Datum:

Weihnachtshits: Lachs, Crevetten, Fondue Chinoise

Zu Weihnachten landen gemäss WWF beim Seafood am häufigsten Lachs oder Crevetten auf Schweizer Tellern. Gemäss LINK sind es Fondue Chinoise, Trute, Gans oder Rollschinkli.

von Foodaktuell Importer


Der Fischkonsum erreicht regelmässig zur Weihnachtszeit seinen Höhepunkt. Ein klassisches Gericht an den Festtagen ist Lachsfilet im Blätterteig.

Vor Weihnachten steigen die Fischverkäufe an, denn für viele Schweizerinnen und Schweizer gehört Fisch zu einem festlichen Essen. Eine WWF-Umfrage bei den wichtigsten Detailhändlern und Gastronomielieferanten zeigt: Am häufigsten landen Lachs bei den Frischfischen und Crevetten bei den Tiefkühlprodukten auf den Tellern. Unter den beliebtesten Fischen gibt es aber auch stark überfischte Arten.

In den Monaten November und Dezember steigen die Importzahlen um fast 15 Prozent auf 5‘650 Tonnen Fische an. Der WWF befragte die wichtigsten Detailhändler und Gastronomielieferanten zum Kaufverhalten der Konsumenten. Das Resultat: Lachs als Frischfisch steht bei uns zuoberst auf dem Menuplan, gefolgt von den Krevetten. Bei den tiefgekühlten Fischen sieht die Reihenfolge anders aus: Hier dominiert die Krevette vor dem Zuchtfisch Pangasius den Markt (siehe Rangliste).

„Viele Bestände beliebter Meeresfische wie Thunfische, Goldbutt und Kabeljau sind heute überfischt,“ sagt WWF-Fischexpertin Jennifer Zimmermann. Doch was können verantwortungsvolle Konsumentinnen und Konsumenten tun? Der WWF empfiehlt beim Kauf von Fisch aus Wildfang unbedingt auf das Label des Marine Stewardship Councils (MSC) zu achten. Es steht für schonenden Fischfang und minimalen Beifang. Bei Pangasius, Forellen und anderen Zuchtfischen sollten Konsumenten Bioprodukte kaufen. Lachs und Krevetten gibt es sowohl mit Bio- als auch mit MSC-Label.

Die Rangliste der beliebtesten Weihnachtsfische:

Bei Frischfisch

1 Lachs

2 Crevetten

3 Forelle

4 Goldbutt (Scholle)

5 Thunfisch

Bei Tiefgekühltem Seafood

1 Crevetten

2 Pangasius

3 Kabeljau

4 Lachs

5 Alaska Seelachs

Weitere Informationen: Welcher Fisch darf auf den Tisch? Der WWF Einkaufsratgeber Fisch und Meeresfrüchte gibt Auskunft: http://wwf.ch/fisch oder als handytaugliche Version auf http://mobile.wwf.ch/fisch (Miteilung WWF)

Repräsentative Umfrage LINK

Auch das Link-Institut machte im Auftrag der Coopzeitung eine Umfrage: Was gibt es bei Ihnen traditionell an Heiligabend zu essen? Die Auswertung: Jeder fünfte Schweizer isst zu Weihnachten Fondue Chinoise. 8% essen einen Truthahn oder die klassische Weihnachtsgans, 4% halten dem Rollschinkli die Treue, bei 3% ist es ein anderer Weihnachtsbraten. 13% essen eine andere Spezialität, aber jedes Jahr dieselbe. Die andere Hälfte der Schweizer kennt keine Traditionen und isst jedes Jahr etwas anderes. (Quelle: Repräsentative Meinungsumfrage LINK/512 Interviews)

Bei Deutschschweizern steht an Weihnachten Fondue Chinoise zuoberst auf der Hitliste: 22% der Deutschschweizer kochen zu Weihnachten am Tisch zartes Fleisch. Auf Platz zwei steht mit 15% eine andere Spezialität. Bei Romands steht Geflügel auf Platz eins: 16% der Westschweizer essen zu Weihnachten einen Truthahn oder eine Weihnachtsgans. Auf Platz zwei steht mit 16% Fondue Chinoise. Frauen haben Fondue Chinoise lieber als Männer: 22% der Frauen lassen die Gäste das Fleisch lieber selbst am Tisch kochen, statt vorher lang in der Küche zu stehen. Bei den Männern sind es nur 19%. (Coopzeitung 8.12.2009)