Datum:

«Grüne Woche» in Berlin eröffnet

Grösste deutsche Agrarprodukte-Messe mit «Schweizer Fleisch»

von Foodaktuell Importer

Zur Internationale Grünen Woche (IGW), die vom 16. bis 25. Januar in Berlin stattfindet, werden rund 400’000 Besucher erwartet, davon etwa 100’000 Fachbesucher.


Auf der grössten Verbraucherschau präsentieren sich auf 115’000 Quadratmetern 1’600 Aussteller aus 56 Ländern. Russland ist dabei erneut die grösste ausländische Beteiligung, zitiert der “Ernährungsdienst die Veranstalter, die Messe GmbH Berlin. Die Niederlande sind in diesem Jahr das Partnerland der IGW unter dem Motto “Qualität von nebenan”. Mehr als 100’000 Spezialitäten aus aller Welt sollen den Besuchern die Produkte aus der Land- und Ernährungswirtschaft schmackhaft machen. Darüber hinaus gibt es neben politischen Konferenzen rund um das Thema Lösungsstrategien zur Sicherung der Welternährung zahlreiche Informationen zur Landwirtschaft und zum Gartenbau. (LID)

Schweizer Fleischbranche präsentiert sich

An der Internationalen Grünen Woche 2009 in Berlin können die deutschen Konsumentinnen und Konsumenten Schweizer Fleischspezialitäten entdecken. Proviande, die Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft, präsentiert im Rahmen des Schweizer Länderauftrittes die ganze Vielfalt der hiesigen Fleischbranche.

Die Internationale Grüne Woche (IGW) Berlin ist die grösste Konsumentenmesse und der wichtigste Branchentreffpunkt in Deutschland mit Beachtung in der ganzen Welt. Seit 1999 ist die Schweiz mit einem von der Agro-Marketing Suisse (AMS) organisierten Länderauftritt, d.h. einem Gemeinschaftsstand der Land- und Ernährungswirtschaft, sowie einem jährlich wechselnden Gastkanton an der IGW präsent.

Im vergangenen Jahr genoss die Schweiz als offizielles Partnerland der IGW viel Aufmerksamkeit. Proviande nutzt diese Plattform 2009 zum zweiten Mal für die Präsentation feinster Schweizer Fleischspezialitäten. Der Auftritt ist Teil der Auslandaktivitäten der Marketingkommunikation «Schweizer Fleisch». Erstmals wird das neue Logo von «Schweizer Fleisch» verwendet. Das Logo bringt zum Ausdruck, wofür Schweizer Fleisch steht: Schweizer Qualität und schweizerische Werte.

An unserem Stand wird unter dem Dach von «Schweizer Fleisch» die ganze Vielfalt an Fleischspezialitäten zur Degustation und zum Verkauf angeboten. Das Angebot reicht vom traditionellen Bündnerfleisch bis zur Schweizer Nationalwurst – dem Cervelat. Zu entdecken gibt es aber auch Beef-Jerky-Spezialitäten, welche die Firma Traitafina gleich selbst an zwei Ständen präsentiert. Insgesamt werden Produkte von sieben Schweizer Fleischverarbeitern ausgestellt.

Im Zentrum unseres Auftrittes stehen das sinnliche Erleben und der Genuss von Schweizer Fleisch. Mit Sehen, Riechen und Schmecken erfahren die Messebesucherinnen und -besucher die Vielfalt und die hohe Qualität von Schweizer Fleisch. Überzeugen Sie sich selbst davon: vom 16. bis 25. Januar 2009 in Halle 17, am Stand 101.

Exportoffensive für Schweizer Fleisch

Schweizer Qualitätsprodukte sind im Ausland keine Unbekannten. Schweizer Uhren, Schwei-zer Käse oder die Schweizer Schokolade sind den europäischen Konsumenten bestens be-kannt. Diese Produkte erhalten nun genussvollen Zuwachs: typische Schweizer Fleischspezialitäten. Langfristiges Ziel ist, eine ähnliche Positionierung auf den ausländischen Märkten auch mit Fleischprodukten aus der Schweiz zu erreichen. Dabei sollen die drei Begriffe Qualität, Sicherheit und Schweizer Fleisch zu einer Einheit verschmelzen.

Aktive Markterschliessung der Schweizer Fleischbranche

Die Schweizer Fleischbranche will mit ihren Fleischspezialitäten aktiv neue Märkte erschlies-sen. Vor dem Hintergrund eines möglichen Freihandelsabkommens mit der EU bietet der euro-päische Markt Möglichkeiten zur Ausdehnung der Absatzkanäle. Daneben bieten aber auch Märkte ausserhalb Europas Chancen für Schweizer Fleischprodukte. Proviande, die Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft, unterstützt die Branchenmitglieder bei ihren Aktivitäten. Im Auftrag der Fleischbranche betreiben wir die Marketingkommunikation «Schweizer Fleisch», welche im Jahr 2008 auch ins Ausland ausgedehnt wurde.

Ziel der Auslandaktivitäten von Proviande ist es, den am Export interessierten Fleisch-verarbeitern unter der Marke «Schweizer Fleisch» als gemeinsamem Absender Plattformen für die Präsentation ihrer Spezialitäten zu bieten. Der Aufbau geschieht schrittweise und richtet sich nach den Bedürfnissen der Branchenmitglieder. Messeauftritte sowie gezielte Medieninformationen bilden in einem ersten Schritt die Schwerpunkte.

Der gemeinsame Auftritt der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft an der Internationalen Grünen Woche in Berlin ist eine etablierte Plattform, die wir nutzen, um den Messebesuchern die typischen Schweizer Fleischspezialitäten zu präsentieren. Das Angebot reicht vom traditionellen Schweizer Bündnerfleisch über die Schweizer Nationalwurst – den Cervelat – bis hin zu den Beef-Jerky-Spezialitäten der Firma Traitafina. Bei unserem Auftritt stehen das sinnliche Erlebnis und der Genuss im Vordergrund. Durch Sehen, Riechen und Schmecken erfahren die Besucher das Produkt Schweizer Fleisch.

Schweizer Fleischspezialitäten von höchster Qualität

Die Schweiz ist ein ausgesprochenes Spezialitätenland, verarbeitet wird nur erlesenes Roh-material. Jede Region bringt ihre eigenen Fleischspezialitäten hervor – lokal geprägt, doch auf höchstem Niveau. Das strenge Tierschutzgesetz, das zum EU-Lebensmittelrecht äquivalente Schweizer Lebensmittelgesetz und unabhängige Kontrollen sorgen für die Sicherheit unserer Produkte. Die Anstrengungen der gesamten Produktionskette garantieren für die hohe Qualität unserer Fleischspezialitäten. Alle diese Faktoren bieten den deutschen Konsumentinnen und Konsumenten hervorragende Qualität und die notwendige Sicherheit beim Einkauf. Schweizer Fleischprodukte verdienen Ihr Vertrauen – überzeugen Sie sich selbst davon! (Text: Proviande)