Datum:

Mobiles Band für Erdnussflips

Ein schwenk- und fahrbares Fördersystem ist Bestandteil der Produktionsanlagen für Erdnussflips der französischen Clextral. Auch wegen der raschen Verfügbarkeit kam dabei der Fördertechniker Geppert-Band zum Zug.

von Alimenta Import

Seit über 30 Jahren entwickelt das französische Unternehmen Clextral Extruder. Sie werden in der gesamten verfahrenstechnischen Industrie sowohl als chemischer Reaktor für die Kunststoffindustrie als auch als Kochextruder für die Herstellung expandierender Getreideprodukte für die Lebensmittelindustrie eingesetzt. So werden Salzgebäck, Frühstückszerealien, Flachbrot, Semmelbrösel, Instantsuppen und -getränke, Babynahrung, texturierte Proteine und Süsswaren in aufwendigen Verfahren hergestellt.

Clextral verkauft jedoch nicht nur Extruder, sondern auch komplette Anlagen mit Co-Extrusion, von der Trocknung bis hin zur Verpackung. Jede Produktionsanlage – im Kundenauftrag konzipiert – muss jeweils ganz spezifischen Bedingungen entsprechen. Gleiches gilt dann auch für die Zulieferer, die individuell gefertigte Komponenten anbieten müssen.

Sehr mobil
So erhielt die Firma Geppert-Band Frankreich von Clextral die Aufgabe, ein Edelstahl-Fördersystem zu produzieren, das sehr mobil und einfach für die Produktion von Erdnussflips einzusetzen ist. Zwei besondere Anforderungen hat das System zu erfüllen: Es muss schwenk- und fahrbar sein.

Zuerst wird der fein gemahlene Maisgriess in dem Extruder erhitzt, zu einem Teig verarbeitet und anschliessend bei hoher Temperatur und mit hohem Druck durch eine Metallplatte mit Löchern gepresst. Die Teigwürstchen werden von einem Abscheider auf die richtige Länge gekürzt. Sofort saugen sie sich mit Luft voll und dehnen sich aus.

Dann gelangen sie auf das 10 Meter lange Fördersystem mit hohen Seitenführungen. Auf dem Weg zur Sortiertrommel wird die Ware geprüft. Fehlerhafte Ware muss schnell manuell aussortiert werden. Beim Anfahren des Extruders wird Ausschuss produziert, da der Maisgriess zu Beginn des Prozesses noch nicht in der entsprechenden Temperatur durch die Löcher gepresst wird. Das erste Förderband wird währenddessen per Hand zur Seite geschwenkt und der gepresste Griess zu Abfallbehältern gefördert.

Dazu kommt, dass es komplett wegfahrbar sein muss, um bei Reinigung und Wartung direkten Zugang zu den empfindlichen Maschinen zu haben. Auch das Fördersystem selbst wird so für Reinigungs- und Wartungsarbeiten optimal zugänglich.

In geringer Höhe
Die schwierigste Aufgabe für Geppert-Band bestand darin, die Schwenkbarkeit zu konstruieren, da die Aufnahme des Fördergutes in nur 30 Zentimetern Höhe stattfinden sollte. Für die Schwenkvorrichtung stand so entsprechend wenig Höhe zur Verfügung.

Um die Mobilität über eine Distanz von zehn Metern gewährleisten zu können, besteht das System aus zwei einzelnen Förderbändern – zuerst das sechs Meter lange, schwenkbare und leicht steigende und anschliessend das vier Meter lange, ebenfalls steigende Förderband. Beide sind mit normalen Sicherheits-Totalstopp-Rädern für den mobilen Einsatz ausgestattet, sodass ein Positionswechsel innerhalb kürzester Zeit stattfinden kann.

Trotz den individuellen Anforderungen sind die eingesetzten Bauteile zu 90 Prozent Standardelemente. Basis bei allen Sonderlösungen ist das grosse Edelstahl-Sortiment an Flach-, Steig-, Knick- und Z-Förderbändern in individuellen Breiten und Längen von Geppert-Band. Sämtliche Bänder können mit Cleantec, der patentierten Hygienetechnologie, ausgestattet werden. Die Verstellmechanik an den Umlenk- und Antriebswalzen verhindert wirksam die Ablagerung von Schmutz.

Für Sauberkeit bei den Flachförderern sorgt zusätzlich die Schnellreinigungsklappe. Zum Reinigen des Bandes und Gurtes lässt sich die nicht angetriebene Umlenkwalze mit einem Griff nach oben wegklappen, und das Band ist rundum bequem zu säubern.

In zehn Tagen hergestellt
Im Vergleich zu Angeboten von Sondermaschinenbauern konnte das komplette Fördersystem sehr schnell und auch preiswert produziert werden. Nach Auftragsvergabe wurden es innerhalb von zehn Tagen hergestellt und läuft seither störungsfrei im Clextral-Betrieb. Weitere ähnliche Aufträge sind abgeschlossen.
Die deutsche Firma Geppert-Band bietet Flach-, Steig-, Knick- und Z-Förderbänder aus Aluminium, Stahl und Edelstahl in vielseitigen Ausstattungsvarianten und mit umfangreichem Zubehörangebot an.

Auf individuelle Problemlösungen wird grossen Wert gelegt. Die Förderbänder werden auf Wunsch so konzipiert, dass sie sich flexibel in bestehende Produktionsabläufe integrieren lassen. Die Produktionszeit beträgt zwischen 24 Stunden und 14 Tagen.