Datum:

Erstmals mit einer Halal-Konferenz

In zwei Monaten öffnet die Anuga, die weltgrösste Ernährungsfachmesse, in Köln ihre Tore. Neu ins Rahmenprogramm wurde eine Konferenz über Halal aufgenommen.

von Alimenta Import

Wenige Monate vor der diesjährigen Anuga zeigen sich die Veranstalter zufrieden mit dem Anmeldeergebnis. Rund 6000 Aussteller aus etwa 100 Ländern werden vom 10. bis 14. Oktober in Köln erwartet. «Damit zeigt sich die Anuga als stabile und verlässliche Grösse im internationalen Foodbusiness», meint Peter Grothues, Geschäftsbereichsleiter Ernährung der Koelnmesse, dazu. Im Vorfeld der Messe hätten sich kaum Auswirkungen der Wirtschaftskrise bemerkbar gemacht: «Eine Ausnahme bilden vielleicht Grossbritannien und Spanien, die von der Krise besonders stark betroffen sind.»

Im Mittelpunkt der Messe, die aus zehn verschiedenen Fachmessen besteht, stehen neben neuen Produkten und Strategien die Herausforderungen, vor denen die internationale Ernährungswirtschaft steht. Erwartet werden 160?000 Fachbesucher aus der ganzen Welt.

Erstmals mit Diskussion über Halal
Im Rahmenprogramm diskutieren zum Auftakt der Messe Topmanager der Branche über den Leitgedanken «Corporate Social Responsibility». Mit Kongressen und Workshops ­werden Themen wie Bioprodukte, «Adult ­Nutrition», «Wellfood» (Health & Functional Food) oder Handelsmarken ausführlich dargestellt.

Erstmals präsentiert die Anuga 2009 darüber hinaus die «Global Halal Conference» mit Experten aus der ganzen Welt. Die Ver­anstalter haben dieses Thema aufgegriffen, weil Halal-Nahrungmittel und Getränke eine wachstumsstarke Produktgruppe innerhalb der Ernährungswirtschaft darstellen. Den Trend bedienen inzwischen auch viele europäische Anbieter.

Getränketrends auf der Spur

Als neue Informationsplattform präsentiert sich das Trend Forum Drinks, das innerhalb der Fachmesse Anuga Drinks sowohl in der Ausstellung als auch im Kongressprogramm die wichtigsten Trends der Getränkewirtschaft thematisieren und abbilden möchte. Trendforscher des Zukunftsinstituts Kelkheim greifen die Entwicklungen der Getränkebranche auf und stellen zukunftsfähige Konzepte zur Diskussion. Auch für Aussteller bieten sich im Trend Forum Drinks Beteiligungs- und Präsentationsmodelle.

Weitere Sonderschauen innerhalb der Messe sind das Innovationsforum Handel, Visions of Cooking, Creative Kitchen und der Marktplatz Gastronomie.

Sonderschau der Innovationen

Die Trendschau «Taste 09» fokussiert neue Produkte der Anuga-Aussteller. Eine Fachjury wählt die besten Innovationen aus, die dann zur Messe in einer Sonderschau präsentiert werden. An der letzten Anuga beteiligten sich fast 500 Aussteller mit annähernd 1100 Produkten an diesem Wettbewerb.

Damals wählte die Jury 61 Produkte und Konzepte aus der ganzen Breite der Messe aus, um sie in Katalog und Sonderschau zu präsentieren. Die Sonderschau war einer der Hauptanziehungspunkte auf dem Messegelände. Interessenten für die diesjährige Ausgabe können sich noch bis Ende August bewerben.

Rege Schweizer Beteiligung
Auch aus der Schweiz zeichnet sich eine rege Beteiligung ab. Im von der Wirtschaftsför­derungsagentur Osec koordinierten Swiss ­Pavilion werden über 15 Unternehmen ver­treten sein. Gegen 20 Firmen und Organi­sationen werden in Köln die Qualität des Schweizer ­Käses hervorheben. Dieser Auftritt wird von Switzerland Cheese Marketing ko­ordiniert. Die Fleischbranche präsentiert sich unter der Leitung von Proviande. Fünf Schweizer ­Firmen werden in Köln versuchen, den Ex­portanteil von Fleischprodukten zu ­erhöhen. Zusätzlich werden voraussichtlich rund 15 Firmen mit eigenen Ständen an der Anuga vertreten sein.

Partnerland der Anuga ist in diesem Jahr die Türkei. Neben einer starken Ausstellerbeteiligung sollen Rahmenveranstaltungen dazu beitragen, die Leistungsfähigkeit und Kompetenz der türkischen Ernährungswirtschaft zu vermitteln.