Datum:

Leuthard lässt Fleischimportsystem überprüfen

Wirtschaftsministerin Doris Leuthard will eine Arbeitsgruppe einsetzen, die Vorschläge macht, um das Versteigerungssystem der Fleischimporte zu optimieren. Diese Absicht bewog Ständerat Rolf Büttiker (FDP/SO), eine Motion zurückzuziehen.

von Alimenta Import

Rolf Büttiker, Präsident des Schweizer Fleischfachverbandes, sagte am 9. September im Ständerat, dass das vor fünf Jahren eingeführte Versteigerungsverfahren der Importkontingente für Fleisch- und Schlachtvieh versagt habe.

Es privilegiere die Grossen und benachteilige die Kleinen. Heute herrsche ein «Kasinowettbewerb», für gewerbliche Betriebe seien die Versteigerungen völlig unberechenbar. Das müsse korrigiert werden.

Nach den Vorstellungen Büttikers könnten die Fleischimport-Kontingente dreigeteilt werden: ein Drittel würde versteigert, das zweite Drittel an eine Inlandleistung gebunden und das dritte Drittel an Exportleistungen geknüpft. Diese Drittelslösung stiess im Rat auf Skepsis.

Bundesrätin Leuthard sagte, es wäre fatal, zum alten System der Importrenten zurückzukehren. Das heutige Versteigerungsverfahren habe gewiss seine Tücken und könne verbessert werden. Nachdem Leuthard die Garantie abgegeben hatte, dass Experten im kommenden Jahr Vorschläge ausarbeiten werden, verzichtete Büttiker auf eine Abstimmung. lid