Datum:

Neue Studie zu Gastro-Erfolgsfaktoren

Deutscher Gastronomie-Trendbarometer von Apollinaris: Frische ist ein entscheidendes Qualitätsmerkmal und guter Service genauso wichtig wie das Essen selbst.

von Foodaktuell Importer

Für nahezu alle Befragten sind frische Zutaten und Zubereitung essentiell.

Die aktuelle Apollinaris Geschmacksstudie 2008 – umgesetzt vom renommierten forsa-Institut – liefert detaillierte Einblicke in die gastronomische Genuss- und Erlebniswelt der Deutschen. So beschert ein Essen zu Hause mehr als der Hälfte der Befragten besonders schöne Momente im Alltag: 59 Prozent geben an, dass sie ein Essen zu Hause besonders schätzen.

Doch auch der kulinarische Genuss ausser Haus liegt im Trend: 51 Prozent geniessen ein gutes Essen im Restaurant, und 60 Prozent der Bundesbürger gehen mindestens einmal pro Monat auswärts essen. Dabei geben sie durchschnittlich 21,50 Euro pro Person aus.

Für nahezu alle Befragten sind frische Zutaten und Zubereitung essentiell (93 %). 83 Prozent legen Wert auf freundliches Personal und einen guten Service. Umso erfreulicher also, dass ebenfalls 83 Prozent bei ihrem letzten Restaurantbesuch am Service nichts auszusetzen hatten. Mehr als die Hälfte (52 %) gibt an, gut oder bestens bedient worden zu sein. Lediglich zwei Prozent der Bundesbürger waren vollkommen unzufrieden. Weniger anspruchsvoll zeigen sich die Deutschen bei der Beratung im Restaurant: Sie ist nur für 40 Prozent der Befragten bei der Auswahl von Speisen und Weinen notwendig.

Gutbürgerliche Küche begeistert

Gutbürgerliche Restaurants mit deutscher Küche liegen in der Beliebtheit nach wie vor vorn: 80 Prozent der Befragten bevorzugen heimische Spezialitäten. Den zweiten Platz belegt die italienische Küche (73 %) – gefolgt von der griechischen (58 %) und der chinesischen Küche (54 %). Geschlemmt wird in “Gourmet-Tempeln” (14 %), Trend- und Szenerestaurants (16 %), gutbürgerlichen Häusern (61 %), einfachen Speisewirtschaften (45 %) oder Fast-Food bzw. Schnellrestaurants (31 %). Vorzugsweise stammen die Lebensmittel für 60 Prozent der Befragten aus der jeweiligen Region.

Beliebtestes Getränk zum Essen: Wasser

Zu einem guten Essen schmeckt den Deutschen vor allem Wasser – sowohl mit als auch ohne Kohlensäure (50 % bzw. 29 %). Milch, Kaffee oder Energydrinks werden zum Essen kaum getrunken. Für 66 Prozent der Befragten stellt ein gutes Glas Wein die ideale Begleitung eines guten Mahls dar, bevorzugt Rotwein (65 %). Die Rotweintrinker geniessen am liebsten solchen aus Deutschland (68 %), Italien (58 %) oder Frankreich (56 %). Auch bei Weisswein greifen 79 Prozent der Bundesbürger auf heimische Weine zurück. Rund 80 Prozent geniessen zu einem Glas Wein auch Wasser. Bevorzugt wird dabei Wasser ohne Kohlensäure (41 %) statt Wasser mit Kohlensäure (38 %) getrunken.

Im Auftrag von Apollinaris hat das renommierte forsa-Institut für Sozialforschung und statistische Analysen die Geschmacksstudie im vierten Jahr in Folge durchgeführt. Die Apollinaris Geschmacksstudie hat sich als langfristiges Trendbarometer für die Einstellungen und Vorlieben der Deutschen bei Essen, Genuss und alkoholfreien Getränken etabliert. Befragt wurden bundesweit 1.000 Personen ab 18 Jahren in Privathaushalten. (Quelle: Apollinaris)

Apollinaris über sich selbst

Die Apollinaris GmbH ist einer der renommiertesten Marken-Anbieter im Segment der Mineralwässer und Erfrischungsgetränke. Die Produktionsstätte liegt im Rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr, der Verwaltungssitz in Hamburg. 2002 hat Apollinaris eine 150-jährige Tradition gefeiert. Mit einem Bekanntheitsgrad von über 90 Prozent ist Apollinaris die bekannteste Mineralwassermarke Deutschlands.

Die Marke Apollinaris weist in ihrem Produktbereich bundesweit eine sehr hohe Distributionsquote sowohl im Lebensmittelhandel als auch in der Gastronomie auf. Abgerundet wird die Marktstellung durch Internationalen Vertrieb: In über 50 Ländern wird Apollinaris geschätzt und weltweit exportiert. Seit 1. Juli 2006 gehört die Apollinaris GmbH zu The Coca-Cola Company. (Quelle: Apollinaris.de)