Datum:

Wem vertrauen Konsumenten beim Thema Sicherheit?

Mehr als zwei Drittel sehen Hauptverantwortung für sichere Lebensmittel bei der Industrie, im Krisenfall vertraut ein Drittel der Regierung. Bio gilt als relativ sicher.

von Foodaktuell Importer

Biofleisch geniesst Imagevorteile bei der Lebensmittel-Sicherheit, der Umweltschonung und der artgerechten Tierhaltung.

Krankheitsfälle oder gar Tote aufgrund schadhafter Produkte
sind wohl das Worst Case Szenario für jeden Lebensmittelproduzenten. Doch wie steht es mit den
Ansprüchen der Konsumenten, was erwarten sie in Bezug auf die Sicherheit ihrer Lebensmittel von
Industrie, Handel und Regierung? Eine Nielsen Online-Umfrage unter rund 30.000 Verbrauchern in
54 Ländern weltweit – die noch vor Bekanntwerden des Listerien-Befalls von Käse durchgeführt
wurde – gibt Einblicke.

Wichtiges Kriterium bei Auswahl der Einkaufsstätte

Für knapp ein Drittel der Schweizer ist die Sicherheit der Lebensmittel ein sehr wichtiges Kriterium
bei der Wahl der Einkaufsstätte. Zum Vergleich: Auch in Deutschland stimmt etwas mehr als ein
Viertel der Befragten dieser Aussage zu, in Österreich etwas mehr als ein Drittel. 64 Prozent der
Konsumenten in der Schweiz vertrauen auf die Lebensmittelsicherheit in ihrem Geschäft vor Ort. In
Österreich ist dieser Wert etwas höher (65 %), in Deutschland niedriger (58 %).

„Die räumliche Nähe
zu ihrem bevorzugten Geschäft vermittelt den Konsumenten anscheinend ein subjektives Gefühl der
Sicherheit, obwohl sie dort wahrscheinlich trotzdem in der Mehrzahl überregionale Produkte kaufen“,
analysiert Petra Kacnik, Director Consumer Research, The Nielsen Company.

Verantwortung liegt bei der Industrie

Etwas mehr als zwei Drittel der Schweizer sehen die Verantwortung für sichere Lebensmittel bei der
Industrie. Österreichische und Schweizer Konsumenten sehen das ähnlich.
Danach wird die Regierung in die Verantwortung genommen (CH: 23 %, A: 25 %, D: 18 %). Weniger
als 10 Prozent der Konsumenten in allen drei Ländern sehen die Verantwortung beim Handel. (siehe
Abb. 1)

Aufklärung über Medien – regionale Unterschiede

Im Falle eines Lebensmittelskandales vertrauen die Schweizer primär der Regierung (34 %), ein
Viertel der Lebensmittelindustrie. Auf die Informationen von Medien und Handel vertrauen im
Krisenfall jeweils 20 Prozent. „Interessant ist, dass immerhin jeder fünfte Konsument im Falle eines
Lebensmittelskandals der Industrie vertraut, die jedoch klar als verantwortlich gesehen wird. Am
stärksten verlassen sich die Schweizer – im Gegensatz zu unseren deutschsprachigen Nachbarn –
auf die Regierung“, erklärt Kacnik.

Die Österreicher vertrauen besonders den Medien (33 %), ein Viertel vertraut der Industrie, etwas
weniger der Regierung (23 %) und der Rest (19 %) dem Handel.

In Deutschland ist das Vertrauen zu den Medien höher (44 %), der Industrie und dem Handel
vertrauen unsere Nachbarn jedoch weniger. (siehe Abb. 2)

Bio gilt als relativ sicher

Bioprodukte geniessen laut dieser Umfrage relativ gutes Ansehen. Ein knappes Drittel der
Schweizer Konsumenten meint, dass Bio-Lebensmittel sicherer sind als konventionell hergestellte
Produkte. In Deutschland stimmen dieser Aussage 39 Prozent zu, in Österreich sogar 51 Prozent.

Über The Nielsen Company

The Nielsen Company ist ein führendes globales Informations- und Medienunternehmen, das seinen Kunden
weltweit essentielle und integrierte Marketing- und Media-Informationen sowie Analysen und Branchenexpertise
zur Verfügung stellt. Nielsen nimmt führende Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und
Verbraucherinformationen, Media-Informationen zu Fernsehen, Online-, Mobil- und weiteren Medien,
Fachmessen sowie Business Publications (Billboard, The Hollywood Reporter, Adweek) ein. Das in Privatbesitz
befindliche Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern aktiv mit Hauptsitz in New York (USA). Weitere
Informationen finden Sie im Internet unter www.nielsen.com sowie zur Schweiz unter www.ch.nielsen.com.

Über Nielsen Schweiz

The Nielsen Company (Switzerland) GmbH, ein Unternehmen von „The Nielsen Company“, ist in der Schweiz
in Root Längenbold ansässig. Mit dem Detailhandelspanel (Retail Measurement Services) generiert Nielsen
Schweiz Informationen über Verkäufe, Marktanteile, Distribution, Preisgestaltung sowie Merchandising- und
Promotionsmassnahmen. Mit dem Haushaltspanel (Consumer Panel Services) wird das Kaufverhalten der
Verbraucher verfolgt. Zusätzlich zu den Panels bietet Nielsen Schweiz den Kunden hochqualitative Analysen
aus den Bereichen Mystery Shopping und Ad hoc-Befragungen (Consumer Research). Nielsen beschäftigt in
der Schweiz rund 160 Mitarbeiter. Mehr Informationen finden Sie unter www.ch.nielsen.com. (Mitteilung Nielsen)