Datum:

Proviande-GV: Gutes 2008 für Fleischbranche

Proviande hat an der Generalversammlung vom 5. Juni in Luzern drei neue Mitglieder aufgenommen: Centravo AG, Micarna SA und die Schweizer Rindviehproduzenten (SRP).

von Foodaktuell Importer


An der heutigen GV von Proviande im stilvollen Barocksaal des Luzerner Fünfsternehotels Schweizerhof

Das Geschäftsjahr 2008 stand für Proviande im Zeichen des Wechsels im Präsidium und in der Direktion. Das neue Führungsduo mit Präsident Johannes Heinzelmann und Direktor Heinrich Bucher konnte auf ein gutes Jahr für die Fleischbranche zurückblicken, welches bei den Partnern der Land- und Fleischwirtschaft zu Zufriedenheit führte. Der Fleischkonsum entwickelte sich gesamthaft wiederum positiv, insbesondere bei Rindfleisch und Geflügel. Trotz der unsicheren Wirtschaftslage gegen Ende des Jahres blieb die Konsumentenstimmung positiv.

Das knappe Inlandangebot hatte gegenüber dem Vorjahr bei allen Schlachtviehkategorien über weite Strecken höhere Produzentenpreise zur Folge. Wie bereits 2007 stiegen die Bruttoeinnahmen der Landwirtschaft für den Bereich Schlachtvieh auch 2008 an und leisteten einen positiven Beitrag zur Einkommensbildung der Produzenten. Bedingt durch das rückläufige Inlandangebot an Schlachttieren bei Grossvieh, Schweinen und Schafen, wurde ein beträchtlicher Teil der Nachfrage durch Importe gedeckt.

Schwerpunkt Exportmarketing

Auch Proviande als Organisation konnte ein gutes Jahr verzeichnen. Die zahlreichen Aufgaben in den Kernbereichen Leistungsauftrag des Bundes, Absatzförderung für Schweizer Fleisch und Dienstleistungen für Dritte wurden erfolgreich bestritten und weiterentwickelt. Einen bedeutenden Schwerpunkt im Geschäftsjahr 2008 bildete die Absatzförderung für Schweizer Fleisch im Ausland. Mit der absehbaren Liberalisierung der Agrarmärkte gilt es, für die qualitativ hochwertigen Schweizer Fleischprodukte Exportmärkte zu erschliessen.

An der Fachmesse InterMeat in Düsseldorf präsentierten vier Aussteller erstmals unter dem Dach von «Schweizer Fleisch» ihre Fleischspezialitäten und nutzten die von Proviande geschaffene Plattform für den Aufbau von Kontakten zu internationalen Fleischeinkäufern und zur Erschliessung neuer Absatzmärkte. Unter anderem werden mit typischen Schweizer Imagebildern – wie sie im neu gestalteten Geschäftsbericht von Proviande zum Ausdruck kommen – schweizerische Qualität und schweizerische Werte vermittelt. Der nächste Auftritt von «Schweizer Fleisch» im Ausland findet vom 10. bis 14. Oktober 2009 an der Anuga Meat in Köln statt.

Proviande als repräsentative Branchenorganisation

Ausdruck der hohen Wertschätzung der Branchenpartner gegenüber Proviande sind die Genossenschaftsbeitritte der Centravo AG, der Micarna SA sowie der Schweizer Rindviehproduzenten (SRP). In der heutigen Zusammensetzung mit je elf national tätigen Organisationen der Produzenten sowie der Verwerter und Vermittler erfüllt Proviande auch die gesetzlichen Anforderungen nach Artikel 9 des Landwirtschaftsgesetzes für die Repräsentativität einer Branchenorganisation.

Entsprechend findet sie Gehör bei der Verhandlung von Anliegen der Fleischbranche mit den Behörden. Zeugnis dafür ist die Erneuerung des Leistungsauftrages des Bundesamtes für Landwirtschaft für die neutrale Qualitätseinstufung von Schlachttieren und Schlachtkörpern sowie für die Marktüberwachung für eine dritte Vierjahresperiode von 2008 bis 2011.

Anlässlich der Generalversammlung 2009 fanden Gesamterneuerungswahlen statt. Für die zurückgetretenen stellvertretenden Verwaltungsräte Peppino Beffa und Simon Eggimann wurden neu Martin Keller vom Schweizerischen Schafzuchtverband und Hans Rösti von der Interessengemeinschaft öffentliche Märkte gewählt. Die zurückgetretenen stellvertretenden Schiedsrichter Christian Herrmann und Samuel Leman konnten durch die Berner Oberrichterin Franziska Bratschi-Rindlisbacher und den Berner Oberrichter Peter Zihlmann-Kaasalainen ersetzt werden.

Präsident Johannes Heinzelmann sowie alle übrigen bisherigen Verwaltungsräte, deren Stellvertreter und der ständige Schiedsrichter Obergerichtspräsident Marcel Cavin wurden für eine weitere Dreijahresperiode in ihren Ämtern bestätigt. Als Vizepräsident wurde für die statutarische Einjahresperiode Claus Ullmann von den Schweizer Geflügelproduzenten gewählt.

Proviande über sich selbst

Proviande, die Branchenorganisation der Schweizer Fleischwirtschaft, ist eine Genossenschaft. Ihre Mitglieder sind Organisationen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Als einzige Plattform für alle, die in der Schweiz am Produkt Fleisch beteiligt sind, vereinigt Proviande unter einem Dach Produzenten, Viehhandel, Verarbeiter von Schlachtvieh, Fleisch und Schlachtebenprodukten sowie den Detailhandel, die Importeure und Exporteure.

Präsident: Johannes Heinzelmann, Geroldswil

Vizepräsident: Claus Ullman, Eschenz

Direktor: Heiri Bucher (Bild)


Proviande versteht sich als nationales Kompetenzzentrum für Schlachtvieh und Fleisch, das die Zusammenarbeit der Organisationen fördert und die Fleischwirtschaft repräsentativ vertritt. Ihr Zweck ist die Förderung einer qualitativ hochstehenden und wettbewerbsfähigen Fleischwirtschaft in der Schweiz.

Mit ihrer grossen Branchenerfahrung und ihrem breiten Wissen kennt Proviande die Bedürfnisse ihrer Partner und hilft ihnen jederzeit zuverlässig weiter. Sei es bei Anliegen und Fragen zu Fleisch als Nahrungsmittel, zum Schlachtvieh- und Fleischmarkt im Inland oder zu Fragen rund um die Absatzförderung von Schweizer Fleischspezialitäten im Ausland.

Zu den Aufgaben von Proviande gehören unter anderem die neutrale Qualitätseinstufung von Schlachtkörpern in den Schlachtbetrieben, die Organisation und Durchführung öffentlicher Schlachtviehmärkte, die Förderung des Absatzes von Schweizer Fleisch im In- und Ausland durch Marketingkommunikation, die Erstellung und Publikation von Fleischstatistiken oder die Erbringung von Dienstleistungen für die Branchenmitglieder. Damit leistet Proviande unverzichtbare Dienste von hoher Qualität für die gesamte Schweizer Fleischbranche.

Die Genossenschafter von Proviande

Organisationen der Produzenten:
Anicom AG, Will
Fromarte, Bern
Interessengemeinschaft öffentliche Märkte, Brugg
Schweizer Geflügelproduzenten, Huttwil
Schweizer Kälbermäster-Verband, Bern
Schweizer Milchproduzenten, Bern
Schweizer Rindviehproduzenten, Brugg
Schweizerischer Bauernverband, Brugg
Schweizerischer Schafzuchtverband, Niederönz
Suisseporcs, Sempach
Swiss Beef CH, Brugg

Organisationen der Verwerter und Vermittler:
Bell AG, Basel
Centravo AG, Lyss
Coop, Basel
GVFI International AG, Basel
Micarna SA, Courtepin
Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich
Schweizer Fleisch-Fachverband, Zürich
Schweizerische Schweinehandelsvereinigung, Stetten
Schweizerischer Viehhändler-Verband, Chur
VB Food International AG, Brüttisellen
Verband schweizerischer Geflügel- und Wild-importeure, Zell

(Mitteilung Proviande)