Datum:

Termin notieren: Fleisch-Fachmesse IFFA 2010

von Foodaktuell Importer


Vom 8. bis zum 13. Mai öffnet die Internationale Leitmesse der Fleischwirtschaft: Verarbeiten, Verpacken, Verkaufen in Frankfurt am Main ihre Tore. Alle nationalen und internationalen Marktführer haben sich bereits angemeldet. Die Messe Frankfurt rechnet mit rund 900 Unternehmen aus 47 Ländern, die auf über 100.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Neuheiten präsentieren werden. Circa 60.000 Fachbesucher aus 125 Ländern werden erwartet.

Seit 1949 ist die IFFA der internationale Treffpunkt für die fleischwirt-schaftliche Industrie und weltweit das massgebliche Forum für Investitionsentscheidungen. Einzigartig weltweit: Das Angebot der Hersteller bildet die gesamte fleischwirtschaftliche Produktionskette ab – vom Schlachten über das Verarbeiten bis hin zum Verpacken und Verkaufen.

Das Ausstellungsangebot gliedert sich übersichtlich in die Bereiche Schlachten und Zerlegen, Verarbeiten, Ingredienzien, Verpacken, Fördern, Kühlen, Lagern, Transportieren, Lebensmittelsicherheit und Qualitätsmanagement. Ein weiterer Ausstellungsbereich präsentiert das Thema „Verkaufen – alles rund ums Fachgeschäft“.

Ebenfalls einzigartig: Die Hersteller produzieren ihre Neuheiten zum IFFA-Termin und zeigen damit auf der IFFA erstmals ihre marktreifen Innovationen. Nur in Frankfurt erhält man Informationen zu den neu-esten Produkten, Technologien, Verfahren sowie Trends aus erster Hand.

Ihren Status als Weltleitmesse unterstreicht die IFFA zudem durch die ausserordentlich hohe Internationalität auf Seiten der Aussteller und Messebesucher. Nahezu jeder zweite Fachbesucher der IFFA reist aus dem Ausland an, und mehr als die Hälfte der ausstellenden Unternehmen kommt von ausserhalb Deutschlands. Die führenden Aussteller-Nationen nach Deutschland sind Italien, Spanien, Niederlande, Frankreich und die USA. Die führenden Besucherländer nach Deutschland sind die Russische Föderation, Spanien, Italien, Niederlande, Polen.

Wichtige Themen der kommenden Veranstaltung sind unter anderem Effizienz, Verbraucherschutz, Lebensmittel-Sicherheit, Hygiene und der Ausbau von Automatisierungsprozessen. Ebenso ist die zuneh-mende Verbreitung von Convenience Produkten ein anhaltender Trend, der durch einen starken Ausstellungsbereich Verpacken abgebildet wird.

Die IFFA wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm und Sonderschauen begleitet. In der Meat Vision Conference am 11. Mai bieten hochkarätige Referenten Einblicke in aktuelle Branchenthemen; im Anschluss besteht Gelegenheit zur Diskussion.
Zum Rahmenprogramm gehören auch die Qualitätswettbewerbe, die sich traditionell einer regen Teilnahme aus dem In- und Ausland erfreuen.

Deutschland ist mit über 1.500 Wurstsorten und einer berühmten handwerklichen Tradition in der Fleischverarbeitung weltweit bekannt als das Land der „Wurstspezialisten“. Gerade daher nutzen auch Wurst- und Schinkenproduzenten aus anderen Nationen die Wettbewerbe der IFFA gerne, um sich mit ihren Produkten zu profilieren. Mitteilung Messe Frankfurt)

IFFA

Messe Frankfurt

8. bis zum 13. Mai 2010

Internet: www.iffa.de