Datum:

HUG investiert trotz Umsatzrückgang

Im Inland haben bei HUG die Sortimentsstraffung und weitere Handels-Konzentrationen zu Umsatzrückgang geführt. Die Ertragslage bei Wernli wurde seit der Übernahme stark verbessert.

von Foodaktuell Importer


Die HUG-Gruppe, mit den Unternehmen HUG AG Malters/Luzern (1. Bild) und
Wernli AG Trimbach (2. Bild), erreichte 2009 einen konsolidierten Umsatz von
Fr. 133 Mio. Dabei sank der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 8,3 %.
Besonders schwierig zeigte sich 2009 das Export-Geschäft, welches
um 14,2 % zurückgegangen ist. Im Detailhandel Schweiz sank der
Umsatz um 10,2 %. Trotzdem investierte HUG am Standort Malters rund
10 Millionen Franken in den Bau der modernsten Tartelettes-Anlage
Europas.

Per Ende 2009 beschäftigte die HUG-Gruppe mit Betrieben in Malters, Willisau und
Trimbach 353 Vollzeit-Mitarbeitende. Im Detailhandel Schweiz hat die
Sortimentsstraffung und weitere Handels-Konzentrationen zum Umsatzrückgang
geführt. Im Export wirkte sich vor allem der schwächere Konsum im Gastro- und
Spezialitäten-Bereich negativ aus. Als Folge davon ist die Gesamt-Tonnage der
von HUG und Wernli produzierten Backwaren um 9,7 % gesunken.

Erfreulicherweise konnte die Ertragslage bei Wernli seit der Übernahme stark
verbessert werden, sodass auch dank weiteren Synergien der konsolidierte Gewinn
gegenüber 2008 trotz des Umsatzrückgangs gehalten werden konnte. „Für 2010 ist
bei HUG somit wieder Wachstum angesagt und auch die Exportmärkte beurteile
ich wieder etwas optimistischer“, sagt Werner Hug.


Die Zusammenführung der beiden Verkaufs- und Vertriebsabteilungen konnte
erfolgreich abgeschlossen werden. Die Organisation von Wernli ist neu strukturiert
und wird von Marianne Wüthrich als Geschäftsführerin geleitet. Seit der
Übernahme wurde intensiv an einer gemeinsamen Strategie und Kultur gearbeitet.
Die beiden Unternehmen sind nun unter dem Dach der HUG-Gruppe auf
gemeinsame Ziele ausgerichtet.

Trendwende dank Innovationen

Bei den Marken HUG und Wernli sind neue Biscuits für 2010 geplant. Nach dem
Motto „Aus der guten alten Zeit“ lanciert HUG nun Confiserie-Gebäcke nach
traditionellen Schweizer Rezepten. „Der neue TV-Spot mit den Gebrüdern HUG als
tanzendes Paar wird für Furore sorgen“, ist sich Akteur Werner Hug sicher. Mit der
nationalen TV-Kampagne soll die Marke HUG weiter gestärkt werden.

„Bei Wernli berufen wir uns auf alte Stärken und lancieren neu Wernli Jura Waffeln
mit Schokoladeüberzug. Zusammen mit einem komplett überarbeiteten
Markenauftritt wird der bekannte Wernli-Slogan „Me het de Wernli eifach gernli“
neu lanciert“, ergänzt Marketing- und Verkaufsleiter, Bruno Winiger.
Unter der Marke DAR-VIDA wird ein neuer, trendiger Cracker mit feurigem Wasabi-
Geschmack lanciert.

In der Gastronomie bringt HUG in den nächsten Monaten Tartelettes in innovativen
Formaten und Formen auf den Markt und erweitert das Tiefkühlsortiment mit feinen
Apéro-Spezialitäten.

Neue Grossanlage für Tartelettes

Rund 10 Millionen Franken investierte HUG 2009 in Malters in eine neue,
vollautomatische Anlage für die Herstellung von Tartelettes. Die aktuelle Anlage ist
voll ausgelastet und die neue Produktionslinie hat eine doppelt so hohe Kapazität.
„Technologisch sind wir heute in der Tartelettes-Herstellung führend auf der Welt.

Von links:

Werner Hug, Andreas Hug

Wir sehen in diesem Bereich und somit in der Gastronomie noch weitere
Wachstumsmöglichkeiten“, sagt Andreas Hug, Geschäftsführer. Die rund 100 m
lange Anlage wurde bereits in Betrieb genommen und hat die Erwartungen
bezüglich Qualität und Leistung voll erfüllt. Bis zu 850’000 Tartelettes können nun
täglich auf der neuen Anlage produziert und mit dem Roboter verpackt werden.

HUG über sich selbst

Die HUG AG mit Sitz in Malters/Luzern beschäftigt an den drei Standorten Malters, Willisau
und Trimbach rund 400 Mitarbeitende. HUG wurde 1877 als Bäckerei in Luzern gegründet.
Der Zwieback war das erste Produkt und die Erfindung des Firmengründers Joseph Hug-
Meyer. Zur Produktepalette zählen heute Brot Cracker (unter anderem DAR-VIDA), typische
Schweizer Guezli (z.B. Willisauer Ringli), Biscuits-Spezialitäten von Wernli (z.B. Choco-Petit-
Beurre, Jura Waffeln, Chocoly), Tiefkühlbackwaren-Snacks (z.B. Chäschüechli) und Gastro-
Backwaren (z.B. Tartelettes).

Die HUG AG ist noch heute in Familienbesitz, und zwar in der
vierten Generation. Die beiden Brüder Andreas Hug (Geschäftsleitung) und Werner Hug
(Delegierter des Verwaltungsrates) führen das Unternehmen nach drei Grundsätzen:
herzlich, unternehmerisch und gewissenhaft – HUG eben. (Text: HUG)