Datum:

Die besten Metzger und ihre Produkte

Kürzlich prämiert: Die besten Fleischwaren und ihre Macher

von Foodaktuell Importer

Die offiziell besten Schweizer Metzger kommen aus Seewen (SZ), Churwalden (GR) und Thal (SG)


Bundesrätin Doris Leuthard gratulierte dem Gesamtsieger und Gesamtdritten. V.l.n.r. Christian Schär von der Drittplatzierten Rudolf Schär AG, Doris Leuthard und Marcel Felder vom Gesamtsieger Hans Felder AG.

Seit weit über vierzig Jahren präsentiert die Schweizer Fleischwirtschaft jeweils im Rahmen der MEFA (Metzgerei Fachmesse) die Ergebnisse der von einer unabhängigen Fachjury vorgenommenen Schweizerischen Qualitätsprüfung für Fleisch- und Wurstwaren. Erstmals wurden dabei nicht nur die eingereichten Produkte in den sieben Kategorien Brühwürste, Rohwürste, Kochwürste, Rohpökelwaren, Kochpökelwaren Feinkostprodukte und Innovative Produkte in drei Prüfungsdurchgängen bewertet, sondern Sieger in den einzelnen Kategorien sowie ein Gesamtsieger der Qualitätsprüfung gekürt.

Rund 300 der besten gewerblichen und industriellen Fleischverarbeiter beteiligten sich mit ihren besten Produkten an dem rund 18 Monate dauernden Qualitäts-Kräftemessen. Die in Juryteams organisierten 57 Fachexperten vergaben dabei 440 Gold-, 263 Silber- und 149 Bronzemedaillen für qualitativ herausragende Produkte. Gesamtsieger wurde die Hans Felder AG in Seewen, die Silbermedaille ging an die Fleischtrocknerei Churwalden AG und Gesamt-Bronze gewann die an Thal ansässige Rudolf Schär AG. Alle prämierten Produkte waren auf der wohl längsten Fleischtheke der Welt an der soeben zu Ende gegangenen MEFA in Basel zu sehen.

Die Branche glänzt durch ein hohes Qualitätsniveau

Die Hürden für einen Medaillengewinn in den 7 Kategorien sind höchst anspruchsvoll. So müssen alle der eingereichten Produkte unter anderem aus betriebseigener Produktion stammen und im Teilnehmerbetrieb während der ganzen Woche erhältlich sein. Damit soll verhindert werden, dass speziell für die Prüfung hergestellte Produkte eingereicht werden und so ein verzerrtes Bild der tatsächlich im Markt angebotenen Qualität entstehen könnte.




Rund 300 Schweizer Metzgereien reichen 1004 Produkte
an den Wettbewerb ein.

Um die Konsistenz der Qualität über einen längeren Zeitraum zu testen, wurden die gleichen Produkte seit dem Frühjahr 2008 insgesamt dreimal geprüft. Für die ersten zwei Prüfungen erhielten die Kandidaten von der Expertenkommission an einem vorgängig nicht bekannten Datum einen “Marschbefehl” mit der genauen Angabe, wann das Produkt bei den Juroren einzutreffen habe. Jeder Teilnehmer konnte eine beliebige Anzahl von Produkten einsenden.

Bewertet wurden die 4 Kriterien Aussehen, Schnittbild, Verarbeitung und Degustation. Vor allem der letzte Punkte stellte einige Anforderungen an die Standfestigkeit der Fachexperten, welche jeweils in Gruppen von 2 Fachexperten arbeiteten. Um den Geschmacksinn jeweils wieder zu neutralisieren, wurden sie regelmässig mit reichlich Süssspeisen versorgt.

Um die Objektivität dieser Prüfung sicherzustellen, wurden die Ergebnisse der Expertenteams jeweils von 2 Oberexperten nochmals überprüft. Dank dieses akribischen Prüfungsverfahrens ergab sich ein sehr verlässliches Bild der von den Wettbewerbsteilnehmern im Markt angebotenen Qualität.

Verlässliches Zeichen für Qualität

Produkte, welche total mindestens 170 Punkte erreichten waren auszeichungsberechtigt. Zur Erzielung einer Bronzemedaille mussten mindestens 178 Punkte erzielt werden. Für Silber lag die Schwelle bei 185 und für Gold bei 192 von 200 möglichen Punkten. Mit einem Erfolg in der Qualitätsprüfung erhalten die Teilnehmer auch das Recht, ihre prämierten Produkte entsprechend auszuzeichnen und das erhaltene Qualitätssiegel in ihrem Marketing einzusetzen.

Robert Haas, Präsident des Prüfungsausschusses und Inhaber der Kloster-Metzgerei Haas AG charakterisiert den Wert der Qualitätsprüfung wie folgt: “Der Qualitätswettbewerb spielt eine bedeutende Rolle bei der nachhaltigen Umsetzung der Qualitätsstrategie der Schweizer Metzgermeister und Fleischverarbeiter.

Er bietet nicht nur einen eindrücklichen und verlässlichen Massstab für die Leistungsfähigkeit unserer Branche bezüglich Produktequalität, sondern trägt auch dazu bei, die Qualität der Schweizer Fleischprodukte weiter zu steigern und jeden einzelnen Betrieb zu immer neuen Höchstleistungen anzuspornen. Für die Konsumenten ist die Auszeichnung herausragender Fleischprodukte durch ausgewiesene Experten zudem ein verlässlicher Wegweiser zu bester Qualität und höchstem Genuss.” (Text und erstes Bild: SFF)


Die besten Produkte pro Kategorie:




Gold für das Bündnerfleisch der Fleischtrocknerei Churwalden, Sieger der Kategorie Rohpökelwaren


Bronze für die Lasagne der Basler Metzgerei Jenzer, Sieger der Kategorie Feinkost




Gold für die French-Salatsauce der Metzgerei Burkard in Menziken AG


Gold für die geräucherte und gegarte Trutenbrust der Metzgerei Felder Hans in Seewen SZ, Sieger der Kategorie Kochpökelwaren und Gesamtsieger




Gold für die Trüffel-Streichleberwurst der Zürcher Metzgerei Hornecker, Sieger der Kategorie Kochwürste


Gold für die Grisoni-Rohwurst der Fleischtrocknerei Churwalden, Sieger der Kategorie Rohwürste


Gold für die Olma-Bratwurst der Metzgerei Rudolf Schär in Thal SG, Sieger der Kategorie Brühwürste.

Weiterlesen: Offiziell beste Schweizer Metzgereien 09 prämiert