Datum:

Milchtechnologen erhielten Diplom

Eine Milchtechnologin und 15 -technologen haben ihre Berufsausbildung mit der höheren Fachprüfung abgeschlossen. Die Diplome als Zeichen der Krönung wurden ihnen in Freiburg überreicht.

von Alimenta Import

Eine Frau und 15 Män­ner mehr dürfen sich seit letztem Freitag ­eidgenössisch diplomierte Milchtechnologen nennen. Im Rahmen des Tages der Milchwirtschaft überreichte ihnen René Kolly, Präsident des Schweizerischen Milchwirtschaftlichen Vereins, in Freiburg die Diplome. Insgesamt hatten 19 Kanditaten die höhere Fachprüfung als Abschluss einer rund zehnjährigen Aus- und Weiterbildungsphase in Angriff genommen.
Die beste Gesamtnote erzielte Alexandre Schaller, der seine Prüfung in der Käserei von La Joux FR ablegte. Dafür überreichte ihm Fromarte-Direktor Jacques Gygax ein Award. Zusammen mit Cédric Donzallaz erhielt Schaller ebenfalls den Preis für den besten Businessplan von der Käser-Treuhand AG. Als Supplément überreichte Gisela Chopard den beiden ein Messer, eine Fahrt aufs Jungfrau­joch und ein Feuerzeug – «damit die Flammen des Enthusiasmus nicht erlöschen», wie die Vertreterin der Käser-Treuhand sagte.

Ohne Bildung keine Innovationen
In seiner Grussbotschaft unterstrich der Freiburger Staatsratspräsident Claude Lässer die Wichtigkeit der Ernährungs- und Landwirtschaft für seinen Kanton. Zwischen 11 und 12 Prozent der Beschäftigten arbeiten in ­diesem Bereich. Um die Attraktivität des Wirtschaftsstandortes zu gewährleisten und Arbeitsplätze erhalten zu können, brauche es laufend Innovationen – und zwar nicht nur im dritten Sektor, den Dienstleistungen, sondern auch im ersten, der Urproduktion, und zweiten, der Industrie. Um neue Produkte entwickeln zu können, sei eine gute Aus- und Weiterbildung nötig, sagte er und fügte mit Blick auf die Diplomierten an: «Sie haben ­diesen Zusammenhang begriffen.»