Datum:

Emmentaler: Mit DNA-Test gegen Fälscher

Bis jetzt kann aufgrund des Erbgutes festgestellt werden, ob die Käsekultur aus der Schweiz ist. Jetzt soll die DNA schon bald auf die Sorte geprüft werden können.

von Alimenta Import

Mehr als jeder hundertste Emmentaler der im Ausland verkauft wird ist eine Fälschung, sagt Christoph Stadelmann in der Sendung espresso auf Radio DRS1. Was nach nicht viel tönt will aber die Sortenorganisation Emmentaler AOC gleichwohl nicht akzeptieren.
Käsefahnder können aufgrund der DNA also des Erbgutes des Käses, mit einem von der ALP entwickelten Test eruieren, ob der Käse aus der Schweiz ist oder nicht. Innerhalb von 48 Stunden gibt der Test Auskunft.

Doch nicht nur ob der Käse aus der Schweiz stammt kann nachgeprüft werden. Eine neue Version des Testes soll es ermöglichen, aufgrund des genetischen Fingerabdrucks der Bakterien, festzustellen ob es ein Original-Emmentaler ist. Nämlich dann, wenn gezielt Kulturen entwickelt werden, die nur für die jeweilige Käsesorte zur Verfügung steht, wie Daniel Wechsler der ALP in der Sendung Auskunft gibt.

Der neue DNA-Test ist noch nicht einsatzbereit. Laut Christoph Stadelmann ist aber der Erwartungsdruck hoch. «Sobald der Test bereit ist, können wir jedem Abnehmer zweifelsfrei garantieren, dass er das Original erhält», sagt Stadelmann. Flächendeckende Aufdeckungen können erwartet werden. Es wird eng für Trittbrettfahrer. hps