Datum:

Das Feuer ist entfacht

Die olympische Flamme ist aus Oberstdorf im Jura eingetroffen. Die Olympiade der Bergkäse wird am 23. Oktober 2009 eröffnet.

von Alimenta Import

Heute wurde die Flamme der Olympiade der Bergkäse von Oberstdorf (2007) in die Gastgeberregion Jura getragen und den zuständigen Regierungsmitgliedern der beiden Kantone, Michel Probst (JU) und Andreas Rickenbacher (BE), feierlich übergeben. Anlässlich des Marché-Concours national de chevaux in Saignelégier war auch Bundespräsident und Finanzminister Hans-Rudolf Merz anwesend.

Die beiden Regierungsmitglieder der Kantone Bern und Jura haben an der Eröffnungsfeier die Bedeutung der Olympiade der Bergkäse aus wirtschaftlicher Sicht gewürdigt. So betonte der Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Bern, Andreas Rickenbacher: «Hier ist es, das Berg- und Käseland! Unsere gesamte Landesfläche besteht zu zwei Dritteln aus Bergen. Wir haben es unserem Bergkäse zu verdanken, dass wir hochwertige und wertschöpfungsstarke Marktführer sind, weit hinaus über Kantons- und Landesgrenzen bekannt.»
Der Minister de l’Economie publique, de la Coopération et des Communes des Kantons Jura, Michel Probst erläuterte: «Genauso wie die Schweizer Technik mit ihren hochpräzisen, weltweit bekannten Innovationen zu unserem Land gehört, so ist auch die Authentizität unserer Käsetradition fest verankert. Ich bin stolz, Sie hier willkommen zu heissen, in der Wiege der Schweizer Uhr, wo sich Zukunft und Tradition berühren.»
Johann Peschek, Leiter des Lehr-, Versuchs- und Fachzentrums für Molkereiwirtschaft in Kempten, übergab die Flamme aus Oberstdorf mit den Worten: «Deutschland als das grösste Milcherzeugerland und Bayern als eine der bedeutendsten Milcherzeugerregionen in Europa grüssen die Schweizer Freunde und wünschen viel Erfolg bei der Durchführung der 6. Käseolympiade.» pd/hps