Datum:

Kein Meister ohne Wille und Disziplin

Das Bestehen der Prüfung ist die Krönung einer beruflichen Karriere in der Fleischbranche und bietet beste Voraussetzungen zum Führen einer Unternehmung oder für eine entsprechende Kaderposition im Grossunternehmen.

von Alimenta Import

In kaum einer anderen Branche ist der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal so gross wie in der Fleischbranche. Alle zwei bis drei Jahre schliessen etwa 10 Kandidaten die Höhere Fach­prüfung (HFP) mit Erfolg ab. Das zeigt deutlich, wie notwendig es wäre, dass noch mehr junge, motivierte Leute sich in der Fleisch­branche bis zum Metzgermeister fortbilden.
Im August 2009 hat wieder eine Klasse mit dem Ziel, eidg. dipl. Metzgermeister zu werden, mit einem Blockkurs zu je vier Tagen gestartet. Die vier Tage am Ausbildungszentrum Spiez (ABZ) standen im Zeichen der Themen Finanzen, Strategie, Marketing/Verkauf und Recht.

Herzstück Businessplan

Mit viel Material und neuem Wissen bestückt begann für die Kandidaten das Erstellen des Herzstückes der HFP, des Businessplans. Die Kandidaten wählten einen Betrieb aus, den sie in allen Geschäftspolitika durchleuchteten und analysierten. Auf ihrem Weg wurden sie von einem «Götti», den sie frei wählten, unter­stützt, betreut und motiviert. Er bewertete die Arbeit, und seine «Note» hatte Einfluss auf das Gesamtergebnis.
Ende September steht der zweite Blockkurs auf dem Programm, welcher die Sicht der Banken, des Marketings und des Personal­wesens behandelt. Nach diesem Blockkurs geht es darum, den Plan fertigzustellen.
Im Frühling 2010 stehen die Prüfungen an. Neben der Bewertung des Businessplans zählt zu einem erfolgreichen Abschluss ein professionelles Vorstellen und Verteidigen ­seiner Arbeit. Der Kandidat muss über ­branchenspezifische Chancen und Risiken Bescheid wissen, er muss eine komplexe ­Kostenstellenrechnung aufstellen können und er muss in einem Gespräch mit Experten fachspezifische Fragen beantworten.
Um den Titel eidg. dipl. Metzgermeister tragen zu dürfen, verlangt es Wille, Einsatzbereitschaft und Disziplin. Wie das Ausbildungsmodell zeigt, hat ein erfolgreicher Absolvent nicht nur Ausdauer, sondern auch jede Menge Leidenschaft in seine Ausbildung gesteckt.