Datum:

BIO-Engadiner wird nach Deutschland exportiert

Bündner wollen den Absatzmarkt Deutschland mit Biokäse erschliessen. Mehrere Tonnen sollen dieses Jahr exportiert werden.

von Alimenta Import

Die Produzentenorganisation alpinavera, der Biomilchpool, Bio Grischun und die Lataria Engiadinaisa SA (LESA) haben gemeinsam in Deutschland nach neuen Absatzkanälen für den Käse BIO-Engadiner gesucht und neue Märkte eröffnet. dennree, der grösste BIO-Fachhändler in Deutschland, hat den Käse ins Sortiment aufgenommen. Die LESA geht von einem Absatzpotenzial von mehreren Tonnen für das Jahr 2009 aus.

Sprungbrett Biofach
An der BioFach-Messe 2008 in Nürnberg, die alpinavera auf Anregung von Bio Grischun besuchte, hat alpinavera das erste Treffen zwischen der LESA und der Chefeinkäuferin von dennree arrangiert. Die Einkäuferin war an den Alp- und Bergprodukten interessiert. Interessant war für dennree, dass die LESA über Produktionsmengen verfügt, die Ihnen erlauben, den BIO-Engadiner national anzubieten. Ebenfalls hat dennree sehr positiv darauf reagiert, dass die LESA direkt ohne einen weiteren Zwischenhandel Lieferant werden könnte. Bei einer ersten Kundenumfrage von dennree 2008 konnten jedoch nicht genügend Kunden für einen Markteinstieg begeistert werden.
Im Jahr 2009 hat sich die LESA zusammen mit dem Biomilchpool um einen erneuten Termin bei dennree bemüht. In der zweiten Runde hat der Einstieg nun geklappt und die LESA konnte beginnen, an dennree zu liefern. Das Potenzial schätzt die LESA auf mehrere Tonnen für dieses Jahr ein. Nun wird sich zeigen, ob sich der BIO-Engadiner im Bioladen und beim Konsumenten bewährt.
Aus Sicht der Beteiligten hat sich gezeigt, dass es sich lohnt zusammen zu arbeiten und die Netzwerke der einzelnen Akteure gemeinsam zu nutzen. So können Türen in neue Märkte geöffnet und Synergien genutzt werden. pd/hps