Datum:

Auch Griesson de Beukelaer erhält goldenes Ei

Nach Hiestand Schweiz AG erhält nun auch der deutsche Gebäckhersteller Griesson - de Beukelaer (GdB, die Auszeichnung für tierschützerische Leistungen

von Alimenta Import

Griesson – de Beukelaer (GdB) wurde von der internationalen Tierschutzorganisation Compassion in World Farming für die ausschließliche Verwendung von Eiern aus alternativen Haltungsformen mit dem Tierschutzpreis „Das Goldene Ei” geehrt. In Europa leben derzeit mehr als 300 Millionen Legehennen, mehr als Dreiviertel davon werden noch immer in Legebatterien gehalten. In Deutschland wurden zuletzt rund 25 Millionen Hennen oder 62% aller Hennen in Käfigen gehalten. Diese Zahl wird glücklicherweise in diesem Jahr stark abnehmen.
Aufgrund einer EU-Richtlinie werden Legebatterien ab 2012 europaweit verboten sein. Deutschland hat dieses Verbot bereits in diesem Jahr umgesetzt. Nach der Richtlinie werden jedoch weiterhin die sogenannten ausgestalteten Käfige (in Deutschland „Kleingruppen“) erlaubt sein, die kaum Verbesserungen für die Hennen mit sich bringen. Außerdem werden weiter Importe von herkömmlichen Käfigeiern von außerhalb der EU möglich sein. Der Tierschutzpreis „Das Goldene Ei“ wurde von Compassion in World Farming ins Leben gerufen, um Unternehmen zu ehren, die durch ihre Firmenpolitik mehrere Millionen Legehennen aus ihren Käfigen befreien und somit die EU-Vorgaben bei weitem übertreffen. Durch die Entscheidung von Griesson – de Beukelaer können seit 2007 jährlich mehr als 220.000 Hühner ein Leben außerhalb von engen Käfigen führen. Damit setzt Griesson – de Beukelaer in Deutschland ein Zeichen und reagiert auf die zunehmende Nachfrage von Verbrauchern nach erhöhten Tierschutzstandards.

Mahi Klosterhalfen, Ansprechpartner für die Lebensmittelindustrie bei Compassion in World Farming in Deutschland sagt dazu: „Das EU-Verbot der herkömmlichen Käfige ab 2012 wird noch immer andere Käfigsysteme zulassen, die weiterhin dem Tierschutzgedanken widersprechen. Compassion in World Farming ist es wichtig, jene Unternehmen aus der Lebensmittelwirtschaft zu belohnen, die über das EU-Verbot hinausgehen und so helfen, dass die gesamte Käfighaltung möglichst bald der Vergangenheit angehört. Griesson – de Beukelaer zeigt seinen Kunden, dass dem Unternehmen der Tierschutz wichtig ist, und übernimmt eine Vorbildfunktion bei der Bewegung zum nachhaltigen Bezug von Produkten. „Backen hat viel mit Natur zu tun, denn den einzigartigen und leckeren Genuss unserer Produkte verdanken wir ausgesuchten, natürlichen Zutaten. Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Natur bewusst und legen hohen Wert auf den Ursprung unserer Rohstoffe. Bereits seit Anfang 2007 setzen wir ausschließlich Eier von Hühnern aus Bodenhaltung ein. Neben den behördlichen Kontrollen führen wir bei unseren Lieferanten und Erzeugern regelmäßige Audits durch, die die Herkunft und Güte unserer Rohstoffe garantieren. Ziel unserer Anstrengungen ist es, dem Verbraucher immer die bestmögliche Qualität zu liefern und ihm einen einzigartigen Genuss zu bieten.“, so GdB Pressesprecher Peter Gries (39).

Griesson – de Beukelaer
Griesson – de Beukelaer zählt zu den führenden Unternehmen im europäischen Süß- und Salzgebäckmarkt und produziert in Deutschland an den Standorten Polch (Rheinland-Pfalz), Kempen (Nordrhein-Westfalen), Kahla (Thüringen), Ravensburg (Baden-Württemberg) und Wurzen (Sachsen). GdB beschäftigt 2.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete in 2008 einen Gesamtumsatz von 481 Mio. Euro. Zum GdB-Sortiment gehören unter anderem die bekannten Marken DeBeukelaer, Griesson, Prinzen, LEICHT&CROSS, Tekrum, Café Musica, TUC, Mikado, Wurzener und in Lizenz Mövenpick. pd