Datum:

Bell Gruppe 2009 erneut stark gewachsen

Der grösste Schweizer Fleischverarbeiter ist letztes Jahr wiederm stark gewachsen. Das Umsatzwachstum ist auf Akquisitionen im Ausland zurückzuführen.

von Alimenta Import

2.56 Milliarden Schweizer Franken. Diesen Umsatz erreichte Bell im 2009 und bedeutet mit einem Wachstum voin 32 Prozent auch gleich einen Rekord in der Bell-Gruppe. Die erstmals ganzjährig konsolidierten ausländischen Tochtergesellschaften haben rund 31 % (CHF 0,79 Mrd.) zum Gruppenumsatz beigetragen.

In der Schweiz konnten 2009 sämtliche Geschäftsbereiche zulegen. Das Absatzvolumen wuchs um 2 % auf 122,3 Mio. kg, während der Nettoerlös wegen durchschnittlich 2,4 % tieferer Verkaufspreise leicht unter Vorjahr liegt. Der Lebensmittelkonsum blieb trotz rückläufiger Konsumstimmung stabil. Vor allem Schweizer Produkte und regionale Spezialitäten waren gefragt, aber auch Seafood und Produkte mit einem hohen Convenience-Grad. Es ist eine Verschiebung hin zu günstigeren und teureren Sortimenten spürbar, zulasten mittelpreisiger Produkte.
Im Ausland hatte die ungünstige Wirtschaftslage einen grösseren Einfluss auf das Konsumverhalten. Dies betraf vor allem hochpreisige Produkte. Mit erfolgreichen Innovationen und einem breiten Portfolio an geschützten regionalen Spezialitäten konnte diesem Trend entgegen gewirkt werden.
Das vollständige Unternehmensergebnis 2009 wird am 18. Februar 2010 publiziert. hps