichnung “Mont Vully” als Täuschung über Herstellung und Verkauf des Käses empfanden. Die Käserei von Schafer liege schliesslich in Cressier FR, also auf der andern Seite des Murtensees.

Schafer hat gegen die Verfügung des Kantonschemikers Einsprache eingereicht. Er findet nämlich, dass die gewählte Produktbezeichnung keinen Schaden anrichte, sondern sogar zur Vermarktung der Milch und der Region Mont Vully beitrage. Zudem würden Käsesorten wie der Greyerzer und der Emmentaler auch nicht ausschliesslich in diesen Regionen produziert.

Der Kantonschemiker gewährte eine aufschiebende Wirkung bis Ende Jahr. Damit gibt sich Schafer nicht zufrieden: Er bereitet eine Beschwerde gegen den Entscheid vor. Diesen muss er an die Landwirtschaftsdirektion des Kanton Freiburg richten.

Schafer ist notabene Gesamtsieger der Swiss Cheese Awards 2006 und sein «Mont Vully Bio» derzeit der offiziell beste Käse der Schweiz. Er verkauft ihn in der ganzen Schweiz und exportiert ihn bis nach Kanada. (Quelle: LID 8. August 2008)


Fast ernst gemeinter Kommentar der foodaktuell-Redaktion

Es lohnt sich, Mont Vully vor Ablauf der aufschiebenden Wirkung laibweise zu kaufen und zu horten. Er gilt zu Recht als Spitzenkäse, denn er hat Charakter und schmeckt hervorragend. Nächstes Jahr wird er vielleicht eine begehrte Rarität und kann als «bester verbotener Käse» teuer verkauft werden. Zu hoffen bleibt noch, dass niemand auf die Idee kommt, Thunfisch zu verbieten, der nicht aus Thun stammt.