Datum:

Niedrige Preise sind kein Allheilmittel

Nielsen «ShopperTrends Studie» zeigt Wege der Kundengewinnung auf. Erreichbarkeit und Preis-Leistungs-Verhältnis sind wichtige Aspekte bei Einkaufsstättenwahl. Guten Noten für Handelsmarken.

von Foodaktuell Importer


Preiskämpfe prägen derzeit das Bild im Lebensmittel-Detailhandel. Besonders die Discounter versuchen durch Preissenkungen Kunden zu binden und zu gewinnen. Doch niedrige Preise alleine sind kein Allheilmittel: Der moderne Konsument erwartet auch punkto Qualität und Service mehr als in der Vergangenheit.

Ganz weit oben in der Konsumentengunst steht die bequeme Erreichbarkeit der Lebensmitteleinzelhändler. 97 Prozent der Kunden im Lebensmitteleinzelhandel geben an, dass ihnen dieses Attribut wichtig ist. Aber auch saubere, hygienische Verkaufsräume (96%), die Verfügbarkeit aller benötigten Produkte in einem Geschäft (94%) und die Möglichkeit, die benötigten Produkte schnell und einfach zu finden (94%), geniessen einen hohen Stellenwert.

Niedrige Preise (90%) sind also nicht das einzige, entscheidende Kriterium bei der Einkaufsstättenwahl. Um bei den Verbrauchern richtig zu punkten bedarf es unter anderem der Verbindung niedriger Preise mit hoher Qualität und Convenience-Aspekten: 97 Prozent der Konsumenten messen einem guten Preis-Leistungsverhältnis hohe Bedeutung zu.

Dies haben die Discounter offenbar erkannt: Zum einen sehen 80 Prozent der Konsumenten die Discounter als günstigste Lebensmittelanbieter. Zum anderen haben es die Top-Discounter aber auch geschafft, die Konsumenten von ihrem Service und der Qualität der angebotenen Produkte zu überzeugen: 73 Prozent der Konsumenten haben den Eindruck, dass die Top-Discounter bequem erreichbar sind, und immerhin die Hälfte der Verbraucher assoziiert diese mit hochwertigen, frischen Produkten. Entsprechend stark schnitten die führenden Discounter daher auch bei Nielsens sogenanntem Store-Equity-Index ab. Dieser Index misst den Markenwert der Einzelhändler und korreliert langfristig mit den tatsächlichen Marktanteilen.

Die Top-Verbrauchermärkte holen allerdings auf: Ihnen kommt unter anderem zu Gute, dass verglichen mit den Top-Discountern mehr als doppelt so viele Verbraucher (74%) den Eindruck haben, dass dort alle benötigten Produkte in einem Geschäft verfügbar sind. Auch die Supermärkte sind nicht allzu weit abgeschlagen. Die Top-Anbieter dieses Segments haben es geschafft, dass 71 Prozent der Konsumenten ihre Märkte mit einer grossen Auswahl an bekannten Markenprodukten assoziieren. „Alle Vertriebsschienen buhlen also mit ihren individuellen Stärken um die Konsumentengunst“, erläutert Dr. Tanju Aygün, Senior Client Executive bei The Nielsen Company in Frankfurt.

Um diese letztlich zu gewinnen und die Margen zu erhöhen, setzen viele Handelsorganisationen auf Eigenmarken als probates Mittel. 83 Prozent der Konsumenten haben den Eindruck, dass die Qualität dieser Eigenmarken normalerweise genauso gut sei wie die führender Industriemarken. Je nach Warengruppe bestehen aber deutliche Unterschiede im Käuferverhalten: Bei der Warengruppe Papierhygiene haben 82 Prozent der Konsumenten schon einmal ein Eigenmarkenprodukt gekauft. Bei Babynahrung können sich hingegen sich nur 8 Prozent der Konsumenten den Griff zur Eigenmarke überhaupt vorstellen.

Die Gründe für die Wahl einer Einkaufsstätte sind wichtige Bausteine in der aktuellen ShopperTrends-Studie von The Nielsen Company. Enthalten ist auch eine Sonderuntersuchung zum Thema Handelsmarken. Die ShopperTrends stellen für Handel und Hersteller wichtige Informationen bereit, damit diese Kundenbedürfnisse gezielt angehen und daraus neue Wachstumsstrategien entwickeln können.

Über die Studie Shopper Trends 2009

ShopperTrends – eine weltweite Studie von The Nielsen Company – ist der Leitfaden zum deutschen Einzelhandel. Die Studie bietet eine tiefgehende und komplette Analyse über Änderungen im Käuferverhalten in 57 Ländern der Welt. Sie bietet Informationen, wo, wann und wie oft Käufer verschiedene Geschäftsformate besuchen und wie verschiedene Handelsorganisationen wahrgenommen werden. ShopperTrends wird als Entscheidungsgrundlage im Top-Management der Retailer verwendet, bietet aber auch Herstellern wertvolle Informationen zum Verbraucherverhalten und Handel.

The Nielsen Company über sich selbst

The Nielsen Company ist ein führendes globales Informations- und Medienunternehmen, das seinen Kunden weltweit essentielle und integrierte Marketing- und Media-Informationen sowie Analysen und Branchenexpertise zur Verfügung stellt. Nielsen nimmt führende Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und Verbraucherinformationen, Media-Informationen zu Fernsehen, Online-, Mobil- und weiteren Medien, Fachmessen sowie Business Publications (Billboard, The Hollywood Reporter, Adweek) ein. Das in Privatbesitz befindliche Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern aktiv mit Hauptsitz in New York (USA). www.nielsen.com (Mitteilung Nielsen)