Datum:

Nestlé engagiert sich für Broc

Die Marke Cailler musste sich nach den Problemen mit der Verpackung wieder neu etablieren. Das ist ihr gelungen. Massgebend an diesem Erfolg beteiligt ist der Direktor der Einheit Schokolade, Bruno Emmenegger.

von Alimenta Import

Alimenta: Cailler hat einige Turbulenzen hinter sich, scheint sich aber in letzter Zeit in den Herzen der Konsumenten einen neuen Platz erobert zu haben. Gibt es eine Erklärung?
Bruno Emmenegger: Cailler hat wieder viel Boden gut gemacht bei den Konsumenten und wir sind voll auf Kurs. Die Wachstumsraten sowie die Marktanteilsgewinne be­stätigen dies klar.

Was erhoffen Sie sich von Forschungszentrum über Schokolade in Broc ?

Die Entwicklungen im neuen Chocolate Center of Excellence werden wir auf jeden Fall sowohl auf dem Schweizer Markt als auch im Ausland nutzen. Dies ist bereits der Fall mit der neuen Premium Produktlinie Cailler Sublim. Die Standortnähe bringt uns in die komfortable Lage, Entwicklungen umgehend und fokussiert umzusetzen.

Welche neuen Produkte sind aus Broc zu er­warten?

Schon im Herbst kommt die neue Premium Produktlinie Cailler Sublim nach intensiver Entwicklungsarbeit auf den Markt. Was das Weihnachtssortiment angeht, haben wir verschiedene neue Pralinen eingeführt. Zudem haben wir für die Liebhaber dunkler Schokolade das erste Branchli lanciert, das ganz aus dunkler Schokolade hergestellt wird. Für 2010 stehen mehrere neue Produkte bereit, die Anfang nächsten Jahres in den Handel kommen werden. Und das ­Ostergeschäft 2010 wird ebenfalls mit einigen Neuheiten aufwarten.

Wie kommen die neu eingeführten Produkte auf dem Markt an?
Im Allgemeinen finden alle unsere neuen Produkte ihren Platz im Markt. Schliesslich basieren die Markteinführungen auf Konsumentenbefragungen. Allerdings ist der Markt stark umkämpft, weshalb nicht alle Neuheiten gleichermassen erfolgreich sind. Zudem ist die Schweiz mit ihrem Schoko­ladenkonsum auf einem so hohen Niveau angelangt, dass der Platz in den Regalen langsam aber sicher knapp wird.

Sie haben eine Reorganisation der Fabrik­be­suche angekündigt. Was erwarten Sie sich davon?

Im April 2010 wird das neue Besucherzentrum «Maison Cailler» eröffnet, in dem die Besucher eine Erlebnisreise durch die Welt der Schokolade erleben können. Bereits mit dem bisherigen Besucherrundgang waren wir sehr erfolgreich – die Besucherzahlen haben sich in den letzten drei Jahren mehr als verdoppelt. Ziel ist, in Zukunft jährlich an die 300?000 Besucher zu begeistern.

Was wünschen Sie sich für die Marke Cailler?
Ich wünsche mir eine Marke, die sich stets weiter entwickelt unter Berücksichtigung starker Grundwerte wie Tradition, Emotion und Authentizität und somit dem Konsumenten ein top Qualitätsprodukt anbietet, das immer wieder für angenehme Überraschungen sorgt. Die Zukunft von Cailler ist gut und die neuen Projekte werden dies noch stärker markieren.
Interview: Claude Liengme