Datum: Branche:

Baristameister trainiert: Zuschauer willkommen

von Foodaktuell Importer

Der amtierende Schweizer-Baristameister Philipp Meier am Wettkampf in Bern im Januar 2009

Vom 16. bis 19. April 2009 werden in Atlanta (USA) die Kaffee Barista Weltmeisterschaften mit über 50 teilnehmenden Nationen durchgeführt. Auch der amtierende Schweizermeister Philipp Meier bereitet sich vor. Dank Sponsoren wird Philipp von Thomas Liebe und Mathias Bühler gecoacht. Organisation: www.swissscae.ch

Seit letztem Donnerstag, 19.3. trainieren sie im Foyer des Restaurants Seepark in Thun. Der Ort bietet einerseits eine sensationelle Wechselwirkung mit den Besuchern und Seminarteilnehmern im Seepark, um das ganze “Barista-Ding” auf lebendige Art und Weise populärer machen zu können. Andererseits ist es für Philipp Meier ein gutes Training, vor Publikum zu arbeiten, also die Wettkampfbedingungen schon während dem Training annäherungsweise zu spüren. Denn, ja, die Nervosität macht sich langsam bemerkbar.

Die nächsten öffentlichen Trainings – zu denen Zuschauer herzlich eingeladen sind – finden an den untenstehenden Daten statt:
Donnerstag, 26.3, 8:30 – ca. 16:00
Freitag, 27.3, 8:30 – ca. 16:00
Dienstag, 31.3., 12:00 – 15:00
Donnerstag, 2.4., 8:30 – 16:00
Freitag, 3.4., 8:30 – 16:00

Das anspruchsvolle Programm umfasst die perfekte Zubereitung von vier identischen Espressi, vier identischen Cappuccini und vier Signature Drinks auf Espressobasis (eigene Kaffeekreationen ohne Alkohol) innerhalb von 15 Minuten. Bewertungskriterien sind Geschmack, Aussehen und optische Präsentation der Getränke, technische Handhabung der Maschinen sowie die Präsentation und das Auftreten des Baristas.

Zur Person: Philipp Meier, Barista aus Leidenschaft

Philipp Meier wurde am 4. Juni 1986 in Schaffhausen geboren. Er studiert seit 2006 er an der Universität Bern Islamwissenschaften, Politologie und Kunstgeschichte. Seit dem Sommer 2007 arbeitet er nebenberuflich als Barista und Barkeeper in der Shisha Bar Bern und Thun. Philipp Meier spricht Deutsch, Französisch, Englisch, Spanisch, Arabisch und Persisch. Er bereiste unter anderem Russland, Rumänien, Polen, die Ukraine, Türkei, Marokko, Äqypten, Syrien und Jordanien. Im Dezember 2009 steht für Philipp Meier der Bachelorabschluss an. Er plant danach einen Sprachaufenthalt in Damaskus und die Aufnahme des Masterstudiums Dolmetschen.

Philipp Meier hat einen eigenen Internet Auftritt: www.swissbarista.ch .

Swiss Barista Team 2009

Philipp Meier will für die Schweiz den Barista Weltmeistertitel 2009 holen. Zur persönlichen Vorbereitung von Philipp Meier und des Swiss Barista Teams zählen unter anderem die sorgfältige Auswahl und Zubereitung der geeigneten Kaffeesorten, das mehrstündige tägliche Training an der Wettbewerbsmaschine, die Vorbereitung und Choreografie der 15-minütigen Präsentation an der Weltmeisterschaft in englischer Sprache und nicht zuletzt die gesamte Organisation der Reise und des Aufenthaltes in den USA.

Schweizer Kampagne für die Weltmeisterschaften 2009

Die Weltmeisterschaften wurden in der Vergangenheit von den skandinavischen Ländern, Grossbritannien und Irland sowie Australien dominiert. Diese Nationen stellen für die Weltmeisterschaften jeweils mehrköpfige, hochprofessionelle Teams zusammen, welche den jeweiligen Landesmeister an der Weltmeisterschaft vor Ort unterstützen (technische und mentale Trainer, Sensorik-Spezialisten etc.).

Im Vergleich hierzu stecken das Ansehen und die Professionalisierung des Barista in der Schweiz noch in den Kindesbeinen, obwohl die Schweiz in der internationalen Kaffeewelt nicht zuletzt dank dem hervorragenden 5. Rang in Tokio sowie des mehrjährigen Engagements einzelner Exponenten ein hohes Ansehen geniesst.
Erstmalig für die Schweiz Kaffeeszene

Hochkarätiges Team

Für das gute Gelingen an der diesjährigen Weltmeisterschaft hat sich die Shisha Bar GmbH entschlossen, ein hochkarätiges Team auf die Beine zu stellen, welches unseren Schweizer Barista Meister optimal auf die Weltmeisterschaft vorbereiten und am Anlass selber coachen soll.

Wir sind überzeugt, dass Philipp Meier mit seiner präzisen technischen Arbeit an der Maschine sowie mit seinem persönlichen Auftreten alle Anlagen besitzt, um sich für das Finale der besten sechs Baristi zu qualifizieren und – das nötige Wettkampfglück vorausgesetzt – mit den internationalen Meistern mitzuhalten.

Philipp Meier hat zudem an der Schweizer Barista Meisterschaft bewiesen, dass es auch als Newcomer möglich ist, die erfahrenen Barista-Cracks zu schlagen.

Das Swiss Barista Team 2009 besteht aus Philipp Meier (Teilnehmer), Mathias Bühler (Projektleiter) und Thomas Liebe (technischer Coach).

Die hochkarätige Schweizer Barista Crew wird von zahlreichen Ansprechpersonen aus der gesamten Schweizer Kaffee-Fachwelt auf ihrem Weg nach Atlanta begleitet und unterstützt.
Technischer Coach

Das Swiss Barista Team wird von zahlreichen Exponenten der Schweizer Barista-Szene und der Kaffee-Fachwelt unterstützt. Die wichtigsten Ansprechpersonen im Umfeld der WM-Teilnahme sind:

Heinz Trachsel, National Coordinator und Vorsitzender des Vorstandes der Swiss SCAE.

Mathias Lübke,
Mitglied des Vorstandes der Swiss SCAE, zuständig für die Ausbildung und Betreuung der Schweizer Baristi. Direkter Ansprechpartner seitens SCAE für alle organisatorischen Fragen im Zusammenhang mit der Weltmeisterschaft.

Ingo Rogalla, unabhängiger Kaffee- und Sensorik-Experte und gleichzeitig Inhaber der Firma Dalla Corte Schweiz.

Zur Person: Thomas Liebe, Technischer Coach

Thomas Liebe wurde am 26. April 1965 geboren. Er ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern im Alter von 9 und 11 Jahren. 1996 gründete der diplomierte Industriedesigner die Firma Ad Rem Design AG, welche sich auf Entwicklungen in den Bereichen Kaffeemaschinen (Voll- und Halbautomaten, Mühlen und Verpackungen), Medizinaltechnik und Verpackungen spezialisiert hat. Das Tätigkeitsgebiet der Firma umfasst Europa, die USA und China.

An der Schweizer Barista Meisterschaft 2007 belegte Thomas Liebe den 3. Rang und gewann den Einzelpreis für den besten Espresso. Er coachte danach Anna Käppeli an der Weltmeisterschaft in Tokio und führte sie auf den hervorragenden 5. Rang. 2008 war Thomas Liebe selber Schweizer Barista Meister und gewann zudem den Preis für den besten Signature Drink. An der Weltmeisterschaft 2008 in Kopenhagen belegte er den 17. Rang.

Das Engagement und die Leidenschaft von Thomas Liebe für den „perfekten Kaffee“ sind unbegrenzt und wir sind überzeugt, dass er nicht nur der richtige Coach, sondern in der Schweiz auch der Einzige ist, der Philipp Meier zum Weltmeistertitel führen kann.

Zur Person: Mathias Bühler, Projektleiter

Mathias Bühler, geboren am 26. April 1985, absolvierte die Lehre als Koch im Restaurant Kirchenfeld in Bern. Nach mehreren Stationen, unter anderem im Grand Hotel Bellevue in Gstaad sowie als Küchenchef im Restaurant Maruzzela in Biel, wurde er 2006 geschäftsführender Gesellschafter der Shisha Bar GmbH.

Seither engagiert sich Mathias Bühler sowohl im Rahmen der Schweizer Barkeeper Union (SBU) als auch bei der SCAE. Er überraschte die Fachwelt mit seinem 5. Rang an der Schweizer Barista Meisterschaft 2008. An der Meisterschaft 2009 gewann Mathias Bühler den Einzelpreis für den besten Cappuccino und belegte in der Gesamtwertung erneut den 5. Platz.

Mathias Bühler ist der treibende Kopf hinter der längerfristigen Planung für ein Swiss Barista Team, welches auch neben der eigentlichen Weltmeisterschaft auf internationalem Parkett in Erscheinung treten soll.

Für die Weltmeisterschaft 2009 hat er im Namen der Shisha Bar GmbH die gesamte Projektleitung übernommen. Er ist insbesondere Koordinator zwischen den diversen Ansprechpartnern und organisiert sowohl die Trainingsmöglichkeiten wie auch die Reise und den Aufenthalt in den USA.

Mathias Bühler wird Philipp Meier und Thomas Liebe in die USA begleiten. Sein Bestreben ist es, dem Teilnehmer und seinem Coach alle äusseren Umstände so zu gestalten, dass diese sich voll und ganz auf den eigentlichen WM-Auftritt konzentrieren können. (Quelle: SCAE)

Weiterlesen: Dossier Kaffee