Datum:

Danone bäckt kleinere Brötchen

Der Lebensmittel-Konzern senkt sein ambitioniertes Wachstumsziel. Anstelle von bis zu 10 Prozent Wachstum soll jetzt jährlich noch 5 Prozent zugelegt werden.

von Alimenta Import

Die Aktie des weltgrößten Yoghurtherstellers kommt gemäss dem Manager-Magazin unter Abgabedruck: Am Vormittag verliert sie in einem etwas schwächeren Gesamtmarkt 3,9% auf 40,40 Euro. ??Mittelfristig werde der Umsatz auf vergleichbarer Basis mindestens um 5% steigen, hieß es von Danone am Vorabend.

Erst im November 2008 hatte Danone ihre damalige Mittelfristprognose gesenkt und erklärt, 2010 ein Umsatzwachstum von «einigen Prozentpunkten unterhalb» der zuvor ausgegebenen Bandbreite von 8% bis 10% anzustreben. ??Die Analysten von J.P. Morgan bewerten diese Prognose als wenig aussagekräftig und bemängeln dazu die unzureichende Fokussierung auf die Marge. Dementsprechend senkten sie ihr Kursziel für Danone auf 48 von 52 Euro. Zudem spreche es ihrer Ansicht nach nicht gerade für das Vertrauen des Managements in seine eigene Stärke, dass eine Frist von drei bis vier Jahren genannt werde, bevor Danone wieder an die langfristigen Unternehmensziele anknüpfen könne.

Auch die Analysten von Bernstein bescheinigen Danone enttäuschende mittelfristige Ziele für die operative Entwicklung. Viele Analysten hätten erwartet, dass das Management ein bereinigtes Umsatzwachstum von 6% bis 8% in Aussicht stellen werde. Die jetzt bekannt gegebenen «mindestens 5%» seien enttäuschend. ??Zudem kritisieren die Bernstein-Analysten zuletzt widersprüchliche Aussagen des Managements. Während der Investorenveranstaltung, aber auch auf jüngsten Konferenzen sei nämlich ein positiver Ton festzustellen gewesen. Dies sei nicht vereinbar mit der jetzigen Prognosesenkung. ??hps